{"Description":"Vorhaben der Stadt Graz","data":{"738":{"ID":"738","Titel":"04.45.0 Bebauungsplan \"Waagner-Biro-Stra\u00dfe 117-121\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 8.400 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Grundlage f\u00fcr den Bebauungsplan ist neben dem vorhanden Rahmenplan des Stadtentwicklungsgebietes \"Smart City\" eine vertiefende st\u00e4dtebauliche Studie f\u00fcr diesen Bereich. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.06 Fl\u00e4chenwidmungsplan - 6. \u00c4nderung (rechtskr\u00e4ftig seit 6. Oktober 2022) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2024\/2025","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplanentwurf wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=9a54b06a-74a6-4543-b3d7-4336ea09a5f7&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen, ...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Michael Mayer\nTel.: +43 316 872-4717\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: michael.mayer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: http:\/\/www.graz.at\/bebauungsplanung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-07-16","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"4":"IV. Lend"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-16T13:05:24Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_738.pdf"},"610":{"ID":"610","Titel":"05.36.0 Bebauungsplan \"Prankergasse - Idlhofgasse Niesenbergergasse\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 15.200 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des 05.36.0 Bebauungsplanes \"Prankergasse - Idlhofgasse - Niesenbergergasse\" ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (seit 22.03.2018 rechtswirksam) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2024\/2025","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplanentwurf wird vorbereitet","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=ac9af9bd-c4c8-4ee3-8ccc-545b5b7443e5&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bietet die Stadt Graz eine Informationsveranstaltung an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Angelika Kohlbach\nTel.: +43 316 872-4728\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: angelika.kohlbach@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10020472\/7757978\/Stadtplanungsamt.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-09-29","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"5":"V. Gries"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-16T12:47:35Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_610.pdf"},"740":{"ID":"740","Titel":"06.37.0 Bebauungsplan \"Fr\u00f6hlichgasse - Neuholdaugasse - M\u00fchlgangweg\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 8.545 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2024-2025","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplanentwurf wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=9cc8ba52-2eda-42ff-a795-842694b60e52&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bietet die Stadt Graz eine Informationsveranstaltung an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDIin Vanessa Bauer\nTel.: +43 316 872-4710\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: vanessa.bauer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: http:\/\/www.graz.at\/bebauungsplanung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-07-16","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"6":"VI. Jakomini"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-16T12:54:30Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_740.pdf"},"739":{"ID":"739","Titel":"14.44.0 Bebauungsplan \"Rochelgassse - Alte Poststa\u00dfe - Georgigasse - Vinzenzgasse\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 13.859 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im rechtskr\u00e4ftigen 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan wurde bereits durch Beschluss des Gemeinderates die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet verordnet.","Umsetzungszeitraum":"2024\/2025","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplanentwurf wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=2fb4cfb8-9aa0-4535-9429-d473cc3c941c&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Die Stadt Graz beabsichtigt zus\u00e4tzlich eine Informationsveranstaltung anzubieten.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebiets\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Eva Maria Traschler\nTel: +43 316 872-4705\nFax: +43 316 872-7409\nE-Mail: evamaria.traschler@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: http:\/\/www.graz.at\/bebauungsplanung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-07-16","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-16T13:09:48Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_739.pdf"},"609":{"ID":"609","Titel":"05.39.0 Bebauungsplan \"Josef-Huber-Gasse - Kindermanngasse Lazarettgasse - Idlhofgasse\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 22.400 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des 05.39.0 Bebauungsplanes \"Josef-Huber-Gasse - Kindermanngasse - Lazarettgasse - Idlhofgasse\" ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (seit 22.03.2018 rechtswirksam) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2020 - 2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der 2. Entwurf des Bebauungsplanes wurde bis einschlie\u00dflich Donnerstag, den 11. Juli 2024 \u00f6ffentlich aufgelegt. Die Beschlussfassung wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten1.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=9bf78bcb-dc0b-44e6-b285-65cc33cb0578&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wurde der 2. Bebauungsplan-Entwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf konnte im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen konnten in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich hat die Stadt Graz am Donnerstag, dem 20. Juni 2024, 18.00 im JUFA Graz, Idlhofgasse 74, 8020 Graz eine Informationsveranstaltung angeboten.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Angelika Kohlbach\nTel.: +43 316 872-4728\nE-Mail: angelika.kohlbach@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10371001\/7758896\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-09-29","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"5":"V. Gries"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-12T12:16:30Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_609.pdf"},"576":{"ID":"576","Titel":"06.28.0 Bebauungsplan Kosterwiesgasse - Grazbachgasse - Jakoministra\u00dfe","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 18.900 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des 06.28.0 Bebauungsplanes Kosterwiesgasse - Grazbachgasse - Jakoministra\u00dfe ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (seit 22.03.2018 rechtswirksam) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2020-2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan wurde am 21. M\u00e4rz 2024 im Gemeinderat beschlossen und ist mit 4. April 2024 rechtswirksam.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=0980fe4f-fdea-4193-b776-1e057580b03f&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wurde der Bebauungsplan-Entwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d. h. der Entwurf konnte im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen konnten in dieser Zeit Einwendungen abgeben.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Angelika Kohlbach\nTel.: +43 316 872-4728\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: angelika.kohlbach@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Bebauungsplan: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10417143\/7758108\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2019-11-04","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"6":"VI. Jakomini"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-12T08:39:44Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_576.pdf"},"675":{"ID":"675","Titel":"07.32.0 Bebauungsplan \"Puntigamer Stra\u00dfe - Kadettengasse\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 6.026 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Grundlage f\u00fcr den Bebauungsplan ist ein bereits abgeschlossener st\u00e4dtebaulicher Wettbewerb. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im rechtskr\u00e4ftigen 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan wurde bereits durch Beschluss des Gemeinderates die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet verordnet.","Umsetzungszeitraum":"2022-2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan wurde am 25. April 2024 vom Gemeinderat beschlossen, am 08. Mai 2024 im Amtsblatt ver\u00f6ffentlicht und ist mit 09. Mai 2024 rechtskr\u00e4ftig.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=f51d00a0-9814-4016-80ac-2d8068f15846&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach dem Abschluss eines Wettbewerbsverfahrens wurde mit der Erstellung des Bebauungsplan-Entwurfes begonnen. Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wurde der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf konnte im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen konnten in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bot die Stadt Graz am 16. Oktober 2023, um 18 Uhr, in der HIB Liebenau, Halle 1, Kadettengasse 19-23, 8041 Graz eine Informationsveranstaltung an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen, ...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Thomas Wagner-Bornik\nTel.: +43 316 872-4715\nE-Mail: thomas.wagner-bornik@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Bebauungsplan: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10415699\/7758108\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2022-11-30","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"7":"VII. Liebenau"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-12T09:53:50Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_675.pdf"},"699":{"ID":"699","Titel":"08.30.0 Bebauungsplan \"St.-Peter-Hauptstra\u00dfe 179\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 2.868 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2023\/2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die Beschlussfassung wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten1.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=4358a3b7-5e2b-4ee9-846c-790cf4a5d915&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wurde der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf konnte im Auflagezeitraum vom 20. Juli 2023 bis 28. September 2023 im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen konnten in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bot die Stadt Graz am 14. September 2023, um 18.00 Uhr, in der Pfarre St. Peter, Pfarrsaal, Gruber-Mohr-Weg 9, 8042 Graz eine Informationsveranstaltung an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen, ...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Elisabeth Mahr\nTel.: +43 316 872-4711\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: Elisabeth.mahr@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10412476\/7758896\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-07-14","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"8":"VIII. St. Peter"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-12T11:30:32Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_699.pdf"},"594":{"ID":"594","Titel":"14.31.0 Bebauungsplan \"Johann-Haiden-Stra\u00dfe - Stra\u00dfganger Stra\u00dfe - Dr.-Hans-Kl\u00f6pfer-Stra\u00dfe - Handelstra\u00dfe - Absengerstra\u00dfe\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 20.200 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2023","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan wurde am 14. Dezember 2023 vom Gemeinderat der Satdt Graz beschlossen und ist seit 30.12.2023 rechtskr\u00e4ftig","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=7ea4c5a2-faf4-416a-ba87-8a52e32de4f7&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wurde der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf konnte im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen konnten in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bot die Stadt Graz am 19. September 2023, um 18.00 Uhr, in der greenbox west, Eggenberger Allee 31, 8020 Graz eine Informationsveranstaltung an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen, ...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Elisabeth Mahr\nTel.: +43 316 872-4711\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: Elisabeth.mahr@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Bebauungsplan: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10412478\/7758108\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-03-27","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-12T09:47:03Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_594.pdf"},"700":{"ID":"700","Titel":"14.42.0 Bebauungsplan \"Hauseggerstra\u00dfe - Heinrich-Heine-Stra\u00dfe - K\u00f6nigshoferstra\u00dfe - Gaswerkstra\u00dfe\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 20.271 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2023\/2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die Beschlussfassung wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten1.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=9298a9ec-2596-43e4-80d1-90759ec70cda&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wurde der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf konnte im Auflagezeitraum von 20. Juli 2023 bis 28. September 2023 im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen konnten in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bot die Stadt Graz am 21. September 2023, um 18.00 Uhr, in der greenbox west, Eggenberger Allee 31, 8020 Graz eine Informationsveranstaltung an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen, ....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Elisabeth Mahr\nTel.: +43 316 872-4711\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: Elisabeth.mahr@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10412481\/7758896\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-07-13","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-12T09:45:38Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_700.pdf"},"708":{"ID":"708","Titel":"14.41.0 Bebauungsplan \"Burenstra\u00dfe - Seidenhofstra\u00dfe - Herbersteinstra\u00dfe - Johann-Haiden-Stra\u00dfe\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 21.759 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen sowie allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im rechtskr\u00e4ftigen 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan wurde bereits durch Beschluss des Gemeinderates die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet verordnet.","Umsetzungszeitraum":"2023\/2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan wurde am 04. Juli 2024 vom Gemeinderat beschlossen, am 17. Juli 2024 im Amtsblatt ver\u00f6ffentlicht und ist mit 18. Juli 2024 rechtskr\u00e4ftig.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=09cb6489-79f4-4a86-98f9-f46ca0045431&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wurde der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf konnte im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen konnten in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich fand eine Informationsveranstaltung am Montag, den 29. J\u00e4nner 2024 um 18 Uhr in der green box West, Eggenberger Allee 31, 8020 Graz statt.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen, ...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Thomas Wagner-Bornik\nTel.: +43 316 872-4715\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: thomas.wagner-bornik@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: http:\/\/www.graz.at\/bebauungsplanung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-09-04","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-12T10:10:48Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_708.pdf"},"545":{"ID":"545","Titel":"16.29.0 Bebauungsplan \"Wagner-Jauregg-Stra\u00dfe - K\u00e4rntner Stra\u00dfe (Ostseite)\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 31.000 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Grundlage f\u00fcr den Bebauungsplan ist ein bereits abgeschlossener st\u00e4dtebaulicher Wettbewerb. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2019-2025","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=fdb4f726-022b-4395-a297-981fb5c4012d&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach dem Abschluss eines Wettbewerbsverfahrens wurde mit der Erstellung des Bebauungsplan-Entwurfes begonnen. Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bietet die Stadt Graz eine Informationsveranstaltung an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Markus Dr\u00f6scher-Mentil\nTel.: +43 316 872-4723\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: markus.droescher-mentil@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10020472\/7757978\/Stadtplanungsamt.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2019-02-11","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"16":"XVI. Stra\u00dfgang"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-12T12:09:08Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_545.pdf"},"730":{"ID":"730","Titel":"14.43.0 Bebauungsplan \"Seidenhofstra\u00dfe - Gaswerkstra\u00dfe - K\u00f6nigshoferstra\u00dfe - Karl-Morre-Stra\u00dfe\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 11.354 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im rechtskr\u00e4ftigen 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan wurde bereits durch Beschluss des Gemeinderates die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet verordnet.","Umsetzungszeitraum":"2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf ist vom 18. Juli 2024 bis zum 26. September 2024 \u00f6ffentlich aufgelegt.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=3978c74c-dfb0-4a11-bc9e-458949de7e65&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bietet die Stadt Graz eine Informationsveranstaltung an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen, ...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Thomas Wagner-Bornik\nTel.: +43 316 872-4715\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: thomas.wagner-bornik@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: http:\/\/www.graz.at\/bebauungsplanung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-04-04","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-10T10:47:57Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_730.pdf"},"741":{"ID":"741","Titel":"15.09.0 Bebauungsplan \"Stra\u00dfganger Stra\u00dfe 213 - 231\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 17.889 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im rechtskr\u00e4ftigen 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan wurde bereits durch Beschluss des Gemeinderates die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet verordnet.","Umsetzungszeitraum":"2024\/2025","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=427ba067-0956-4408-9e18-bca22caa3195&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Die Stadt Graz beabsichtigt zus\u00e4tzlich eine Informationsveranstaltung anzubieten.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebiets\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Eva Maria Traschler\nTel: +43 316 872-4705\nFax: +43 316 872-7409\nE-Mail: evamaria.traschler@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: http:\/\/www.graz.at\/bebauungsplanung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-07-10","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"15":"XV. Wetzelsdorf"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-10T11:14:06Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_741.pdf"},"691":{"ID":"691","Titel":"4.08 Stadtentwicklungskonzept 8. \u00c4nderung","Inhaltliche Beschreibung":"Die \u00c4nderung betrifft sowohl den Verordnungswortlaut (\u00c4nderungsteil A) als auch planliche \u00c4nderungen. Im Verordnungswortlaut erfolgt eine st\u00e4rkere Ausrichtung hin zu den Themen Klimaschutz und Klimawandel.\nWeiters werden die Bereiche Partizipation, Umgang mit dem \u00f6ffentlichen Raum und Wohnbau vertieft betrachtet. Punktuelle \u00c4nderungen des Planwerkes betreffen folgende Bereiche: 1. Conrad-von-H\u00f6tzendorf-Stra\u00dfe - Ulrich-Lichtenstein-Gasse (\u00c4nderungsteil A); 2. Mitterstra\u00dfe Bahnhofsvorplatz (\u00c4nderungsteil B); 3. Bergstra\u00dfe (\u00c4nderungsteil B); 4. Schlo\u00dfberg - Paulustorgasse (\u00c4nderungsteil B); 5. Br\u00fcckengasse - K\u00f6stenbaumgasse (\u00c4nderungsteil B); 6. Inffeldgr\u00fcnde - Areal BORG\/ HAK Monsbergergasse (\u00c4nderungsteil B); \nF\u00fcr den \u00c4nderungspunkte 6 wurde eine Umwelterheblichkeitspr\u00fcfung (UEP) durchgef\u00fchrt. Diese ist Teil des Erl\u00e4uterungsberichtes und wird ebenso \u00f6ffentlich aufgelegt. Die Deckpl\u00e4ne 2 und 3 werden aktualisiert und ausgetauscht.","Politische Beschlusslage":"Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 4. Juli 2024 die 8. \u00c4nderung des 4.08 Stadtentwicklungskonzeptes Teil A beschlossen.","Umsetzungszeitraum":"Beschluss Teil A im Juli 2024, Rechtskraft voraussichtlich Anfang 2025, Beschluss Teil B voraussichtlich im Herbst 2024","Kostenrahmen":"personelle Ressourcen des Stadtplanungsamtes, externe Kosten f\u00fcr die Erstellung der Umwelterheblichkeitspr\u00fcfung: ca. 7.200EUR","Aktueller Stand des Vorhabens":"Aktuell l\u00e4uft das Genehmigungsverfahren zu Teil A durch das Land Steiermark. Nach Genehmigung erfolgt die Kundmachung gem\u00e4\u00df Statut der Landeshauptstadt Graz. F\u00fcr den verbleibenden Teil B der 8. \u00c4nderung des 4.08 Stadtentwicklungskonzeptes wird derzeit die Beschlussfassung f\u00fcr den Gemeinderat vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Das Steierm\u00e4rkische Raumordnungsgesetz sieht ein standardisiertes Beteiligungsverfahren im Zuge von \u00c4nderungen des \u00f6rtlichen Entwicklungskonzeptes (Stadtentwicklungskonzept) vor. Im Rahmen der \u00f6ffentlichen Auflage bestand f\u00fcr B\u00fcrgerInnen eine Einwendungsm\u00f6glichkeit. Zus\u00e4tzlich wurde das \u00c4nderungspaket inklusive der durchgef\u00fchrten Umwelterheblichkeitspr\u00fcfung am 27. Juli 2023 \u00f6ffentlich vorgestellt.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Fortf\u00fchrung der Raumplanung","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Eva Maria Benedikt\nTel.: +43 316 872 4713\nE-Mail: eva-maria.benedikt@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10250025\/7758015\/Stadtentwicklungskonzept_Aenderungen.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-07-07","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-10T06:42:30Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_691.pdf"},"734":{"ID":"734","Titel":"06.33.0 Bebauungsplan \"Trattenweg S\u00fcdseite\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 5.544 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Grundlage f\u00fcr den Bebauungsplan ist ein bereits abgeschlossener st\u00e4dtebaulicher Wettbewerb. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf wird bis einschlie\u00dflich Donnerstag, den 1. August 2024 \u00f6ffentlich aufgelegt.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten1.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=7cfc65df-ab61-4876-b8d5-7817591d604d&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach dem Abschluss eines Wettbewerbsverfahrens wurde mit der Erstellung des Bebauungsplan-Entwurfes begonnen. Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bietet die Stadt Graz eine Informationsveranstaltung am Dienstag, den 25. Juni 2024 um 18 Uhr im Raiffeisen Sportpark, H\u00fcttenbrennergasse 31, 8010 Graz an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen, ...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Elisabeth Mahr\nTel.: +43 316 872-4711\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: Elisabeth.mahr@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10428570\/7758896\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-05-08","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"6":"VI. Jakomini"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-09T11:40:03Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_734.pdf"},"711":{"ID":"711","Titel":"14.40.0 Bebauungsplan \"Algersdorfer Stra\u00dfe - Lerchengasse - Vinzenzgasse\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist 11.294 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2023\/2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan wurde am 16. Mai 2024 im Gemeinderat beschlossen und ist seit dem 30. Mai 2024 rechtswirksam.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=f22597d1-9e41-4722-b45b-23e71f9d406c&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wurde der Bebauungsplan-Entwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf konnte im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen (siehe unter weitere Informationen) werden und B\u00fcrgerInnen konnten in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich dazu hat die Stadt Graz am 12. Dezember 2023 eine Informationsveranstaltung angeboten.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Eva Maria Traschler\nTel: +43 316 872-4705\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: evamaria.traschler@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: http:\/\/www.graz.at\/bebauungsplanung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-09-12","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-09T12:47:15Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_711.pdf"},"722":{"ID":"722","Titel":"GRIPS 3","Inhaltliche Beschreibung":"Das Grazer Investitionsprogramm f\u00fcr den Pflichtschulausbau 3, der GRIPS 3-Masterplan, \nzeigt durch eine weitreichende Bedarfsanalyse auf, welche baulichen Ma\u00dfnahmen im \nGrazer Pflichtschulbau aufgrund des Bev\u00f6lkerungswachstums, aktueller p\u00e4dagogischer \nAnforderungen und des Sanierungsbedarfs der bestehenden Schulgeb\u00e4ude n\u00f6tig sein werden. \nDie Kernpunkte der n\u00e4chsten Jahre sind folgende:\no\tder Bau von neuen Mittelschulen\no\tdie Schwerpunktsetzung beim Polytechnikum\no\tdie Gestaltung von Frei- und Gr\u00fcnraum- und Bewegungsfl\u00e4chen\no\tdie Bestandsanierung \no\tdie langfristige Sicherung von m\u00f6glichen Schulgrundst\u00fccken","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss, GZ: ABI-020723\/2013\/0043, A8-205500\/2022-09\nvom 30.3.2023","Umsetzungszeitraum":"2022-2027","Kostenrahmen":"in H\u00f6he von 6.433.600 Euro (Planungskosten)","Aktueller Stand des Vorhabens":"Laufende Sanierungen in bestehenden Geb\u00e4uden (2022-2028)","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Aufgrund der strengen gesetzlichen Vorschriften f\u00fcr den Schulbau gibt es einen sehr eingeschr\u00e4nkten \nGestaltungsfreiraum. Die Abteilungen der Stadtbaudirektion, GBG und die Abteilung Bildung und Integration \narbeiten \u00fcbergreifend zusammen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Schwerpunkt von GRIPS 3 sind vor allem der Ausbau der Mittelschul- und Polytechnikschwerpunktklassen, sowie\ndie Gestaltung von qualitativen Au\u00dfenr\u00e4umen und die Sanierung von Bestandsgeb\u00e4uden.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Bildung und Integration\nBianca Sommersacher\nTel.: +43 664 60 872 7419\nE-Mail: bianca.sommersacher@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-07-05","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"1":"Bauen\/Wohnen","3":"Bildung\/Wissenschaft\/Kultur","4":"Kinder\/Jugend\/Familie\/Senioren"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-02T07:32:47Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_722.pdf"},"718":{"ID":"718","Titel":"Schulstra\u00dfen 2024","Inhaltliche Beschreibung":"Planung von m\u00f6glichen Schulstra\u00dfen bei Grazer Volkschulen - Das Ziel von Schulstra\u00dfen ist zum einen die Erh\u00f6hung der Verkehrssicherheit im Nahbereich der Volksschule und zum anderen die St\u00e4rkung von Kindern, zumindest eine Teilstrecke des Schulweges selbstst\u00e4ndig, sicher und aktiv zur\u00fcckzulegen. Durch Schulstra\u00dfen kann das PKW-Verkehrsaufkommen durch Elterntaxis im Umfeld der Schulen in einem gewissen Zeitraum, z.B. 30 Minuten vor Schulbeginn, reduziert werden.","Politische Beschlusslage":"Grundsatzbeschluss des Gemeinderats vom 15. Juni 2023 zu Schulstra\u00dfen - allgemeine Vorgehensweise und Ablauf der Umsetzung","Umsetzungszeitraum":"September 2024","Kostenrahmen":"130.000","Aktueller Stand des Vorhabens":"Mit Schulbeginn im Herbst 2024 werden drei Schulstra\u00dfen an den Volkschulstandorten VS Geidorf, VS G\u00f6sting, VS Krones umgesetzt.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Mobilit\u00e4tsstrategie der Stadt Graz","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDI Gabriele Herzog, BSc.\nTel.: +43 316 872-2899\nE-Mail: gabriele.herzog@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Schulstra\u00dfen: https:\/\/www.graz.at\/cms\/ziel\/12970210\/DE","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-02-08","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"3":"III. Geidorf","13":"XIII. G\u00f6sting","15":"XV. Wetzelsdorf"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-01T13:22:35Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_718.pdf"},"720":{"ID":"720","Titel":"GRIPS 2 Plus (2021-2028) - MS Leopoldinum","Inhaltliche Beschreibung":"Im Rahmen von GRIPS 1 - das erste Grazer Investitionsprogramm f\u00fcr den Pflichtschulausbau - wurde bereits die Erweiterung der Volksschule Leopoldinum umgesetzt. \nNun soll die zweite Bauphase mit der Errichtung der Mittelschule mit 12 Klassen in \n4 Clustern erg\u00e4nzt um 2 polytechnische Schwerpunktklassen mit den erforderlichen Nebenr\u00e4umen umgesetzt\nwerden. Die Inbetriebnahme ist mit dem Schuljahr 2026\/2027 geplant. \n\nBesonderheit: Ein neuer Ansatz zur St\u00e4rkung der Mittelschulen wird am Bildungsstandort Smart City umgesetzt \nwerden. Direkt an die Mittelschule wird ein Polytechnikum angeschlossen sein. Des Weiteren \nwird es einen Digitalisierungsschwerpunkt geben, welcher sich im Lehrplan der Mittelschule\n und des Polytechnikums wiederfinden wird.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss vom 27.4.2023 GZ: ABI-0088157201370019, GZ: A8 -205500\/2022-14","Umsetzungszeitraum":"2024-2026","Kostenrahmen":"rd. 36 Mio. Euro","Aktueller Stand des Vorhabens":"Fertigstellung 2026","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Aufgrund der strengen gesetzlichen Vorschriften f\u00fcr den Schulbau gibt es einen sehr eingeschr\u00e4nkten\nGestaltungsfreiraum. Bei Schulbauvorhaben arbeiten Abteilungen der Stadt Graz ( Abteilung f\u00fcr Bildung und\nIntegration, Stadtplanung, Verkehrsplanung, Stadtbaudirektion) und zus\u00e4tzlich wird das \u00d6sterreichische\nInstitut f\u00fcr Schul- und Sportst\u00e4ttenbau hinzugezogen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Stadtentwicklungskonzept Graz , Sicherung einer ausreichen Versorgung mit Pflichtschulpl\u00e4tzen und deren\nErreichbarkeit.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Bildung und Integration\nBianca Sommersacher\nTel.: +43 664 60 872 7419\nE-Mail: bianca.sommersacher@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage der Abteilung f\u00fcr Bildung und Integration: www.graz.at\/bildung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-07-01","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"4":"IV. Lend"},"Themenbereich(e)":{"1":"Bauen\/Wohnen","3":"Bildung\/Wissenschaft\/Kultur","4":"Kinder\/Jugend\/Familie\/Senioren"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-01T12:13:15Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_720.pdf"},"721":{"ID":"721","Titel":"GRIPS 2 Plus (2021-2028) - VS Reininghaus","Inhaltliche Beschreibung":"Graz w\u00e4chst - besonders im Stadtteil Reininghaus und dies fordert gerade in diesem Gebiet eine Erh\u00f6hung der Schulpl\u00e4tze. Durch das Grazer Investitionsprogramm f\u00fcr den Pflichtschulausbau - kurz GRIPS - wird dies m\u00f6glich und Graz bekommt mit dem Neubau der VS Graz-Reininghaus einen neuen Schulstandort.\nHervorzuheben ist, dass der bevorstehende Schulbau als Grazer Pilotprojekte nach klimafreundlichen und nachhaltigen Baustandards gebaut wird und somit zukunftsweisend ist. \nEine Besonderheit der VS Graz-Reininghaus ist zudem, dass die Klassen im ersten und zweiten Obergescho\u00df untergebracht sind und dass die Sch\u00fcler:innen von dort aus einen direkten Zugang zu gro\u00dfz\u00fcgigen Fl\u00e4chen im Freien haben werden. Weiters ist zu erw\u00e4hnen, dass beim Bau darauf geachtet wurde, dass ein Ganztagesschulbetrieb m\u00f6glich ist.\n\nZiel des Projektes ist ein Schulbau mit 20 Klassen, inklusive aller dazu notwendigen Einheiten, geeignet f\u00fcr\neinen Ganztagesschulbetrieb, mit einer vorgesehenen Inbetriebnahme mit Start des Schuljahres 2024\/25.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss vom 7. Juli 2022, GZ: ABI-008785\/2013\/0009, A8 141818\/2021-20","Umsetzungszeitraum":"2021-2024","Kostenrahmen":"23.650.000 Euro","Aktueller Stand des Vorhabens":"Fertigstellung 2024 \nStart Schuljahr 2024\/25","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Aufgrund der strengen gesetzlichen Vorschriften f\u00fcr den Schulbau gibt es einen sehr eingeschr\u00e4nkten \nGestaltungsfreiraum. Bei Schulbauvorhaben arbeiten Abteilungen der Stadt Graz (Abteilung f\u00fcr Bildung und\nIntegration, Stadtplanung, Verkehrsplanung, Stadtbaudirektion) und zus\u00e4tzlich wird das \u00d6sterreichische \nInstitut f\u00fcr Schul- und Sportst\u00e4ttenbau hinzugezogen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Stadtentwicklungskonzept Graz, Sicherung einer ausreichenden Versorgung mit Pflichtschulpl\u00e4tzen und deren \nErreichbarkeit.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Bildung und Integration\nBianca Sommersacher\nTel.: +43 664 60 872 7419\nE-Mail: bianca.sommersacher@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage der Abteilung f\u00fcr Bildung und Integration\nwww.graz.at\/bildung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-07-01","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"5":"V. Gries"},"Themenbereich(e)":{"1":"Bauen\/Wohnen","3":"Bildung\/Wissenschaft\/Kultur","4":"Kinder\/Jugend\/Familie\/Senioren"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-07-01T12:20:23Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_721.pdf"},"737":{"ID":"737","Titel":"Planung der Neuerrichtung Pongratz-Moore-Steg","Inhaltliche Beschreibung":"Der Pongratz-Moore-Steg im Norden von Graz ist eine wesentliche Geh- und Radwegverbindung \u00fcber die Mur. Er stellt die einzige Querungsm\u00f6glichkeit zwischen der Kalvarienbergbr\u00fccke (ca. 1,1km nach S\u00fcden) und der Weinz\u00f6dlbr\u00fccke (ca. 1,7km nach Norden) dar und verbindet die Bezirke G\u00f6sting und Andritz miteinander. Bei einer Pr\u00fcfung des Pongratz-Moore-Stegs wurden massive M\u00e4ngel an der Konstruktion festgestellt. Die Haupttr\u00e4ger sind speziell in den Auflagerbereichen \u00fcberlastet. Zus\u00e4tzlich dazu weist das Objekt in allen Bereichen massive Korrosionen und Besch\u00e4digungen auf. Es wird daher ein Ersatz des Steges mit einem Neubau einer Geh- und Radwegbr\u00fccke geplant. Eine Machbarkeitsuntersuchung wurde bereits erstellt. Im weiteren Verlauf sind Beh\u00f6rdenverfahren durchzuf\u00fchren und die Planung m\u00fcssen detailliert werden, damit die Bauarbeiten ausgeschrieben werden k\u00f6nnen. F\u00fcr die Planungsphase bis zur Ausf\u00fchrungsplanung mit Vergabe der Bauleistungen ist eine Zeitraum von Juli 2024 bis Ende 2025 vorgesehen.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss f\u00fcr Planungsmittel am 16.05.2024","Umsetzungszeitraum":"Planungszeitrum Juli 2024 bis Dezember 2025","Kostenrahmen":"Projektgenehmigung in der H\u00f6he von Euro 300.000,-","Aktueller Stand des Vorhabens":"Vergabe Planungsleistungen (Vergabeverfahren nach Bundesvergabegesetz)","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=96dd98cc-aee1-4de3-b5eb-a7c8ee24999b&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Da es sich lediglich um einen Ersatz einer bestehenden Br\u00fccke handelt und die Gestaltungsm\u00f6glichkeiten f\u00fcr die Umsetzung durch beh\u00f6rdliche Vorgaben und \u00f6rtliche Zwangsgegebenheiten stark eingeschr\u00e4nkt sind, wurde keine B\u00fcrgerbeteiligung durchgef\u00fchrt.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Umsetzung des Ma\u00dfnahmenprogramms \"\u00d6ffentlicher Verkehr\", \"Fu\u00df- und Radwegenetz\", \"Mobilit\u00e4tsmanagement und Parkraumanagement\" sowie \"Kfz-Verkehr, Stra\u00dfennetz und Parkraum\" unter Ber\u00fccksichtigung der\nZielsetzungen der sanften Mobilit\u00e4t.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDI Wolfgang Toman\nTel.: +43 316 872 3521\nE-Mail: wolfgang.toman@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Fragen und Antworten zum Pongratz-Moore-Steg: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10421066\/8770127\/Pongratz_Moore_Steg.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-06-21","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"12":"XII. Andritz","13":"XIII. G\u00f6sting"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-06-21T08:26:37Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_737.pdf"},"735":{"ID":"735","Titel":"Sanierung Stadtpark-Brunnen","Inhaltliche Beschreibung":"Der Stadtparkbrunnen, auch Franz-Joseph-Brunnen genannt, wurde 1874 unter finanzieller Beteiligung der Grazer Bev\u00f6lkerung im Stadtpark aufgestellt und soll nun 150 Jahre sp\u00e4ter grundlegend saniert werden. \nZiel der Sanierung ist die orginalgetreue Restaurierung des Beckens aus Portlandzement und der Gu\u00dfeisenfiguren sowie die Erneuerung der Wassertechnik. Das Projekt wird von der Abteilung Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser gemeinsam mit dem Kulturamt und der Holding Graz mit Unterst\u00fctzung der Geb\u00e4ude und Baumanagement GesmbH umgesetzt. \nWie in der Geschichte des Stadtparkbrunnens bereits Tradition so ist es auch beabsichtigt, GrazerInnen f\u00fcr eine finanzielle Beteiligung an der Sanierung zu gewinnen.","Politische Beschlusslage":"Projektgenehmigung im Gemeinderat am 16.05.2024","Umsetzungszeitraum":"ab Mitte 2024","Kostenrahmen":"EUR 1.030 Millionen","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die Ausschreibung wird vorbereitet; die Restauratoren werden im Herbst feststehen und mit den Arbeiten beginnen. Die Fertigstellung ist f\u00fcr Herbst 2025 vorgesehen.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=598f476f-aadc-44f3-b810-682990f9ed92&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Es kann keine Beteiligung an der Planung angeboten werden, denn es handelt sich um eine baudenkmalhistorische Restaurierung basierend auf Fachgutachten aus dem Bereich der Baudenkmalforschung, Metallurgie und Statik.\nEs wird angestrebt die GrazerInnen f\u00fcr eine finanzielle Beteiligung an der Sanierung zu gewinnen, wie es in der Geschichte des Stadtparkbrunnens bereits Tradition ist.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Erhaltung von historischen Kultursch\u00e4tzen insbesondere Parkanlagen die, wie der Stadtpark, unter Denkmal- und Naturschutz stehen.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser\nDI Christine Radl\nTel.: 0316 872-4005\nE-Mail: christine.radl@stadt.graz.at\n\nKulturamt\nValerie Soran MA, MA\nTel.: 0316 872-4943\nE-Mail: valerie.soran@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-06-05","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"1":"I. Innere Stadt"},"Themenbereich(e)":{"3":"Bildung\/Wissenschaft\/Kultur","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-06-05T08:40:25Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_735.pdf"},"736":{"ID":"736","Titel":"Radspielplatz","Inhaltliche Beschreibung":"Auf einem Radspielplatz k\u00f6nnen Kinder ab dem Laufradalter spielerisch ihre Fahrradf\u00e4higkeiten verbessern. Auf diesen Pl\u00e4tzen trainieren sie ihr Gleichgewicht, Geschick und ihre Wendigkeit, w\u00e4hrend sie auf Wippen, Slaloms, kleinen H\u00fcgeln fahren und auch mit Stra\u00dfenbahnschienen umgehen lernen. \n\nIn Graz sind ab Sommer 2024 zwei Standorte f\u00fcr Radspielpl\u00e4tze geplant: die Fischeraustra\u00dfe und der Ortweinplatz. Die Gestaltung umfasst mehrere Routen in unterschiedlichen Markierungsfarben mit verschiedenen Anforderungsgraden sowie Sitzbereiche und Radabstellm\u00f6glichkeiten. Zus\u00e4tzlich werden in der Fischeraustra\u00dfe neue B\u00e4ume gepflanzt.\n\nRadspielpl\u00e4tze erm\u00f6glichen es Kindern, motorische F\u00e4higkeiten auf vielf\u00e4ltige Weise zu f\u00f6rdern. Gro\u00dfz\u00fcgige Freir\u00e4ume erlauben freie Interaktion, w\u00e4hrend Leitmarkierungen Ideen geben, ohne die Kreativit\u00e4t einzuschr\u00e4nken. Das didaktische Konzept f\u00f6rdert spielerisches Lernen und den Erwerb motorischer Fertigkeiten in einem sicheren Rahmen und schafft eine angenehme Aufenthaltsqualit\u00e4t.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss vom 25.04.2024 des Teilprojektes \"Radspielpl\u00e4tze\" als inhaltliche Erweiterung zum Projekt \"Radoffensive Graz\"","Umsetzungszeitraum":"2024","Kostenrahmen":"300.000 EUR","Aktueller Stand des Vorhabens":"Planung abgeschlossen, derzeit Einreichung, Umsetzung ab Sommer 2024","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=2f6be5e5-8656-42c3-8483-949528ee6067&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Die Stadt Graz hat sich das Ziel gesetzt im Projekt Radoffensive die Radverkehrsinfrastruktur wesentlich qualitativ zu erweitern.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDI Gabriele Herzog, BSc.\nTel.: +43 316 872-2899\nE-Mail: gabriele.herzog@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Projekthomepage Radspielpl\u00e4tze: https:\/\/rad.graz.at\/radspielplatz","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-06-05","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"6":"VI. Jakomini","13":"XIII. G\u00f6sting"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-06-05T08:11:37Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_736.pdf"},"694":{"ID":"694","Titel":"02.19.0 Bebauungsplan \"Leonhardstra\u00dfe - Merangasse - Obstgasse - Schumanngasse\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 13612 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2024-2025","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf ist bis einschlie\u00dflich Donnerstag, den 11. Juli 2024, \u00f6ffentlich aufgelegt.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=efe2b04d-aa9f-4253-b042-7cc6e78b03e0&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bietet die Stadt Graz am Montag, 10. Juni 2024 um 18.00 Uhr eine Informationsveranstaltung im BG\/BRG Lichtenfelsgasse, Mehrzwecksaal, Zugang \u00fcber Beethovenstra\u00dfe 16, 8010 Graz an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDIin Vanessa Bauer\nTel.: +43 316 872-4710\nFax: +43 316 872-4709\nEmail: vanessa.bauer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: http:\/\/www.graz.at\/bebauungsplanung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-05-30","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"2":"II. St. Leonhard"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-05-27T09:09:51Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_694.pdf"},"605":{"ID":"605","Titel":"17.24.0 Bebauungsplan \"Tiergartenweg - Herrgottwiesgasse Hochleitenweg - Dr.-Theodor-Pfeiffer-Stra\u00dfe\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 74.460 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer \ngeordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der\nGrundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein \ndie r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen \nUmsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines \nBebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2022 - 2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der 2. Entwurf des Bebauungsplanes ist vom 09. Mai 2024 bis 11. Juli 2024 \u00f6ffentlich aufgelegt.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten1.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=226d3458-f511-4d2a-8467-074369189b07&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der 2. Entwurf des Bebauungsplanes wieder zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum vom 09. Mai 2024 bis 11. Juli 2024 im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden. B\u00fcrgerinnen und B\u00fcrger k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bietet die Stadt Graz am Montag, dem 3. Juni 2024 um 18 Uhr eine Informationsveranstaltung in der Stadtbibliothek Graz S\u00fcd, Lauzilgasse 21, 8020 Graz an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Nina Marinics-Bertovic\nTel: +43 316 872 -4726\nFax: +43316872-4709\nEmail: nina.marinics-bertovic@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10409147\/7758896\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-09-08","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"17":"XVII. Puntigam"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-05-22T10:15:11Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_605.pdf"},"725":{"ID":"725","Titel":"Neuerrichtung Quartierspark Hafnerstra\u00dfe West","Inhaltliche Beschreibung":"Mit dem neuen kleinen Quartierspark Hafnerstra\u00dfe West (5.700m\u00b2) soll ein Park angelegt werden, in dem Obst geerntet werden kann. Durch die Gestaltung soll die Parkfl\u00e4che f\u00fcr alle zug\u00e4nglich bleiben und viele Nutzungen erm\u00f6glichen. Obst- und Naschgeh\u00f6lze (div. N\u00fcsse, Beeren etc.) bieten den BesucherInnen des Parks zuk\u00fcnftig die M\u00f6glichkeit, selbst und kostenlos Nahrungsmittel zu pfl\u00fccken und zu verzehren. Aber auch V\u00f6gel oder Kleins\u00e4uger, wie z.B. Igel, profitieren von diesem Angebot. Bereiche mit Wildblumenwiesen runden die \u00f6kologische Funktion der Fl\u00e4che ab. Durch die besondere Lage des Parks zwischen einem nahen gelegenen Kinderspielplatz inkl. Workout-Bereich sowie einer Fu\u00dfballwiese in unmittelbarer N\u00e4he soll bei der Gestaltung durch multifunktionales Mobiliar auf vielf\u00e4ltige Nutzungen geachtet werden. Aufgrund einer begrenzten Fl\u00e4che sowie der unmittelbaren N\u00e4he des Parks zu einem Wohngebiet wird die Errichtung einer Hundezone\/ Hundewiese ausgeschlossen.","Politische Beschlusslage":"Die Projektgenehmigung hat der Stadtsenat in der Sitzung vom 09.02.2024 erteilt.","Umsetzungszeitraum":"2024","Kostenrahmen":"EUR 190.000","Aktueller Stand des Vorhabens":"Planung","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=0a5b30c5-d1a3-49f9-8b40-8273455781cd&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"In einer B\u00fcrgerInnendialog-Veranstaltung wurden die Rahmenbedingungen und ein Gestaltungsentwurf des Quartiersparks vorgestellt und diskutiert. Zus\u00e4tzliche W\u00fcnsche werden nun gepr\u00fcft und, sofern m\u00f6glich, in die Planung aufgenommen. Die Pr\u00e4sentationsveranstaltung mit anschlie\u00dfender Begehung fand am Donnerstag, 04.04.2024 um 16.00 Uhr im Stra\u00dfganger Kulturzentrum, K\u00e4rntner Stra\u00dfe 402, 8054 Graz statt. Zus\u00e4tzlich gab es ein niederschwelliges Angebot zur Beteiligung von Jugendlichen. Dazu wurde am 17. April das Vorhaben im Jugendzentrum \"Login\" vorgestellt und mit den Jugendlichen \u00fcber die Gestaltung gesprochen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Errichtung einer attraktiven Parkanlage die m\u00f6glichst vielen NutzerInnen einen ansprechenden Gr\u00fcnraum bietet.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser\nDI Matthias Preinknoll\nTel.: +43 316 872-4026\nE-Mail: matthias.preinknoll@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Dokumentation der B\u00fcrgerInnenveranstaltung am 04.04.2024: https:\/\/www.graz.at\/cms\/dokumente\/10425319_7769802\/519bb02d\/04042024_Dokumentation_BDialog_QPHafnerstra%C3%9Fe_fin.pdf","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-02-21","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"16":"XVI. Stra\u00dfgang"},"Themenbereich(e)":{"6":"Freizeit\/Sport","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-04-29T10:19:06Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_725.pdf"},"667":{"ID":"667","Titel":"Umbenennungen von Stra\u00dfennamen historisch sehr problematischer Pers\u00f6nlichkeiten","Inhaltliche Beschreibung":"Da unter anderem Max Mell, Dr. Karl Muck und Ottokar Kernstock als historisch sehr problematische Pers\u00f6nlichkeiten von der \"Expert:innenkommission Stra\u00dfennamen\" eingestuft wurden, wurde im Gemeinderat ein dringlicher Antrag zur Umbenennung beschlossen. Bisher hat das Stadtvermessungsamt die Max-Mell-Allee in Aigner-Rollett-Allee und die Dr.-Muck-Anlage in Ella-Flesch-Platz umbenannt. Mit 01. Februar 2024 wurde die Kernstockgasse in Maria-Stromberger-Gasse umbenannt.","Politische Beschlusslage":"Dringlicher Antrag im Gemeinderat am 24.03.2022; Beschluss der Umbenennung des Ella-Flesch-Platzes und der Aigner-Rollett-Allee mit GR-Sitzung am 15.12.2022; Beschluss der Umbenennung der Maria-Stromberger-Gasse mit GR-Sitzung am 16.11.2023","Umsetzungszeitraum":"2022 - 2024","Kostenrahmen":"Abh\u00e4ngig von den gemeldeten Personen und Unternehmen.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Weitere Umbenennungen von Stra\u00dfennamen historisch sehr problematischer Pers\u00f6nlichkeiten sollen zuk\u00fcnftig umgesetzt werden. Die Dr.-Hans-Kloepfer-Stra\u00dfe und die Nernstgasse werden voraussichtlich im Herbst 2024 umbenannt.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Die teilweise Umbenennung der von der \"ExpertInnenkommission Stra\u00dfennamen\" eingestuften sehr problematischen Stra\u00dfennamen.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"A10\/6 Stadtvermessungsamt\nMag. Jennifer Matijak\nTel.: +43 316 872-4130\nE-Mail: jennifer.matijak@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Stra\u00dfennamen - Ma\u00dfnahmenkatalog: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10327035\/7773129\/Strassennamen_Massnahmenkatalog.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2022-09-21","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"10":"Sonstiges"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-04-25T12:55:56Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_667.pdf"},"728":{"ID":"728","Titel":"04.44.0 Bebauungsplan \"Keplerstra\u00dfe - Gabelsbergstra\u00dfe - Kleiststra\u00dfe\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 11.451 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2023 - 2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf ist vom 04. April 2024 bis 06. Juni 2024 in \u00f6ffentlicher Auflage.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=918dfd84-8040-4b61-8007-bc17b581d522&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bietet die Stadt Graz am Dienstag, 7. Mai um 18.00 Uhr eine Informationsveranstaltung im Rathaus, Trauungssaal, 1. OG, Hauptplatz 1, 8010 Graz an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Wolfgang Walder-Weissberg\nTel.: +43 316 872-4708\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: wolfgang.walder-weissberg@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Bebauungsplan im Entwurf: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10425677\/7758896\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-03-08","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"4":"IV. Lend"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-04-23T08:06:35Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_728.pdf"},"493":{"ID":"493","Titel":"16.27.0 Bebauungsplan \"Hans-Hegenbarth-Allee - K\u00e4rntner Stra\u00dfe - Am Katzelbach\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 2,7 ha gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2019 - 2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf wird vom 04. April bis einschlie\u00dflich Donnerstag, den 6. Juni 2024 \u00f6ffentlich aufgelegt.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=27f22ad4-c4bd-410c-9a2f-43e3d5a7a713&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bietet die Stadt Graz am Dienstag, 23. April um 18.00 Uhr eine Informationsveranstaltung im bit Schulungscenter, Erdgeschoss, K\u00e4rntner Stra\u00dfe 311, 8054 Graz an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt: DI Markus Dr\u00f6scher-Mentil\nTel.: +43 316 872-4723\nFax: +43 316 872-4709\nE-Mail: markus.droescher@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10425684\/7758896\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2018-03-23","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"16":"XVI. Stra\u00dfgang"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-04-09T07:46:39Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_493.pdf"},"729":{"ID":"729","Titel":"Puchstra\u00dfe - Leitungssanierung 2024 und nachfolgender Neubau Geh- und Radweg","Inhaltliche Beschreibung":"In der Puchstra\u00dfe werden 2024 Sanierungen von Wasser-, Gas- und Telekommunikationsleitungen, sowie von Fernw\u00e4rmesch\u00e4chten vorgenommen. Beginn der Leitungssanierungen wird voraussichtlich Mitte April 2024 sein und diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Oktober 2024. Ab Baustellenbeginn wird in der Puchstra\u00dfe eine 3,50 m breite Einbahn in Richtung S\u00fcden eingerichtet sowie seitliche Gehwegbereiche im Baufeld f\u00fcr eine fu\u00dfl\u00e4ufige Erreichbarkeit freigehalten. Die Parkpl\u00e4tze im Leitungsbaufeld der Puchstra\u00dfe entfallen bereits dauerhaft ab Baustellenbeginn. Die Regionalbuslinien werden in beide Fahrtrichtungen in die Herrgottwiesgasse verlegt. Im Anschluss an die Leitungsarbeiten wird ab Oktober \/ November 2024 an der Ostseite der Puchstra\u00dfe ein ca. 600 m langer, gemischter Geh- und Radweg mit einer Breite von 4,10 bis 4,50 m errichtet. Im Bereich der Regionalbushaltestelle Fernheizwerk werden 5 neue B\u00e4ume gepflanzt und die Stra\u00dfenbeleuchtung wird im Gesamtabschnitt ebenfalls erneuert. Dieser Neubau ab H\u00f6he Puchstra\u00dfe 62 bis Puchstra\u00dfe 11 schlie\u00dft unmittelbar an den bereits 2022 errichteten Ausbauabschnitt des Geh- und Radweges an.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss zur Radoffensive 2030 (Stadt Graz \/ Land Steiermark) vom 20. Oktober 2022","Umsetzungszeitraum":"Mitte April 2024 bis Dezember 2024","Kostenrahmen":"ca. 1,6 Mio EUR Anteil Stadt Graz inkl. neuer Stra\u00dfenbeleuchtung und Bushaltestellen","Aktueller Stand des Vorhabens":"Ausschreibung & Bauvergabe","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=7d6555ee-a9fa-45a7-870c-0e7880e6d017&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Anrainende Gewerbebetriebe wurden in der Planungsphase der Leitungsbaukoordinierung bereits von der Stadt Graz - Verkehrsplanung kontaktiert bzw. mit Informationsschreiben \u00fcber die Wirtschaftskammer WKO informiert. \nEine allgemeine Informationsm\u00f6glichkeit wird am Dienstag, dem 09. April von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr im Kindergarten Dornschneidergasse 45 angeboten.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Ziel ist es, das Radwegenetz in einer hohen Qualit\u00e4t auszubauen. Hier angesprochen sind Radschnellrouten, die das Stadtgebiet mit dem Umland verbinden, innerst\u00e4dtische wichtige Radachsen sowie erg\u00e4nzende L\u00fcckenschl\u00fcsse im Radnetz. Zur Umsetzung der Radoffensive 2030 Stadt Graz - Land Steiermark bedarf es einer Neuverteilung der Verkehrsfl\u00e4chen im \u00f6ffentlichen Raum.\nErh\u00f6hung der Verkehrssicherheit f\u00fcr Fu\u00dfg\u00e4ngerInnen und RadfahrerInnen","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDI Helmut Spinka\nE-Mail: helmut.spinka@stadt.graz.at\nTel.: +43 316 872-2883","Weitere Informationen":"Projekthomepage Radoffensive: https:\/\/rad.graz.at\/","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-04-04","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"5":"V. Gries"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-04-04T08:02:40Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_729.pdf"},"495":{"ID":"495","Titel":"13.11.0 Bebauungsplan \"G\u00e4rtnerstra\u00dfe - Exerzierplatzstra\u00dfe\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 7.620 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden \nGebiet verordnet.","Umsetzungszeitraum":"2019 - 2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan wurde am 21. M\u00e4rz 2024 im Gemeinderat beschlossen und ist mit 4. April rechtskr\u00e4ftig.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=d22df259-3c33-435f-8bfd-634862dd5ef0&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wurde der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf konnte im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen konnten in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich hat die Stadt Graz am 8. Mai 2023, um 18.00 Uhr, in der Mosaik GmbH, Wiener Stra\u00dfe 148, im Festsaal eine Informationsveranstaltung angeboten.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Nina Marinics-Bertovic\nTel.: +43 316 872 4726\nFax: +43 316 872 4705\nEmail: nina.marinics-bertovic@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10407516\/7758108\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2018-03-26","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"13":"XIII. G\u00f6sting"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-04-04T09:55:34Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_495.pdf"},"719":{"ID":"719","Titel":"Tennenm\u00e4lzerei Reininghaus - Zwischennutzung","Inhaltliche Beschreibung":"2021 wurde im Rahmen der Entwicklung des neuen Stadtteils Graz-Reininghaus im Gemeinderat der Ankauf der historischen Tennenm\u00e4lzerei beschlossen um der k\u00fcnftigen Bev\u00f6lkerung kommunale Einrichtungen zur Verf\u00fcgung zu stellen. 2022 wurde die Stadtbaudirektion\/Referat Hochbau vom Stadtsenat zur Projektentwicklung der Tennenm\u00e4lzerei beauftragt. Es erfolgten Bestandsuntersuchungen des denkmalgesch\u00fctzten Hauses sowie Objektsicherungen und eine Vorsorge f\u00fcr technische Infrastruktur. Die stark gestiegenen Baupreise seit Beginn der Pandemie f\u00fchren zu gro\u00dfen finanziellen Herausforderungen. Erschwerend durch die angespannte Budgetsituation der Stadt wurde es notwendig, die Ziele der einst geplanten Projektentwicklung anzupassen. In einer Zwischennutzungsphase sollen nun die beiden Hauptgeschosse und die Freifl\u00e4che mit den notwendigsten Eingriffen in die historische Bausubstanz f\u00fcr die Bev\u00f6lkerung nutzbar gemacht werden. Damit k\u00f6nnen R\u00e4umlichkeiten f\u00fcr die Community-Aspekte in Reininghaus - mit Fl\u00e4chen f\u00fcr das Stadtteilmanagement - und f\u00fcr die Kunst und Kultur-Aspekte mit einem Veranstaltungsbereich geschaffen werden. Die Gescho\u00dfe verbleiben in den Oberfl\u00e4chen roh, sind jedoch mit Infrastruktur, wie Strom, Wasser, Medien und Sanit\u00e4reinrichtungen ausgestattet. Das Geb\u00e4ude wird mit den notwendigen Technik- und Nebenr\u00e4umen versehen, der Gro\u00dfteil der Fl\u00e4che wird als offene Raumstruktur f\u00fcr vielf\u00e4ltigste Nutzungen ausger\u00fcstet. Das Stadtteilmanagement Reininghaus wird nach dem Abschluss der Umbauarbeiten sein B\u00fcro in die Tennenm\u00e4lzerei verlegen und als AnsprechpartnerIn vor Ort zur Verf\u00fcgung stehen.","Politische Beschlusslage":"Bauliche Umsetzung Tennenm\u00e4lzerei-Zwischennutzung - Gemeinderatsbeschluss vom 16.11.2023","Umsetzungszeitraum":"voraussichtliche Fertigstellung Sommer 2024","Kostenrahmen":"Investitionskosten 996.000 Euro (brutto)","Aktueller Stand des Vorhabens":"Aus einem Verfahren zur PlanerInnenfindung resultierte ein Siegerprojekt, das in der Bewilligungsphase weiterbearbeitet wird, um bis zum Sommer 2024 baulich umgesetzt zu werden. Ein Probebetrieb folgt im Anschluss.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=95cad659-0016-4120-8242-d0fc60ab6495&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"War das urspr\u00fcngliche Ziel die Einbindung der B\u00fcrgerInnen bei der Erstellung eines Nutzungskonzepts f\u00fcr die fertig sanierte Tennenm\u00e4lzerei, so ergibt sich nun die M\u00f6glichkeit, in einer Zwischennutzungsphase unterschiedliche Nutzungsszenarien direkt und unmittelbar vor Ort mit BewohnerInnen, Kulturschaffenden und Interessierten zu erproben. Dieser Beteiligungsansatz - direkt vor Ort \u00fcber einen l\u00e4ngeren Zeitraum mit und in dem Geb\u00e4ude zu arbeiten - bietet ein hohes partizipatives Potential.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Begegnungsort f\u00fcr die BewohnerInnen und kulturelle Mitte des Stadtteils Reininghaus","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Immobilien\nIng. Mag. Matthias Holzer\nTel.: +43 316 872-2935\nE-Mail: matthias.holzer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-03-27","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"3":"Bildung\/Wissenschaft\/Kultur","4":"Kinder\/Jugend\/Familie\/Senioren","6":"Freizeit\/Sport","8":"Soziales"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-03-27T12:46:59Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_719.pdf"},"623":{"ID":"623","Titel":"17.26.0 \"Triester Stra\u00dfe - M\u00e4lzerweg - Feldkirchner Weg\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 65.525 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im rechtskr\u00e4ftigen 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan wurde bereits durch Beschluss des Gemeinderates die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet verordnet.","Umsetzungszeitraum":"2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf ist vom 29. Februar 2024 bis zum 02. Mai 2024 in \u00f6ffentlicher Auflage.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=2b0a260a-f040-4032-bae0-db809d3e9156&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bietet die Stadt am Mittwoch, 3. April um 18.00 Uhr in der Volksschule Puntigam, Aula, Gradnerstra\u00dfe 24, 8055 Graz eine Informationsveranstaltung an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Eva Maria Traschler\nTel: + 43 316 872-4705\nFax: + 43 316 872-4709\nEmail: evamaria.traschler@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10407554\/7758896\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2021-02-22","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"17":"XVII. Puntigam"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-03-18T09:13:19Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_623.pdf"},"727":{"ID":"727","Titel":"Europaplatz Nord - Regionalbusbahnhof Graz","Inhaltliche Beschreibung":"Der Regionalbusbahnhof am Graz Hauptbahnhof soll ausgebaut und zeitgem\u00e4\u00df adaptiert werden.\nGleichzeitig soll der Bahnhofsvorplatz im n\u00f6rdlichen Bereich durch ein durchdachtes Gesamtkonzept \naufgewertet werden.","Politische Beschlusslage":"Stadtsenatsbeschluss vom 23.02.2024","Umsetzungszeitraum":"Planungszeitraum 2024","Kostenrahmen":"ca. 60.000EUR","Aktueller Stand des Vorhabens":"Planungsstart","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Aufwertung der Nahverkehrsdrehscheibe durch die Gestaltung des Vorplatzes und \nSt\u00e4rkung des \u00f6ffentlichen Verkehrs durch die bedarfsgerechte Adaptierung der Regionalbushaltestellen.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDIin Ulrike Totter\nTel.: +43 316 872-4712\nE-Mail: ulrike.totter@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-03-11","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"4":"IV. Lend","18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-03-11T15:08:58Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_727.pdf"},"714":{"ID":"714","Titel":"Stra\u00dfenraumgestaltung im Zuge der Gleissanierung Linie 7 (Parkhotel)","Inhaltliche Beschreibung":"Im Gemeinderat vom 16. November 2023 wurde ein weiteres Infrastrukturprojekt f\u00fcr die Beschleunigung und Verbesserung des \u00f6ffentlichen Verkehrs sprichw\u00f6rtlich auf Schiene gebracht. In den kommenden Sommerferien stehen Sanierungsarbeiten der Holding Graz an den Gleisanlagen der Linien 1 und 7 in der Maiffredygasse und der Leonhardstra\u00dfe, insbesondere im Bereich des Parkhotels, an. Schienen werden ausgetauscht, der Gleisbogen angepasst, die Ersch\u00fctterungsd\u00e4mmung erneuert und neue Schmieranlagen eingebaut. \nDie Neugestaltung geht jedoch \u00fcber rein infrastrukturelle Ma\u00dfnahmen hinaus. So werden \u00f6ffentliche R\u00e4ume durch zus\u00e4tzliche Gestaltungsma\u00dfnahmen aufgewertet. In der Maiffredygasse entstehen Gr\u00fcnfl\u00e4chen von 450 m\u00b2 mit neun neuen B\u00e4umen, w\u00e4hrend in der Leonhardstra\u00dfe etwa 60 m\u00b2 mit vier neuen B\u00e4umen den Stra\u00dfenraum versch\u00f6nern werden. Das Projekt, unter Federf\u00fchrung der Stadtbaudirektion, hat auch Auswirkungen auf den ruhenden Verkehr, insbesondere in der Maiffredygasse. Laut aktueller StVO k\u00f6nnen dort vorgeschriebene Breiten f\u00fcr das Ein- und Ausparken nicht eingehalten werden, wodurch 21 Schr\u00e4gparkpl\u00e4tze durch sechs L\u00e4ngsparkpl\u00e4tze sowie B\u00e4ume ersetzt werden. \nZudem sind weitere Ma\u00dfnahmen geplant, damit die Stra\u00dfenbahnen besonders in der Leonhardstra\u00dfe nicht mehr hinter Kfz im Stau stecken. F\u00fcr das sichere Queren wird eine Druckknopfanlage an der Kreuzung Maiffredygasse (Apotheke-Parkhotel) errichtet, Kreuzungsbereiche und Radquerungen werden umgestaltet, neue Verkehrsrelationen geschaffen und die Beleuchtung auf LED umgestellt.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss 16.11.2023","Umsetzungszeitraum":"Juli - September 2024","Kostenrahmen":"St\u00e4dtischer Anteil EUR 1,2 Mio","Aktueller Stand des Vorhabens":"Nach Ausf\u00fchrungsplanung und Vergabe werden die Sanierungs- und Gestaltungsarbeiten im Sommer 2024 ausgef\u00fchrt.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Die Informationsveranstaltung findet am Mittwoch, 13. M\u00e4rz ab 18.00 Uhr in der Kunstuniversit\u00e4t Graz, Theater im Palais, Leonhardstra\u00dfe 19 statt.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Stadtentwicklungskonzept: \u00a7 27 Aufwertung des \u00f6ffentlichen Raumes, Gestaltung \u00f6ffentlicher Stra\u00dfen, Baumpflanzungen","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDI Heike Falk\nE-Mail: heike.falk@stadt.graz.at\nTel: +43 316 872 3522","Weitere Informationen":"Projektseite: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10419086\/8770127\/St_Leonhard_Die_Bim_hat_bald.html\nB\u00fcrgerInneninfo: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10424026\/8106444\/Buergerinneninfo_Leonhardstrasse_und_Maiffredygasse.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-03-07","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"2":"II. St. Leonhard"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-03-07T14:30:06Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_714.pdf"},"631":{"ID":"631","Titel":"Klima - Informationssystem (KIS)","Inhaltliche Beschreibung":"In \u00d6sterreich macht sich der Klimawandel von Jahr zu Jahr st\u00e4rker bemerkbar. \nDie Stadt Graz kann im Vergleich mit anderen St\u00e4dten in Mitteleuropa schon auf eine lange Tradition in Bezug auf Stadtklimaforschung (Jahre 1986, 1996, 2004 und 2011) verweisen. Daraus resultierende Produkte sind unter anderem eine Klimatopkarte, die Karte der planerischen Hinweise, Versiegelungskarten, Temperaturkarten, Windfeldkartierungen, u.v.m. Ein neuer Weg, aus der Stadtklimaanalyse entwickelt sich ein Klima - Informationssystem KIS. Neben der routinem\u00e4\u00dfigen Aktualisierung ergibt sich in diesem Projekt bzw. Vorhaben auch die Chance ein umfassendes und innovatives Klima-Informationssystem aufzubauen und zu entwickeln, das weit \u00fcber die Standardfunktionen hinausgeht und vision\u00e4re Konzeptionen und Planungen unterst\u00fctzt.\nDie Konzeption des KIS beinhaltet allgemein folgende Zielsetzungen:\no\tNeue, umfassendere, aktuellere und hochwertigere Basisdaten\no\tGro\u00dfr\u00e4umigere Betrachtung relevanter Faktoren\no\tBer\u00fccksichtigung und Einbeziehung zus\u00e4tzlicher Aspekte\no\tEntwicklung neuer Methoden und neuer dynamischer Tools f\u00fcr Modellierung und Simulation\no\tVorausschauende Analysen des Grazer Stadtklimas durch Einbeziehung aktueller IPCC Klimaszenarien in die Simulationen. Durch diesen neuen Ansatz soll die Verbesserung der Qualit\u00e4t hinsichtlich Genauigkeit, Vielfalt und Aussagekraft zur Steigerung der Qualit\u00e4t von politischen und fachlichen Entscheidungen beitragen.","Politische Beschlusslage":"Der Grundsatzbeschluss zum Aufbau des Klima - Informationssystem (KIS) wurde vom Gemeinderat am 17.09.2020 gefasst. Im Gemeinderat vom 21.09.2021 erfolgte der Finanzbeschluss zum Aufbau des KIS.","Umsetzungszeitraum":"Aufbauphase 2021 - 2023; mit 1.1.2024 folgte der laufende operative Betrieb","Kostenrahmen":"im laufenden Budget","Aktueller Stand des Vorhabens":"Mit Ende 2023 wurde die Aufbauphase abgeschlossen. Der laufende Betrieb ist mit 1.1.2024 erfolgt.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Im Zuge des Aufbaus des KIS ist f\u00fcr die Erhebung, Auswertung, Analyse und Szenarienbildung des Grazer Stadtklimas keine B\u00fcrgerInnenbeteiligung vorgesehen. Fachlich f\u00fchrende Institutionen im Bereich Stadtklima\/Klimawandel sind im Projekt als Kooperationspartner eingebunden. Es ist jedoch eine umfassende B\u00fcrgerInnen - Information im Projekt vorgesehen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"4.0 Stadtentwicklungskonzept: Zu erstellende Sachbereichskonzepte: Stadtklimaanalysen\nKlimawandel Aktionsplan 2022: Kapitel 6.3: Digitale Stadtklimaanalyse","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"AG KIS: (Stadtvermessungsamt|Stadtplanungsamt|Umweltamt)\nEmail: kis@stadt.graz.at\nStadtvermessungsamt: Winfried Ganster\nTel.: +43 316 872-4141","Weitere Informationen":"Klima-Informationssystem (KIS) Stadt Graz: https:\/\/www.graz.at\/kis","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-12-18","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-03-07T08:14:04Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_631.pdf"},"726":{"ID":"726","Titel":"Planung von Ausbau und Sanierung M\u00fcnzgrabenstra\u00dfe und Fr\u00f6hlichgasse","Inhaltliche Beschreibung":"Im Zuge des Vertrages Infrastruktur- & Mobilit\u00e4tsoffensive Messequadrant, zwischen der Messe Graz (MCG) und der Stadt Graz wurde ein Ma\u00dfnahmenpaket f\u00fcr Fu\u00df- und Radverkehr, sowie f\u00fcr Kfz-Verkehr\/MIV f\u00fcr den Messequadranten festgelegt. Das Planungsgebiet verl\u00e4uft in der M\u00fcnzgrabenstra\u00dfe von der Moserhofgasse bis zur Sandgasse und in der Fr\u00f6hlichgasse von der M\u00fcnzgrabenstra\u00dfe bis zur Messezufahrt.\nDie vorhandenen Gehsteigbreiten in der M\u00fcnzgrabenstra\u00dfe, in Kombination mit den bestehenden Schr\u00e4gparkpl\u00e4tzen entsprechen nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Es ist geplant die vorhandenen Schr\u00e4gparkpl\u00e4tze in L\u00e4ngsparkpl\u00e4tze umzuwandeln und die zus\u00e4tzlich gewonnenen Breiten f\u00fcr Radfahr- bzw. Mehrzweckstreifen zu nutzen. Im Kreuzungsbereich mit der Fr\u00f6hlichgasse soll der Rechtsabbiegestreifen in die Fr\u00f6hlichgasse Richtung Norden verl\u00e4ngert werden, um k\u00fcnftig die zus\u00e4tzlichen Verkehrsfrequenzen des Messequadranten abwickeln zu k\u00f6nnen. Im Bereich der Sandgasse ist die Errichtung einer Druckknopfampel geplant.\nIn der Fr\u00f6hlichgasse soll in Fortsetzung zu den Planungen des Messequartiers im Norden ein Einrichtungsradweg und im S\u00fcden ein Mehrzweckstreifen bis zum Gel\u00e4ndesprung errichtet werden. Die beiden Abbiegestreifen im Kreuzungsbereich mit der M\u00fcnzgrabenstra\u00dfe sollen aufgrund der zu erwartenden Verkehrsfrequenzen verl\u00e4ngert werden.\nDa sich die Fahrbahnen der M\u00fcnzgrabenstra\u00dfe und Fr\u00f6hlichgasse mittlerweile in einem schlechten Bauzustand befinden sind gro\u00dffl\u00e4chige Fahrbahnsanierungen beabsichtigt.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss am 19.10.2023","Umsetzungszeitraum":"Planung 2023-2024, die Umsetzung ist f\u00fcr 2024-2025 geplant","Kostenrahmen":"Die Planungskosten sind im laufenden Abteilungsbudget bedeckt","Aktueller Stand des Vorhabens":"Erstellung des Einreich- und Detailprojektes","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=65cfc391-4698-459f-b305-34e11467e8e3&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Radoffensive Graz 2030\nMobilit\u00e4tsplan 2040","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDipl.-Ing. Markus Tischberger\nTel.: +43 316 872-2886\nE-Mail: markus.tischberger@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Informationen zur Radoffensive: https:\/\/rad.graz.at\/","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-03-07","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"6":"VI. Jakomini"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-03-06T12:32:14Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_726.pdf"},"659":{"ID":"659","Titel":"16.32.0 Bebauungsplan \"K\u00e4rntner Stra\u00dfe - Trattfelderstra\u00dfe\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 1,5 ha gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2022\/2023","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan wurde am 15.02.2024 im Gemeinderat beschlossen und wurde am 28.02.2024 im Amtsblatt ver\u00f6ffentlicht.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=9b61bae5-3658-455a-bba9-641e9bc75caf&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wurde der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf konnte im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen konnten in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bot die Stadt Graz am 03.07.2023, um 18.00 Uhr, bit Schulungscenter, Erdgeschoss, K\u00e4rntnerstra\u00dfe 311, 8054 Graz eine Informationsveranstaltung an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen, ...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Markus Dr\u00f6scher-Mentil\nTel.: +43 316 872-4723\nFax: +43 316 872-4709\nEmail: markus.droescher-mentil@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: www.graz.at\/cms\/beitrag\/10410307\/7758108\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2022-05-31","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"16":"XVI. Stra\u00dfgang"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-03-01T11:49:13Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_659.pdf"},"621":{"ID":"621","Titel":"Aufwertung Neutorviertel","Inhaltliche Beschreibung":"Die Stra\u00dfenbahnplanung in der Neutorgasse er\u00f6ffnet die M\u00f6glichkeit, begleitende verkehrsorganisatorische Ma\u00dfnahmen zur F\u00f6rderung des nichtmotorisierten Verkehrs (Rad- und Fu\u00dfverkehr) zu setzen. Die Stra\u00dfenr\u00e4ume im Geviert zwischen Schmiedgasse im Osten und der Mur im Westen und der Murgasse im Norden und dem Joanneum Ring im S\u00fcden werden dabei neu geordnet. Im Umfeld der Neutorgasse sollen Ma\u00dfnahmen zur Erh\u00f6hung der Aufenthaltsqualit\u00e4t gesetzt werden. Ziel ist es , dass der k\u00fcrzlich attraktivierte Mur-Begleitraum an die Innenstadt heranr\u00fcckt.","Politische Beschlusslage":"Stadtsenatsbeschluss am 05.11.2020","Umsetzungszeitraum":"Planung 2020 - 2024","Kostenrahmen":"EUR 200.000,00","Aktueller Stand des Vorhabens":"Verkehrsuntersuchung und Pr\u00fcfung der Gestaltungspotentiale mit begleitenden Beteiligungsformaten f\u00fcr die einzelnen Stra\u00dfenabschnitte, sukzessive stra\u00dfenbautechnische Umsetzung bis Ende 2025.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"In der technischen Verkehrsuntersuchung ist keine B\u00fcrgerInnenbeteiligung vorgesehen. F\u00fcr die Detailplanungen und die Umsetzungen sind f\u00fcr das gesamte Gebiet und in weiterer Folge f\u00fcr die einzelnen Stra\u00dfenz\u00fcge Beteiligungsm\u00f6glichkeiten in unterschiedlichen Formaten ab dem Herbst 2023 f\u00fcr alle NutzerInnengruppen im Neutorviertel vorgesehen. Im Rahmen des Forschungsprojektes \"TransformatorIn\" wird die Beteiligung laufend begleitet und evaluiert.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Mobilit\u00e4tsplan Graz 2040\nMobilit\u00e4tsstrategie 2020\nKlimaschutzplan Graz \nGrundsatzbeschluss Klimaorientierte Stadtentwicklung Okt 2022","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"A10\/8 - Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDipl.-Ing. Barbara Urban\nTel.: +43 316 872-2891\nE-Mail: barbara.urban@stadt.graz.at\nA10 Baudirektion\nMag. Simone Reis\nTel: +43 316-3514\nE-Mail: simone.reis@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Neutorviertel: https:\/\/www.graz.at\/cms\/ziel\/13034732\/DE","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-11-16","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"1":"I. Innere Stadt"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-02-28T13:06:43Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_621.pdf"},"716":{"ID":"716","Titel":"4.08 Fl\u00e4chenwidmungsplan 8. \u00c4nderung","Inhaltliche Beschreibung":"Die \u00c4nderung betrifft sowohl den Verordnungswortlaut sowie den Anhang 1 zur Verordnung als auch die Plandarstellung. Planlich kommt es zu punktuellen \u00c4nderungen und zur stadtweiten Aktualisierung von Ersichtlichmachungen (bspw. Gefahrenzonenplan, Wasserschutz- und schongebiete, Landesstra\u00dfen aktuell).\nInsgesamt sieht der 4.08 Fl\u00e4chenwidmungsplan 56 \u00c4nderungspunkte vor. \nBeinhaltet sind punktuelle \u00c4nderungen des Hauptplans (bspw. Inffeldgasse, Conrad-von-H\u00f6tzendorf-Stra\u00dfe), Erweiterungen der Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im Deckplan 1 (bspw. Rosengasse, Kerngebiete mit Entwicklungsm\u00f6glichkeiten), neue Vorbehaltsfl\u00e4chen (bspw. Weinz\u00f6dl, Herrgottwiesgasse), Aktualisierung von Ersichtlichmachungen (bspw. Gefahrenzonenplan, Wasserschutz- und schongebiete), Festlegungen von Aufschlie\u00dfungsgebieten bei unbebauten Fl\u00e4chen gr\u00f6\u00dfer 3000m\u00b2 sowie der Festlegung von Bebauungsfristen.\nAufgrund des Umfangs der \u00c4nderung ist es innerhalb der Vorhabenliste nicht m\u00f6glich, auf jeden \u00c4nderungspunkt im Detail einzugehen. Es wird daher auf die Homepage der Stadtplanung verwiesen.","Politische Beschlusslage":"Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 14. Dezember 2023 den Beschluss gefasst, den Entwurf zum 4.08 Fl\u00e4chenwidmungsplan 8. \u00c4nderung \u00f6ffentlich aufzulegen. Zur Sicherung der ge\u00e4nderten Zielsetzung wurde eine begleitende Bausperre erlassen.","Umsetzungszeitraum":"Endbeschluss voraussichtlich Herbst 2024","Kostenrahmen":"personelle Ressourcen des Stadtplanungsamtes","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Auflagebeschluss wurde in der Gemeinderatssitzung vom 14. Dezember 2023 gefasst. \nDie \u00f6ffentliche Auflage ist vom 30. Dezember 2023 bis 8. M\u00e4rz 2024.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Das Steierm\u00e4rkische Raumordnungsgesetz sieht ein standardisiertes Beteiligungsverfahren im Zuge von \u00c4nderungen des Fl\u00e4chenwidmungsplanes vor. Im Rahmen der \u00f6ffentlichen Auflage besteht f\u00fcr B\u00fcrgerInnen eine Einwendungsm\u00f6glichkeit entsprechend den Vorgaben des Steierm\u00e4rkischen Raumordnungsgesetzes.\nZus\u00e4tzlich wird am 12. Februar 2024 von 15 bis 19 Uhr ein Informationsnachmittag im Lendhafen \/Lendkai 17 (Mariahilferplatz) angeboten.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Fortf\u00fchrung der Raumplanung","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Eva Maria Benedikt \/ DI Doris Arch\nTel.: +43 316 872 4713 \/ +43 316 872 4729\nE-Mail: eva-maria.benedikt@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10314827\/7758090\/Flaechenwidmungsplan_Aenderungen.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-12-20","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-01-30T07:47:25Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_716.pdf"},"715":{"ID":"715","Titel":"Baumpatenschaften","Inhaltliche Beschreibung":"Baumpatenschaften sind Teil des \"Ma\u00dfnahmenprogramms Grazer Stadtbaum\" und stellen eine M\u00f6glichkeit dar, dass B\u00fcrger:innen an der Gestaltung ihres direkten Lebensumfeldes mitwirken k\u00f6nnen.Baumpat:innen \u00fcbernehmen durch eine Patenschaft einen Teil der Kosten von Baumpflanzungen. Dadurch \u00fcbernehmen Pat:innen aktiv Verantwortung f\u00fcr den gemeinsamen Lebensraum Stadt. Au\u00dferdem wird deutlich, mit welchen Kosten Baumpflanzungen im Stadtgebiet verbunden sind.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss am 17.09.2020 Ma\u00dfnahmenprogramm Grazer Stadtbaum 2020 - 2022 (verl\u00e4ngert bis 2024)","Umsetzungszeitraum":"Ab Februar 2024","Kostenrahmen":"Das Gesamtbudget f\u00fcr das Ma\u00dfnahmenprogramm Stadtbaum ist EUR 750.000. F\u00fcr das Projekt Baumpatenschaften sind rund EUR 30.000 veranschlagt.","Aktueller Stand des Vorhabens":"in Umsetzung","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Das Projekt zielt auf eine rege B\u00fcrgerInnenbeteiligung durch \u00dcbernahme von Baumpatenschaften ab.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Begr\u00fcnung der Stadt, F\u00f6rderung des \u00f6ffentlichen Bewusstseins f\u00fcr das Thema Grazer Stadtbaum","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser\nDI Maria Nievoll\n+43 664 60 872-4029\nmaria.nievoll@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Ma\u00dfnahmenprogramm: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10380304\/9821093\/Massnahmenprogramm_Grazer_Stadtbaum.html\nGrazer Stadtbaum: https:\/\/www.graz.at\/cms\/ziel\/12107394\/DE","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-01-26","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-01-26T09:15:19Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_715.pdf"},"717":{"ID":"717","Titel":"Baumschutz bei \u00f6ffentlichen Parkpl\u00e4tzen","Inhaltliche Beschreibung":"An vielen Stra\u00dfen in Graz stehen vitale und gro\u00dfe B\u00e4ume im Gr\u00fcnstreifen, der intensiv beparkt wird. Das Gewicht der Autos f\u00fchrt zu starker Verdichtung des Untergrunds und die oberfl\u00e4chennahen Wurzeln werden oftmals besch\u00e4digt. Verdichtete B\u00f6den, Wurzel- und Stammsch\u00e4den geh\u00f6ren in der Stadt zu den Hauptgr\u00fcnden von Vitalit\u00e4tsverlust und f\u00fchren zu einem langsamen Absterben der B\u00e4ume. Dem soll aktiv entgegengewirkt werden, indem die Gr\u00fcnfl\u00e4chen dauerhaft f\u00fcrs Parken gesperrt, die Gr\u00fcnstreifen rekultiviert und als solche wiederhergestellt werden.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss am 30.03.2023","Umsetzungszeitraum":"ab 2023","Kostenrahmen":"F\u00fcr 2024 sind rund EUR 100.000,- bisher f\u00fcr die Ma\u00dfnahmen geplant.","Aktueller Stand des Vorhabens":"- Ruckerlbergg\u00fcrtel Die Parkstreifen werden gedreht und der Gr\u00fcnstreifen wird rekultiviert und neu bepflanzt. Abschluss Fr\u00fchjahr 2024\n- Seidenhofstra\u00dfe Nr. 32-42 Die Parkpl\u00e4tze werden neu markiert. Der Gr\u00fcnstreifen wird im Fr\u00fchjahr 2024 rekultiviert und begr\u00fcnt.\n- Zollgasse Die Sperrung des Gr\u00fcnstreifens erfolgt im M\u00e4rz 2024 und die Rekultivierung im Fr\u00fchjahr 2024.\n- Heinrich-Heine Stra\u00dfe 22-28 Die Stra\u00dfenorganisation wird derzeit von der Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung \u00fcberpr\u00fcft.\n- Kalvarienbergstra\u00dfe 109-135 Der Abschnitt wird von der Abteilung Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser \u00fcberpr\u00fcft. \n- Seidenhofstra\u00dfe 7 Die versiegelten Parkpl\u00e4tze zwischen den B\u00e4umen werden aufgelassen, gesperrt und im Fr\u00fchjahr 2024 als Gr\u00fcnfl\u00e4che neu angelegt.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Klimaschutz, Klimawandelanpassung, systematische Durchgr\u00fcnung der Stadt, dezentrales Regenwassermanagement","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser\nDI Tomas Stoisser\nTel.: +43 316 872-4023\nE-Mail: tomas.stoisser@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Stadtbaum: https:\/\/www.graz.at\/cms\/ziel\/12107394\/DE\nBaumpatenschaften: https:\/\/www.graz.at\/cms\/ziel\/13278315\/DE","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-01-23","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-01-23T07:29:06Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_717.pdf"},"666":{"ID":"666","Titel":"Gestaltungsplanung Gertie-Pakesch-Kaan-Park","Inhaltliche Beschreibung":"Der zuk\u00fcnftige Gertie-Pakesch-Kaan-Park grenzt unmittelbar an das Entwicklungsgebiet Smart City. Gemeinsam mit den gr\u00f6\u00dferen und kleineren \u00f6ffentlichen Gr\u00fcnanlagen bildet er das gr\u00fcne R\u00fcckgrat des Stadtteiles Eggenlend mit dem Nutzungsschwerpunkt Bewegung und Sport. Hauptaugenmerk bei der Gestaltung liegt auf den Zielgruppen Jugend und Familie. \nFolgende Gestaltungselemente und -prinzipien sollen umgesetzt werden:\no\tNord-S\u00fcd-Gehwegachse inkl. Beleuchtung \no\tWegbegleitende Baumpflanzungen \no\tRastm\u00f6glichkeiten entlang der Wege, bei den Sport- und (Hartplatz, Trendsportfl\u00e4che) Treffpunkten\no\tNutzungsoffene Wiesenfl\u00e4chen mit Schattenb\u00e4umen f\u00fcr Bewegung, Spiel und zum Verweilen im Norden und im Zentrum \no\tExtensive Wiesenfl\u00e4chen mit naturnahen Strauchpflanzungen entlang der \u00f6stlichen Grenze\no\tAngemessenes Angebot an Sportfl\u00e4chen (multifunktionale Ballsportfl\u00e4chen als Hartplatz, Bereich mit Kletterelementen)\no\tTrinkbrunnen in N\u00e4he der Sportfl\u00e4chen\no\tWC-Anlage","Politische Beschlusslage":"Der Planungsauftrag erfolgte durch die zust\u00e4ndige Stadtsenatsreferentin; die Projektgenehmigung zur Umsetzung wurde im Gemeinderat am 19. Oktober 2023 beschlossen.","Umsetzungszeitraum":"Entwurfsplanung 2022; Ausf\u00fchrungs- und Genehmigungsplanung 2023\/2024; bauliche Umsetzung 2025","Kostenrahmen":"780.000 EUR brutto","Aktueller Stand des Vorhabens":"Auf Basis der Entwurfsplanung erfolgt die Erstellung der Ausf\u00fchrungs- und Genehmigungsplanung.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=d8ac6e8f-8ea8-4196-a810-6eb0d80d70f7&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Der Masterplan f\u00fcr die Neugestaltung des Quartiersparks wurden am 30.07.2022 im Rahmen eines B\u00fcrgerInnendialoges interessierten AnrainerInnen am Areal des zuk\u00fcnftigen Parkes vorgestellt, erl\u00e4utert und diskutiert. Die Veranstaltung wurde im Rahmen des Projektes Smart City vom Stadtteilmanagement vor.ort begleitet.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Erhalt und weiterer Ausbau des Grazer Gr\u00fcnraums (10. Grundsatz aus dem Stadtentwicklungskonzept 4.0)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser\nDI Brigitte Grie\u00dfer\nTel.: +43 316 872-4027\nE-Mail: brigitte.griesser@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Gestaltungsentwurf: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10413721\/7969121\/Gertie_Parkesch_Kaan_Park.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-01-16","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"4":"IV. Lend"},"Themenbereich(e)":{"6":"Freizeit\/Sport","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-01-16T14:57:51Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_666.pdf"},"580":{"ID":"580","Titel":"05.38.0 Bebauungsplan \"Hohenstaufengasse S\u00fcd - Lazarettg\u00fcrtel\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 47.991 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im Fl\u00e4chenwidmungsplan (Deckplan 1 zum 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan) wurde bereits durch Beschluss des Gemeinderates die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet verordnet.","Umsetzungszeitraum":"2022 - 2023","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/synserver?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=43d5e75b-bd1d-489a-b5bd-4fe4db945c43&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bietet die Stadt Graz eine Informationsveranstaltung am Dienstag, 30. J\u00e4nner 2024, um 18 Uhr, im JUFA Graz, Idlhofgasse 74, 8020 Graz an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Andreas Roschitz\nTel.: +43 316 872-4720\nFax: +43 316 872-4709\nEmail: andreas.roschitz@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10419307\/7758896\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2019-11-20","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"5":"V. Gries"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-01-16T08:34:02Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_580.pdf"},"713":{"ID":"713","Titel":"07.35.0 \"Gewerbegebiet Fuchsenfeldweg - Techno Park Raaba\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 61.115 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im Fl\u00e4chenwidmungsplan (Deckplan 1 zum 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan) wurde bereits durch Beschluss des Gemeinderates die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet verordnet.","Umsetzungszeitraum":"2023-2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=08aa008e-cd10-4915-a52a-ffc74a762dee&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bietet die Stadt Graz eine Informationsveranstaltung an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Andreas Roschitz\nTel.: +43 316 872-4720\nFax: +43 316 872-4709\nEmail: andreas.roschitz@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10020472\/7757978","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2024-01-12","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"7":"VII. Liebenau"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-01-12T11:22:10Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_713.pdf"},"646":{"ID":"646","Titel":"14.36.0 Bebauungsplan \"Herbersteinstra\u00dfe - Eggenberger Allee\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 29.815 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2023","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan wurde am 14.12.2023 im Gemeinderat beschlossen und wurde am 30.12.2023 im Amtsblatt ver\u00f6ffentlicht.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=576b7a09-6b3a-4626-85f3-27fba5ccbdc3&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wurde der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf konnte im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerinnen konnten in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich hielt die Stadt Graz am 18. September 2023, um 18.00 Uhr, greenbox west, Eggenberger Allee 31, 8020 Graz eine Informationsveranstaltung ab.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen, ...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDIin Vanessa Bauer\nTel.: +43 316 872-4710\nFax: +43 316 872-4709\nEmail: vanessa.bauer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10394031\/7758108\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2021-08-17","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2024-01-12T10:05:26Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_646.pdf"},"596":{"ID":"596","Titel":"06.26.0 Bebauungsplan \"Sch\u00f6naugasse - Wielandgasse Grazbachgasse\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 2645 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=a381d810-3059-4f0c-9a82-c6dfa68e47c8&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich bietet die Stadt Graz eine Informationsveranstaltung an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Elisabeth Mahr\nTel.: +43 316 872-4711\nFax: +43 316 872-4709\nEmail: Elisabeth.mahr@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10020472\/7757978\/Stadtplanungsamt.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-03-27","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"6":"VI. Jakomini"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-12-19T10:05:00Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_596.pdf"},"690":{"ID":"690","Titel":"4.07 Fl\u00e4chenwidmungsplan 7. \u00c4nderung","Inhaltliche Beschreibung":"Im Bereich Eggenberger Stra\u00dfe - Asperngasse - Laudongasse erfolgt eine \u00c4nderung des Fl\u00e4chenwidmungsplanes. \nDie Grundlage ist die st\u00e4dtebauliche Entwicklungsstudie Bahnhofsviertel West, die im Jahre 2014\/15 im Auftrag der Stadt von Zechner & Zechner ZT GmbH in Kooperation mit 3zu0 Landschaftsarchitektur und verkehr plus entstanden ist. \nDie nunmehrige \u00c4nderung sieht eine Erweiterung der Remisenfl\u00e4che Richtung Osten vor. Daran grenzt \u00f6stlich k\u00fcnftig eine \u00f6ffentliche Parkanlage an. Die m\u00f6glichen Bebauungsdichten der Quartiere westlich der Asperngasse werden geringf\u00fcgig erh\u00f6ht.\nDie gewidmete Kleingartenanlage (Nachfolgenutzung \u00f6ffentliche Parkanlage) im Bereich Daungasse - Laudongasse wird als Kerngebiet ausgewiesen.\nS\u00e4mtliche Baulandfl\u00e4chen werden mit einer Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes belegt. Die notwendige Erweiterung der Remise am gegenst\u00e4ndlichen Standort stellt die wesentliche ge\u00e4nderte Sachlage dar. Um die Versorgung der Bev\u00f6lkerung mit \u00f6ffentlichen Verkehrsmittel qualitativ ausbauen zu k\u00f6nnen, werden erg\u00e4nzende Abstellfl\u00e4chen dringend ben\u00f6tigt.","Politische Beschlusslage":"Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 18. Oktober 2023 den 4.07 Fl\u00e4chenwidmungsplan 7. \u00c4nderung beschlossen.","Umsetzungszeitraum":"Genehmigungsverfahren durch das Land Steiermark laufend, Rechtskraft Mitte 2024","Kostenrahmen":"personelle Ressourcen des Stadtplanungsamtes","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 18. Oktober 2023 den Endbeschluss gefasst. Nunmehr l\u00e4uft das Genehmgiungsverfahren durch das Land Steiermark.\nNach erfolgter Genehmigung kann die Kundmachung gem\u00e4\u00df Statut der Landeshauptstadt Graz erfolgen.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Das Steierm\u00e4rkische Raumordnungsgesetz sieht ein standardisiertes Beteiligungsverfahren im Zuge von \u00c4nderungen des Fl\u00e4chenwidmungsplanes vor.\nIm Rahmen der \u00f6ffentlichen Auflage besteht f\u00fcr B\u00fcrgerInnen eine Einwendungsm\u00f6glichkeit entsprechend den Vorgaben des Steierm\u00e4rkischen Raumordnungsgesetzes.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Schaffung der Voraussetzung f\u00fcr Sanfte Mobilit\u00e4t im Stadtgebiet, Forcierung der Entwicklung im gut infrastrukturell versorgten Stadtgebiet, Vermeidung von Zersiedelung, Schaffung von \u00f6ffentlich nutzbaren Frei- und Gr\u00fcnfl\u00e4chen im dichten Stadtgebiet","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Eva Maria Benedikt\nTel.: +43 316 872 4713\nE-Mail: eva-maria.benedikt@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10314827\/7758090\/Flaechenwidmungsplan_Aenderungen.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-05-08","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"4":"IV. Lend"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-12-07T12:12:57Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_690.pdf"},"689":{"ID":"689","Titel":"4.07 Stadtentwicklungskonzept 7. \u00c4nderung Teil A","Inhaltliche Beschreibung":"Die \u00c4nderung betrifft den Bereich Eggenberger Stra\u00dfe - Asperngasse - Laudongasse.\nHier werden \u00c4nderungen zu einer geplanten Erweiterung des Remisenstandortes in der Eggenberger Stra\u00dfe sowie zur Schaffung eines \u00f6ffentlichen Parks zwischen Eggenberger Stra\u00dfe und Daungasse vorgenommen.\nWeiters wurde ein neuer Deckplan (Deckplan 6) zum Thema Zentrumszonen in einer gesamtst\u00e4dtischen Abgrenzung in Auflage gebracht. Nunmehr wird dieser in seiner Gesamtheit vorerst ausgesetzt und erst in einem Beschluss Teil B behandelt werden. Einzig f\u00fcr das Quartier Eggenberger G\u00fcrteil - Alte Poststra\u00dfe - Starhemberggasse - Waagner-Biro-Stra\u00dfe wird im ggst. Beschluss Teil A eine nach au\u00dfen offene Zentrumszone festgelegt.","Politische Beschlusslage":"Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 18. Oktober 2023 die 7. \u00c4nderung des 4.07 Stadtentwicklungskonzepts Teil A beschlossen.","Umsetzungszeitraum":"Genehmigungsverfahren durch das Land Steiermark laufend; Rechtskraft voraussichtlich Mitte 2024","Kostenrahmen":"personelle Ressourcen des Stadtplanungsamtes, externe Kosten f\u00fcr die Erstellung der Umwelterheblichkeitspr\u00fcfung (UEP): gesamt ca. 12.000EUR","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 18. Oktober Teil A des 4.07 Stadtentwicklungskonzeptes 7. \u00c4nderung beschlossen. Nunmehr l\u00e4uft das Genehmigungsverfahren durch das Land Steiermark.\nNach Genehmigung durch das Land Steiermark erfolgt die Kundmachung gem\u00e4\u00df dem Statut der Landeshauptstadt Graz.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Das Steierm\u00e4rkische Raumordnungsgesetz sieht ein standardisiertes Beteiligungsverfahren im Zuge von \u00c4nderungen des \u00f6rtlichen Entwicklungskonzeptes (Stadtentwicklungskonzept) vor.\nIm Rahmen der \u00f6ffentlichen Auflage besteht f\u00fcr B\u00fcrgerInnen eine Einwendungsm\u00f6glichkeit entsprechend den Vorgaben des Steierm\u00e4rkischen Raumordnungsgesetzes.\nZus\u00e4tzlich wird das \u00c4nderungspaket inklusive der durchgef\u00fchrten Umwelterheblichkeitspr\u00fcfungen im Rahmen einer Informationsveranstaltung \u00f6ffentlich vorgestellt. Diese Veranstaltung findet am 16. Mai 2023 um 18 Uhr im Gemeinderatssitzungssaal statt.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Fortf\u00fchrung der Raumplanung","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Eva Maria Benedikt\nTel.: +43 316 872-4713\nE-Mail: eva-maria.benedikt@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10250025\/7758015\/Stadtentwicklungskonzept_Aenderungen.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-05-08","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-12-07T12:13:38Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_689.pdf"},"492":{"ID":"492","Titel":"03.25.0 Bebauungsplan \"Zinzendorfgasse - Halb\u00e4rthgasse - Harrachgasse - Goethestra\u00dfe - Glacisstra\u00dfe\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 4,5 ha gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2019 - 2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf wird bis einschlie\u00dflich Freitag, den 12. J\u00e4nner 2024 \u00f6ffentlich aufgelegt.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=82932368-2ae2-4ca7-80f9-a0c0cfa1b621&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der 2. Bebauungsplan-Entwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Die Stadt Graz bietet am Dienstag, dem 14. November 2023 um 18 Uhr im Mehrzwecksaal des BG\/BRG Lichtenfels - Zugang \u00fcber Beethovenstra\u00dfe 16 - eine Informationsveranstaltung an.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Markus Dr\u00f6scher-Mentil\nTel.: +43 316 872-4723\nFax: +43 316 872-4709\nEmail: markus.droescher@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10394021\/7758896\/Bebauungsplan.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2018-03-23","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"3":"III. Geidorf"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-10-31T14:13:13Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_492.pdf"},"712":{"ID":"712","Titel":"Reininghaus - Erschlie\u00dfung Quartier 17","Inhaltliche Beschreibung":"Das Projekt Erschlie\u00dfung Quartier 17 umfasst einerseits die Umgestaltung der Brauhausstra\u00dfe zwischen Teich\u00e4ckergasse und Reininghausstra\u00dfe und anderseits die Errichtung eines Platzes am n\u00f6rdlichen Ende der Brauhausstra\u00dfe. In der Brauhausstra\u00dfe wird bis zur Hauptzufahrt von Quartier 17 zun\u00e4chst eine Fahrbahn mit Gehsteig sowie ein Gr\u00fcnstreifen mit Baumstandorten fortgef\u00fchrt. Ab der Zufahrt zu Q17 wird ein gemischter Geh- und Radweg mit Gr\u00fcnfl\u00e4chen gemeinsam mit dem auf der Privatfl\u00e4che ausgef\u00fchrten Au\u00dfenbereich eine attraktive Aufenthaltszone bilden. Da die Durchfahrt bis zur Reininghausstra\u00dfe f\u00fcr den motorisierten Verkehr nicht mehr m\u00f6glich ist, erfolgt mit dieser Gestaltung eine Verkehrsberuhigung f\u00fcr alle Wohnquartiere entlang der Brauhausstra\u00dfe. Der angesprochene Platz befindet sich zwischen GKB-Bahntrasse, Brauhausstra\u00dfe und dem n\u00f6rdlichst gelegenen Geb\u00e4ude von Quartier 17 in Reininghaus. F\u00fcr den zentralen Bereich dieser Dreiecksfl\u00e4che sind wassergebundene Schotterfl\u00e4chen und Staudenbeete vorgesehen. Der Platz soll mit Sitzgelegenheiten, Baumstandorten, einem Trinkbrunnen und wenn m\u00f6glich, mit einem Rankger\u00fcst f\u00fcr Kletterpflanzen ausgestattet werden.","Politische Beschlusslage":"Das Projekt wurde mit Gemeideratsbeschluss vom 19.10.2023 genehmigt.","Umsetzungszeitraum":"Mit der Umsetzung wird im Zuge der Entwicklung des angrenzenden Wohnquartiers begonnen - voraussichtlich im dem ersten Halbjahr 2024","Kostenrahmen":"Projektgenehmigung in der H\u00f6he von Euro 1.650.000,-","Aktueller Stand des Vorhabens":"Erstellung der Ausschreibungsunterlagen f\u00fcr die Projektvergabe","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Da die verkehrstechnische Aufschlie\u00dfung bzw. die Stra\u00dfenraumgestaltung in dem vom Gemeinderat beschlossenen \"Rahmenplan Reininghaus\" definiert wurde, besteht diesbez\u00fcglich kaum Gestaltungsspielraum.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Umsetzung des Ma\u00dfnahmenprogramms \"\u00d6ffentlicher Verkehr\", \"Fu\u00df- und Radwegenetz\", \"Mobilit\u00e4tsmanagement und Parkraumanagement\" sowie \"Kfz-Verkehr, Stra\u00dfennetz und Parkraum\" unter Ber\u00fccksichtigung der\nZielsetzungen der sanften Mobilit\u00e4t aus dem Rahmenplan Graz-Reininghaus","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDI Wolfgang Toman\nTel.: +43 316 872 3521\nE-Mail: wolfgang.toman@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-10-31","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-10-31T14:14:40Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_712.pdf"},"710":{"ID":"710","Titel":"Geh- und Radwegunterf\u00fchrung Tiefentalweg","Inhaltliche Beschreibung":"Im Zuge der Projekte Bahnhofsumbau Messendorf sowie Unterf\u00fchrung L370 durch die \u00d6BB und das Land Steiermark soll die bestehende Fu\u00dfg\u00e4ngerunterf\u00fchrung Tiefentalweg zu einer vollwertigen, barrierefreien Geh- und Radwegunterf\u00fchrung ausgebaut werden.\nDie Errichtung der Geh- und Radwegunterf\u00fchrung stellt einen wichtigen Bestandteil zur Schaffung einer durchg\u00e4ngigen Radroute nach Raaba-Grambach dar. Durch die Anbindung an das geplante Radwegenetz der Radoffensive Graz 2030 und das Radverkehrskonzept GU-S\u00fcd entsteht ein wichtiges Verbindungsst\u00fcck.\nDie bestehenden Stiegenanlagen der Fu\u00dfg\u00e4ngerunterf\u00fchrung ist nord-und s\u00fcdseitig mit Fahrradschienen ausgestattet. Ein Ausbau auf eine barrierefreie Unterf\u00fchrung bedeutet eine Qualit\u00e4tssteigerung f\u00fcr den Radverkehr in dieser Region sowie ach eine Verbesserung f\u00fcr den Fu\u00dfverkehr.\nDie Anbindung im Norden (Messendorfer Stra\u00dfe) erfolgt \u00fcber die bestehende Zufahrt bzw. \u00fcber den bestehenden Zugang zur Unterf\u00fchrung. Zudem soll eine fu\u00dfl\u00e4ufige Verbindung weiter \u00f6stlich erfolgen, die \u00fcber die Revisionszufahrt der \u00d6BB angebunden ist. Durch die notwendige L\u00e4nge der Rampen und der Anpassung an das bestehende Gel\u00e4nde ist eine Umlegung der Landesstra\u00dfe L395 (Projekt des Landes Steiermark) in nord\u00f6stliche Richtung notwendig. Die Unterf\u00fchrung wird somit verl\u00e4ngert und f\u00fchrt nun auch durch die Landesstra\u00dfe. Unmittelbar nach der Unterf\u00fchrung durch die Landesstra\u00dfe wird es einen \u00fcberdachten Stiegenaufgang geben, der auf direktem Weg zur Bushaltestelle an der Landesstra\u00dfe f\u00fchrt. Somit sind auch hier kurze Wege gesichert. \nF\u00fcr den Radverkehr gibt es nun die M\u00f6glichkeit der Rampe weiter in Richtung S\u00fcden, entlang der geplanten Route an der L395 zu folgen oder weiter in Richtung Nord-Westen.","Politische Beschlusslage":"Das Projekt Geh- und Radwegunterf\u00fchrung Tiefentalweg wurde mit dem Gemeinderatsbeschluss vom 21.09.2023 genehmigt.","Umsetzungszeitraum":"M\u00e4rz 2024 bis Mai 2025","Kostenrahmen":"2.390.000","Aktueller Stand des Vorhabens":"Durchf\u00fchrung der Einreichplanung","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=41c801b0-addc-4c4d-9493-059d92bf9959&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Ziel ist es, das Radwegenetz in einer hohen Qualit\u00e4t auszubauen. Hier angesprochen sind Radschnellrouten, die das Stadtgebiet mit dem Umland verbinden, innerst\u00e4dtische wichtige Radachsen sowie erg\u00e4nzende L\u00fcckenschl\u00fcsse im Radnetz.\nZur Umsetzung der Radoffensive bedarf es einer Neuverteilung der Verkehrsfl\u00e4chen im \u00f6ffentlichen Raum.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDI Michaela Schmuck\nTel.: +43 316 872 2887\nE-Mail: michaela.schmuck@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Radoffensive Graz 2030: https:\/\/rad.graz.at\/","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-09-27","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"8":"VIII. St. Peter"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-09-27T06:41:35Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_710.pdf"},"701":{"ID":"701","Titel":"Ausarbeitung Sachbereichskonzept Energie (SKE)","Inhaltliche Beschreibung":"Durch die Novellierung des Steierm\u00e4rkischen Raumordnungsgesetzes (StROG 2010 Novelle LGBl. 45\/2022) im Juni 2022 ist jede steirische Gemeinde zur Einf\u00fchrung eines \"Sachbereichskonzeptes Energie (SKE) verpflichtet. Das Sachbereichskonzept wird auf der Ebene des \u00f6rtlichen Entwicklungskonzepts (\u00d6EK) verankert. Eine \u00dcbergangsbestimmung sieht eine Anpassung des \u00f6rtlichen Entwicklungskonzepts im Zuge der n\u00e4chsten Revision vor, diese Anpassung muss jedoch sp\u00e4testens nach drei Jahren ab Inkrafttreten der Novelle erfolgen.\nDas \u00f6rtliche Entwicklungskonzept der Stadt Graz ist das 4.0 Stadtentwicklungskonzept (STEK). Es ist das zentrale strategische Planungsinstrument der Stadt Graz und wird nun durch das Sachbereichskonzept Energie um energieraumplanerische Aspekte erg\u00e4nzt. Sie dienen als Entscheidungsgrundlagen f\u00fcr k\u00fcnftige r\u00e4umliche Entwicklungen unter energie- und klimapolitischen Pr\u00e4missen.\nIm Sachbereichskonzept Energie sind f\u00fcr das Gemeindegebiet oder Teile desselben folgende Bereiche darzustellen \n1. Standortr\u00e4ume f\u00fcr Fernw\u00e4rmeversorgung - Das sind potenzielle Standortr\u00e4ume, die f\u00fcr eine Fernw\u00e4rmeversorgung aus Abw\u00e4rme oder aus erneuerbaren Energietr\u00e4gern geeignet sind. \n2. Standortr\u00e4ume f\u00fcr energiesparende Mobilit\u00e4t - Das sind Standortr\u00e4ume, die durch eine an den \u00f6ffentlichen Verkehrsangeboten sowie an den Erfordernissen des Fu\u00df-und Radverkehrs orientierte Siedlungsstruktur gekennzeichnet sind. \nDie Ausarbeitung des Sachbereichskonzeptes Energie (SKE) erfolgt durch die Abteilungen Umweltamt und Stadtplanungsamt.","Politische Beschlusslage":"Der Gemeinderat hat am 06. Juli 2023 den Grundsatzbeschluss zur Ausarbeitung eines Sachbereichskonzeptes Energie (SKE) beschlossen.","Umsetzungszeitraum":"Sommer 2023 - Anfang 2025; Die Beschlussfassung im Gemeinderat soll voraussichtlich Mitte 2025 erfolgen.","Kostenrahmen":"Die Kosten sind in den laufenden Abteilungsbudgets enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die Ausarbeitung des SKE startet im Sommer 2023.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Im Zuge der Ausarbeitung ist f\u00fcr die Erhebung, Auswertung, Analyse und Strategieentwicklung keine B\u00fcrgerInnenbeteiligung vorgesehen. Zahlreiche Fachstellen des Hauses Graz werden bei der Ausarbeitung eingebunden.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Klimaschutzplan Stadt Graz, 4.0 Stadtentwicklungskonzept - Kapitel 9\/Energie; Umsetzung und laufende Aktualisierung Sachbereichskonzept Kommunales Energiekonzept; Steigerung Energieeffizienz; Einschr\u00e4nkung von Energietr\u00e4gern mit hohen CO2- oder Feinstaubemissionen; Einsatz sauberer und erneuerbarer Energietr\u00e4ger unter Wahrung eines ausgewogenen Verh\u00e4ltnisses von CO2- und Feinstaub-Minimierung","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nMag. Oliver Konrad\nTel.: +43 316 872-4727\nE-Mail: oliver.konrad@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: www.graz.at\/stadtplanung\nHomepage Umweltamt: www.graz.at\/umweltamt","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-08-09","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-08-09T06:23:54Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_701.pdf"},"704":{"ID":"704","Titel":"06.34.0 Bebauungsplan \"Conrad-von-H\u00f6tzendorf-Stra\u00dfe - Evangelimanngasse - Johann-Sebastian-Bach-Gasse\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 1,5 ha gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Grundlage f\u00fcr den Bebauungsplan ist ein bereits abgeschlossener st\u00e4dtebaulicher Wettbewerb. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2023-2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=5a2e9b85-e6e1-4ee3-87d3-ab961797dac2&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach dem Abschluss eines Wettbewerbsverfahrens wurde mit der Erstellung des Bebauungsplan-Entwurfes begonnen. Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrger:innen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen, ...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Markus Dr\u00f6scher-Mentil\nTel.: +43 316 872-4723\nFax: +43 316 872-4709\nEmail: markus.droescher-mentil@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: http:\/\/www.graz.at\/bebauungsplanung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-08-07","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"6":"VI. Jakomini"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-08-07T14:23:49Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_704.pdf"},"705":{"ID":"705","Titel":"06.35.0 Bebauungsplan \"Conrad-Von-H\u00f6tzendorf-Stra\u00dfe - Jauerburggasse - Evangelimanngasse\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 1,7 ha gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Grundlage f\u00fcr den Bebauungsplan ist ein bereits abgeschlossener st\u00e4dtebaulicher Wettbewerb. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan (rechtskr\u00e4ftig seit 22.03.2018) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2023-2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=a9f11f45-56ce-4a16-a741-f3373216b03d&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach dem Abschluss eines Wettbewerbsverfahrens wurde mit der Erstellung des Bebauungsplan-Entwurfes begonnen. Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrger:innen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen, ...)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Markus Dr\u00f6scher-Mentil\nTel.: +43 316 872-4723\nFax: +43 316 872-4709\nEmail: markus.droescher-mentil@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: http:\/\/www.graz.at\/bebauungsplanung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-08-07","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"6":"VI. Jakomini"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-08-07T14:23:41Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_705.pdf"},"706":{"ID":"706","Titel":"07.33.0 Bebauungsplan \"Conrad-von-H\u00f6tzendorf-Stra\u00dfe - Ulrich-Lichtenstein-Gasse\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 5.850 m\u00b2 gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Grundlage f\u00fcr den Bebauungsplan ist ein bereits abgeschlossener zweistufiger, EU-weit offener Wettbewerb. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.0 Fl\u00e4chenwidmungsplan wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2023-2024","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplan-Entwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich wird die Stadt Graz eine Informationsveranstaltung anbieten.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten1.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=4453dfcd-1ce5-4f92-bc37-d77a8f42e1f6&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplan-Entwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Zus\u00e4tzlich wird die Stadt Graz eine Informationsveranstaltung anbieten.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDIin Angelika Kohlbach\nTel.: +43 316 872-4728\nFax: +43 316 872-4709\nEmail: angelika.kohlbach@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-08-07","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"7":"VII. Liebenau"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-08-07T14:24:01Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_706.pdf"},"686":{"ID":"686","Titel":"Ma\u00dfnahmenprogramm Grazer Stadtbaum ab 2020","Inhaltliche Beschreibung":"Eine wesentliche Rolle f\u00fcr Klimaschutz und Klimawandelanpassung in der Stadt spielen Stadtb\u00e4ume, die den \u00f6ffentlichen Raum strukturieren, Schatten spenden, Kohlenstoff binden und Sauerstoff produzieren sowie \u00fcber die Blattverdunstung die Umgebungsluft sp\u00fcrbar k\u00fchlen. Allerdings setzen sommerliche \u00dcberhitzung und verl\u00e4ngerte Trockenperioden nicht nur Menschen, sondern auch B\u00e4umen zu. Streusalz verst\u00e4rkt diese Problematik zus\u00e4tzlich. Durch Vibrationen und den verbesserten Stra\u00dfenbau wird der Untergrund immer dichter, B\u00e4umen steht immer weniger Bodenwasser und Bodenluft zur Verf\u00fcgung. Auch konkurrieren B\u00e4ume mit Geb\u00e4uden, baulicher Infrastruktur und ober- und unterirdischen Leitungen um immer knapper werdenden Raum in der Stadt. Um Bestandsb\u00e4ume in der Stadt erhalten und neue zukunftsf\u00e4hige Baumstandorte umsetzen zu k\u00f6nnen, m\u00fcssen die technischen, organisatorischen und g\u00e4rtnerischen Ma\u00dfnahmen im Zusammenhang mit Stadtb\u00e4umen weiterentwickelt werden. Das Referat Gr\u00fcnraumplanung schafft mit mehreren interdisziplin\u00e4ren und internationalen Forschungsprojekten und Kooperationen gleicherma\u00dfen wissensbasiert und anwendungsorientiertdie Grundlagen f\u00fcr zukunftsf\u00e4hige Baumstandorte in Graz zum Beispiel im Projekt \"MuFuWu\" - Multifunktionaler Wurzelraum in einer Bestandsstra\u00dfe; im Forschungsprojekt dezentrale Niederschlagswasserbewirtschaftung mit der TU Graz u.a.; in Untersuchungen zu Sanierungsma\u00dfnahmen an Bestandsb\u00e4umen; in einer Potentialanalyse zum Einsatz von Pflanzenkohle im Haus Graz; durch Monitoring von Zuwachs und Vitalit\u00e4t von Stadtb\u00e4umen; durch 3D-Laserscan - Greehill; durch die Erstellung eines Standardleistungsbuch Gr\u00fcnraum, durch \u00d6ffentlichkeitsarbeit und Baumpatenschaften.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss am 17.09.2020 Ma\u00dfnahmenprogramm Grazer Stadtbaum 2020 - 2022","Umsetzungszeitraum":"2020-2024 (verl\u00e4ngert)","Kostenrahmen":"EUR 750.000","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die Erkenntnisse aus den Zwischenergebnissen der Forschungsprojekte und Monitoring Daten flie\u00dfen bereits in Baumpflanzungen und zuk\u00fcnftig auch Baumbestandssanierungen ein, um diese in der Praxis zu erproben und im Sinne angewandter Forschung zu evaluieren. Dar\u00fcber hinaus findet ein enger Wissensaustausch mit dem internationalen Netzwerk in den Bereichen Schwammstadt und Pflanzenkohle statt.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Klimaschutz, Klimawandelanpassung, systematische Durchgr\u00fcnung der Stadt, dezentrales Regenwassermanagement","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser\nDI Tomas Stoisser\nTel.: +43 316 872-4023\nE-Mail: tomas.stoisser@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Ma\u00dfnahmenprogramm Grazer Stadtbaum: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10380304\/7969121\/Massnahmenprogramm_Grazer_Stadtbaum.html\nSchwammstadt Graz: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10382508\/7969121\/Schwammstadt_Graz.html\nForschungsprojekt MuFuWu: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10380089\/7969121\/Pilotprojekt_MUFUWU_Stadtbaum_Leonhardguertel.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-07-26","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-07-26T08:15:30Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_686.pdf"},"471":{"ID":"471","Titel":"Stra\u00dfenbahn Innenstadtentlastung","Inhaltliche Beschreibung":"Die derzeit stark frequentierte Stra\u00dfenbahntrasse der Linien 1, 4, 6 und 7 in der Herrengasse soll durch eine alternative Route entlastet werden. Gleichzeitig soll diese neue Route als Ersatzstrecke, f\u00fcr den Fall einer Sperre des Stra\u00dfenbahnbetriebes in der Herrengasse, dienen.\nDie geplante Strecke f\u00fchrt vom Jakominiplatz kommend \u00fcber die Abschnitte Radetzkystra\u00dfe - Neutorgasse - Tegetthoffbr\u00fccke - Belgiergasse - Vorbeckgasse bis zur Annenstra\u00dfe.","Politische Beschlusslage":"Projektgenehmigung Einreichplanung Innenstadtentflechtung Neutorgasse - Gemeinderatsbeschluss vom 19.10.2017.\n. Projektgenehmigung Baudurchf\u00fchrung - Gemeinderatsbeschluss 28.04.2022","Umsetzungszeitraum":"Planung Anfang 2020 bis Mitte 2022 \/ Baudurchf\u00fchrung J\u00e4nner 2023 bis Ende 2025","Kostenrahmen":"1,527 Mio. EUR (Einreichplanung) \/ 34,539 Mio. EUR (Baudurchf\u00fchrung)","Aktueller Stand des Vorhabens":"Baudurchf\u00fchrung","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=8b993965-38e6-4ba5-bc7f-9596cc8d66ed&language=de&client=flexflash","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Die Trassenf\u00fchrung erfolgt gem\u00e4\u00df Beschluss des Gemeinderates vom 19.10.2017.\nEntsprechend der engen Vorgaben hinsichtlich der eisenbahnrechtlichen Genehmigung des Projektes ist, in Bezug auf die Stra\u00dfenbahnplanung, kein weiterer Spielraum f\u00fcr eine B\u00fcrgerInnenbeteiligung gegeben. \nEine Information der B\u00fcrgerInnen \u00fcber die Planungen ist vorgesehen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Das Vorhaben entspricht den Zielsetzungen der Verkehrspolitischen Leitlinie 2020.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDipl.-Ing. Klaus Masetti\nTel.: +43 316 872-3506\nE-Mail: klauspeter.masetti@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Stadt Graz - Weichenstellung: https:\/\/www.graz.at\/cms\/ziel\/12604194\/DE\nHolding Graz - Weichenstellung: https:\/\/www.holding-graz.at\/de\/mobilitaet\/oeffis-entlastung-fuer-unsere-innenstadt\/","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2017-11-03","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"1":"I. Innere Stadt","4":"IV. Lend","5":"V. Gries"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-07-20T06:33:15Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_471.pdf"},"655":{"ID":"655","Titel":"Stra\u00dfenbahnlinie 5 \/ 2-gleisiger Ausbau","Inhaltliche Beschreibung":"Im Abschnitt zwischen der Haltestelle Zentralfriedhof bis zur Haltestelle Brauquartier wird die Stra\u00dfenbahnlinie 5 auf einer L\u00e4nge von 1.370 m als selbstst\u00e4ndiger Gleisk\u00f6rper zweigleisig ausgebaut. Der Ausbau erfolgt grunds\u00e4tzlich durch das Erg\u00e4nzen des zweiten Gleises auf der Westseite des bestehenden Gleises, wobei jedoch beide Gleise neu errichtet werden. Die Haltestellen Plachelhofstra\u00dfe und Maut Puntigam werden barrierefrei gestaltet und mit je einer Aufzugsanlage ausgestattet. Aufgrund der Verbreiterung der Gleistrasse von einem auf zwei Gleise muss die angrenzende Landesstra\u00dfe B67 (Triester Stra\u00dfe) nach Westen verschoben werden und damit ist eine Anpassung des gesamten Stra\u00dfenquerschnitts erforderlich. Die Stra\u00dfe weist zwar zuk\u00fcnftig weiterhin zwei Fahrspuren je Fahrtrichtung auf, mit dem zweigleisigen Ausbau ist jedoch eine Reduktion der Fahrbahnbreiten und auch der zul\u00e4ssigen H\u00f6chstgeschwindigkeit von derzeit 60km\/h auf 50 km\/h verbunden. Die bestehende Mittelinsel zwischen den Richtungsfahrbahnen wird einschlie\u00dflich der dort befindlichen Stra\u00dfenbeleuchtung entsprechend versetzt. Der von S\u00fcden kommende unmittelbar n\u00f6rdlich des Brauquartiers bestehende Linksabbieger in die Alte Poststra\u00dfe wird aufgelassen, ansonsten bleiben die Verkehrsrelationen im Bestand.\nDie vorhandene westseitige L\u00e4rmschutzwand muss abgebrochen werden und wird - angepasst an die aktuellen l\u00e4rmtechnischen Normen - neu errichtet. Da die zuk\u00fcnftige westliche L\u00e4rmschutzwand am derzeitigen Kanal zum Liegen kommt, muss dieser auf eine L\u00e4nge von rund 300 Meter in der westlich hinter der L\u00e4rmschutzwand parallel zur Landesstra\u00dfe verlaufenden Begleitstra\u00dfe neu verlegt werden. Ebenfalls vorgesehen ist die Erneuerung der Beleuchtung der Begleitstra\u00dfe. Auf Grund der mit der Verschiebung der L\u00e4rmschutzwand nach Westen verbundenen Verengung der Nebenfahrbahn entfallen zum Teil die dort im \u00f6ffentlich Gut vorhandenen Parkpl\u00e4tze.","Politische Beschlusslage":"Neben dem Planungsbeschluss im Jahr 2019 wurde die Projektgenehmigung im M\u00e4rz 2022 seitens des Grazer Gemeinderates erteilt.","Umsetzungszeitraum":"Oktober 2022 - Herbst 2024","Kostenrahmen":"Die Projektkosten belaufen sich auf rund 24,17 Millionen Euro.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Bauausf\u00fchrung","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nachdem die Trassenf\u00fchrung durch das vorhandene Gleis und die bestehende Landesstra\u00dfe vorgegeben ist, besteht diesbez\u00fcglich kein Gestaltungsspielraum. Es ist jedoch eine umfassende Information der B\u00fcrgerInnen vor und w\u00e4hrend den Bauarbeiten \u00fcber die einzelnen Bauphasen vorgesehen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Verkehrspolitische Leitlinie 2020: Der Ausbau der Stra\u00dfenbahnlinien ist wesentlicher Bestandteil der Grazer Verkehrspolitik.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDipl.-Ing. Klaus Masetti\nTel.: +43 316 872-3506\nklaus.masetti@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Weitere Informationen: https:\/\/www.holding-graz.at\/de\/mobilitaet\/zweigleisiger-ausbau-der-linie-5\/","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2022-04-06","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"17":"XVII. Puntigam"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-07-20T06:33:15Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_655.pdf"},"702":{"ID":"702","Titel":"Neubau \"Jugendfreizeitzentrum EggenLend\"","Inhaltliche Beschreibung":"Graz w\u00e4chst. F\u00fcr die Offene Jugendarbeit wachsen damit auch die Bedarfe an Angeboten in den jeweiligen Stadtteilen. Das seit 2012 bestehende Jugendzentrum EggenLend in der Waagner-Biro-Stra\u00dfe musste der Baut\u00e4tigkeit um die Smart City Ende M\u00e4rz 2020 weichen. Durch die Entwicklungen bei Wohnbau und Zuzug war es geboten, ein neues Angebot zu entwickeln. Der Standort f\u00fcr das Jugendfreizeitzentrum EggenLend im Freizeitpark Starhemberggasse konnte gemeinsam mit den Abteilungen Stadtplanungsamt, Stadtbaudirektion\/Referat Hochbau, Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser und dem Amt f\u00fcr Jugend und Familie gesichert werden. Bis zum Neubau fungiert ein Containerbau. Wettbewerb und Neubauprojekt - Aus dem geladenen, anonymen, einstufigen Wettbewerb aus sechs Einreichungen ging mit Jury-Entscheid vom 16.12.2021 das Projekt der Architektin DI Bettina Zepp als Sieger hervor.","Politische Beschlusslage":"Die Projektgenehmigung wurde mit Gemeinderatsbeschluss vom 25.05.2023 erteilt.","Umsetzungszeitraum":"Detailplanung und Ausschreibung 2. Halbjahr 2023, Bauliche Umsetzung Fr\u00fchjahr 2024 - Sommer 2025","Kostenrahmen":"EUR 2.640.000 brutto","Aktueller Stand des Vorhabens":"Detailplanungsphase, Terminplanung und Ausschreibung der Leistungen","Adresse\/Link Stadtplan":"Starhemberggasse 32, 8020 Graz","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Es gab Informationen und Treffen mit AnrainerInnen vor Ort. In die n\u00e4here Gestaltung - speziell bei der Innengestaltung - werden die Jugendlichen einbezogen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Schaffung eines Freizeitraumes mit vielf\u00e4ltigen M\u00f6glichkeiten f\u00fcr Jugendliche in diesem Ballungsraum - von sinnvoller Freizeitgestaltung bis hin zu Unterst\u00fctzung bei Ausbildung und beruflicher Orientierung.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Amt f\u00fcr Jugend und Familie\nMag. Markus Schabler\nTel.: +43 316 872 3190\nE-Mail: markus.schabler@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Weitere Informationen: https:\/\/www.architekturwettbewerb.at\/competition\/neubau-jugendfreizeitzentrum-eggenlend\/2926 \nGemeinderatsbeschluss (25.05.2023): https:\/\/www.graz.at\/cms\/dokumente\/10409950_7768145\/a3e080d2\/TO6_A6-033055-2009-53_A8-205500-2022-16%20Jugendfreizeitzentrum%20EggenLend%20Projektgen.%202023-2025.pdf","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-07-19","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"4":"IV. Lend","14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"1":"Bauen\/Wohnen","4":"Kinder\/Jugend\/Familie\/Senioren","6":"Freizeit\/Sport"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-07-19T12:05:39Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_702.pdf"},"692":{"ID":"692","Titel":"Klimaschutz-Plan Erarbeitung von Aktionspl\u00e4nen (Teil 2)","Inhaltliche Beschreibung":"Ausgehend von einer Er\u00f6ffnungsbilanz hat die Stadt Graz einen umfangreichen Klimaschutzplan-Prozess in 2 Teilen gestartet. In der Er\u00f6ffnungsbilanz (Teil 1) sind Ausgangssituation der CO2-Emissionen sowie die notwendigen Klimaschutzziele sowohl f\u00fcr das Haus Graz (Magistrat, Holding und alle Beteiligungen) als auch f\u00fcr das Stadtgebiet formuliert worden: Im Haus Graz soll bereits bis 2030 Klimaneutralit\u00e4t erreicht werden, das Stadtgebiet soll bis 2040 klimaneutral werden.\nIm Haus Graz wird intensiv daran gearbeitet, die notwendigen Aktionspl\u00e4ne (Teil 2) zur Reduktion der Emissionen zu entwickeln , konkrete Ma\u00dfnahmen zu erarbeiten und diese kontinuierlich umzusetzen. Die Reduktion der eigenen Emissionen durch st\u00e4dtische Geb\u00e4ude, Fuhrpark, Beschaffung etc. hat f\u00fcr das Haus Graz einen hohen Stellenwert. Es wurden bereits aus allen Bereichen der Verwaltung daf\u00fcr 400 Ma\u00dfnahmen ausgearbeitet, die insgesamt das Potential haben, die Emissionen des Haus Graz um 70 % im Vergleich zu 2023 zu reduzieren.\nIn weiteren Schritten werden Ma\u00dfnahmen erarbeitet, die die Stadtverwaltung unmittelbar setzen bzw. unterst\u00fctzen kann, um das Stadtgebiet bis 2040 in Richtung Klimaneutralit\u00e4t umzugestalten. Die st\u00e4dtischen Klimaschutzziele k\u00f6nnen aber nur erreicht werden, wenn auch B\u00fcrger:innen, Unternehmen und andere wichtige Stakeholder im Rahmen ihrer M\u00f6glichkeiten einen Beitrag leisten. Mit einem Kommunikations- und Aktivierungsprozess m\u00f6chte die Stadt Graz in den kommenden Jahren zudem m\u00f6glichst viele Personen und Institutionen zu mehr Klimaschutz im beruflichen und privaten Umfeld motivieren.","Politische Beschlusslage":"Die Klimaschutzplan-Er\u00f6ffnungsbilanz (Teil 1) sowie der Auftrag zur Erarbeitung von Aktionspl\u00e4nen (Teil 2) wurde am 24. M\u00e4rz 2022 im Gemeinderat einstimmig beschlossen. Der Klimaschutzplan Graz 1. Fortschrittsbericht wurde im Gemeinderat am 27.04.2023 einstimmig beschlossen.","Umsetzungszeitraum":"Die Erarbeitung Klimaschutzplan - Aktionspl\u00e4ne (Teil 2) l\u00e4uft seit M\u00e4rz 2022","Kostenrahmen":"Budget f\u00fcr Koordinationst\u00e4tigkeiten und fachliche Begleitung 2022\/2023: 220.000 EUR","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die Aktionspl\u00e4ne werden erarbeitet. Der Kommunikations- und Aktivierungsprozess wird vorbereitet","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Geplant ist im Rahmen eines Kommunikations- und Aktivierungsprozesses einen \"Klimapakt\" zu initiieren. Dabei geht es um die aktive Mitwirkung der Bev\u00f6lkerung und der in Graz ans\u00e4ssigen Institutionen und Organisationen an den Klimaschutzbem\u00fchungen, um gemeinsam bis 2040 ein lebenswertes, klimaneutrales Graz zu gestalten.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Grundsatzbeschluss \"Klimaorientierte Stadtentwicklung\"; Stadtentwicklungskonzept 4.0: Graz strebt die Erh\u00f6hung der Lebensqualit\u00e4t und die Senkung des CO2 Aussto\u00dfes an. Trotz wachsender Bev\u00f6lkerung soll bis 2050 nur mehr ein F\u00fcnftel des Ressourcenverbrauchs anfallen.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion und Umweltamt - Arbeitsgruppe Klimaschutz\nDr. Thomas Drage (Klimaschutzkoordinator)\nTel.: +43 316 872-3583\nE-Mail: klimaschutz@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Klimaschutz-Homepage: www.graz.at\/klimaschutz","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-06-29","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-06-29T14:17:35Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_692.pdf"},"695":{"ID":"695","Titel":"Sachprogramm Grazer B\u00e4che Hochwasserschutzma\u00dfnahmen Sch\u00f6cklbach 4. Bauabschnitt","Inhaltliche Beschreibung":"Das Sachprogramm Grazer B\u00e4che stellt ein Arbeits\u00fcberkommen zwischen Bund, Land und Stadt zur Sanierung des Grazer Gew\u00e4ssernetzes unter besonderer Ber\u00fccksichtigung der wesentlichen Gew\u00e4sserfunktionen Hochwasserschutz, Gew\u00e4sser\u00f6kologie, Siedlungswasserwirtschaft sowie Naherholung dar. Die Grazer B\u00e4che weisen dahingehend noch erhebliche Defizite auf.\nSeit Beginn der Arbeiten konnten bisher 22 Projekte an 12 Gew\u00e4ssern mit einem finanziellen Volumen von etwa 60 Mio. EUR umgesetzt werden. Mehr als 4000 Objekte konnten dadurch vor Hochwasser gesch\u00fctzt werden. Mit Gemeinderatsbeschluss vom 15.6.2023 soll ein weiteres Schutzprojekt am Sch\u00f6cklbach umgesetzt werden. Der gegenst\u00e4ndliche Ausbauabschnitt des Sch\u00f6cklbaches versteht sich somit als Teilma\u00dfnahme des \u00fcbergeordneten Ma\u00dfnahmenkonzeptes zur Sanierung des Gew\u00e4ssers und weist eine L\u00e4nge von 2,4 km - beginnend bei der Br\u00fccke Rotmoosweg bis zur Stadtgrenze mit Weinitzen - auf. Neben der wasserwirtschaftlichen Zielsetzung, die hydraulische Abfuhrkapazit\u00e4t des Gew\u00e4ssers gr\u00f6\u00dftm\u00f6glich zu erh\u00f6hen, wurde in der Projektenwicklung ein besonderes Augenmerk auf die \u00f6kologische Aufwertung des Gew\u00e4ssers gelegt. Hierf\u00fcr konnten u.a. im Bereich Puchleitnerweg \/ Popelkaring gr\u00f6\u00dfere Einzelfl\u00e4chen besichert werden. F\u00fcr dieses Schutzprojekt konnten betr\u00e4chtliche F\u00f6rdermittel von Land und Bund lukriert werden.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss 15.6.2023","Umsetzungszeitraum":"2023-2026","Kostenrahmen":"Die st\u00e4dtischen Kosten f\u00fcr das Bauvorhaben belaufen sich bis 2026 auf EUR 1,74 Mio.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Ausf\u00fchrungsplanung, Bauvorbereitung","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"F\u00fcr die Planung und Errichtung von Hochwasserschutzma\u00dfnahmen ist keine B\u00fcrgerInnenbeteiligung vorgesehen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Verbesserung des Hochwasserschutzes","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser\nMichael Brauchart\nTel.: +43 316 872-4012\nE-Mail: michael.brauchart@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"siehe Gemeinderatsbeschluss: https:\/\/www.graz.at\/cms\/dokumente\/10411058_7768145\/567e8e84\/TO8_A10.5-001968-2008-40%20Sachprogramm%20Grazer%20B%C3%A4che_Vorhabensbeschluss-Hochwasserschutz%20Sch%C3%B6cklbach.pdf","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-06-22","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"12":"XII. Andritz"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie","10":"Sonstiges"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-06-22T11:22:24Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_695.pdf"},"693":{"ID":"693","Titel":"Erschlie\u00dfung Bildungscampus Reininghaus","Inhaltliche Beschreibung":"Das Projekt Erschlie\u00dfung Bildungscampus Reininghaus besteht aus den Stra\u00dfenabschnitten \"Margarete Sch\u00fctte Lihotzky Stra\u00dfe\" und \"Teilausbau Am Steinfeld\". Die Margarete-Sch\u00fctte-Lihotzky-Stra\u00dfe schlie\u00dft im S\u00fcden an die bestehende Kratkystra\u00dfe an und erstreckt sich in Richtung Norden in Form einer Fu\u00dfg\u00e4ngerzone. Die L\u00e4nge der Margarete Sch\u00fctte Lihotzky Stra\u00dfe betr\u00e4gt rd. 250m, die Breite durchgehend rd. 17m. Die Gestaltung der Fu\u00dfg\u00e4ngerzone erfolgt entsprechend den Leitdetails von Reininghaus. Die Oberfl\u00e4che wird gro\u00dfteils mit einem Betonsteinpflaster ausgef\u00fchrt, daneben gibt es entsiegelte Fl\u00e4chen mit wassergebundenen Decken. In den geplanten Gr\u00fcnfl\u00e4chen sollen \u00fcber 40 Baumstandorte umgesetzt werden. Um das entspannte Verweilen zu erm\u00f6glichen, sollen im Nahbereich der B\u00e4ume zahlreiche Sitzb\u00e4nke zur Verf\u00fcgung stehen. Daneben sollen Fahrradst\u00e4nder und Mistk\u00fcbel in ausreichender Zahl aufgestellt werden. Die Erschlie\u00dfungsstra\u00dfe Am Steinfeld bindet an der Kreuzung Alte Poststra\u00dfe an und f\u00fchrt Richtung Osten bis zur zur Margarete Sch\u00fctte Lihotzky Stra\u00dfe. Die L\u00e4nge des Stra\u00dfenabschnitts betr\u00e4gt rd. 180m. Im Querschnitt wird beginnend von S\u00fcden zun\u00e4chst ein getrennt gef\u00fchrter Geh- und Radweg, im Anschluss daran ein Gr\u00fcnstreifen mit Baumpflanzungen und schlie\u00dflich die Fahrbahn f\u00fcr den motorisierten Verkehr umgesetzt.","Politische Beschlusslage":"Das Projekt Erschlie\u00dfung Bildungscampus Reininghaus wurde mit dem Gemeinderatsbeschluss vom 27.04.2023 genehmigt.","Umsetzungszeitraum":"September 2023 bis September 2024","Kostenrahmen":"Projektgenehmigung in der H\u00f6he von Euro 2.360.000","Aktueller Stand des Vorhabens":"Durchf\u00fchrung der Ausschreibungsplanung. Durchf\u00fchrung von Ma\u00dfnahmen f\u00fcr die Baufeldfreimachung.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Da die verkehrstechnische Aufschlie\u00dfung bzw. die Stra\u00dfenraumgestaltung in dem vom Gemeinderat beschlossenen \"Rahmenplan Reininghaus\" definiert wurde, besteht diesbez\u00fcglich kaum Gestaltungsspielraum.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Umsetzung des Ma\u00dfnahmenprogramms \"\u00d6ffentlicher Verkehr\", \"Fu\u00df- und Radwegenetz\", \"Mobilit\u00e4tsmanagement und Parkraumanagement\" sowie \"Kfz-Verkehr, Stra\u00dfennetz und Parkraum\" unter Ber\u00fccksichtigung der Zielsetzungen der sanften Mobilit\u00e4t aus dem Rahmenplan Graz-Reininghaus.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDI Wolfgang Toman\nTel.: +43 316 872 3521\nE-Mail: wolfgang.toman@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-05-30","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"5":"V. Gries"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-05-30T14:17:59Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_693.pdf"},"651":{"ID":"651","Titel":"Begegnungszone Zinzendorfgasse","Inhaltliche Beschreibung":"Die Umgestaltung der Zinzendorfgasse in eine Begegnungszone startet im Juni 2023. Konkret umfassen die Ma\u00dfnahmen die Neuordnung des \u00f6ffentlichen Raums: Tausch von Kfz-Parkpl\u00e4tzen gegen Aufenthaltsfl\u00e4chen mit ca. 30 Tr\u00f6gen f\u00fcr B\u00e4ume und Pflanzen und Sitzm\u00f6bel zum konsumfreien Aufenthalt verteilt auf den farblich markierten Aufenthaltsfl\u00e4chen. Zus\u00e4tzlich entstehen weitere (Lasten)Radabstellpl\u00e4tze und ein neuer tim-Carsharingstandort (1 Fahrzeug, 1 Lastenrad). Die Ladezonen bleiben im Bestand erhalten. Zus\u00e4tzlich werden zu Gesch\u00e4ftszeiten Haltem\u00f6glichkeiten f\u00fcr 10 Minuten f\u00fcr schnelle Erledigungen und Besorgungen eingerichtet. Au\u00dferhalb der Gesch\u00e4ftszeiten bzw. zu definierten Zeiten kann in den Ladezonen und Haltebereichen geparkt werden. Die Einbahnregelung in der Hugo-Wolfgasse wird umgedreht - die Zufahrt zum Elisabeth-Hochhaus \u00fcber die Elisabethstra\u00dfe ist weiterhin zul\u00e4ssig. Die Beleuchtung wird auf den Stand der Technik gebracht. AnrainerInnenparken im Univiertel ist ebenfalls vorgesehen.","Politische Beschlusslage":"Politischer Auftrag f\u00fcr die Planung und B\u00fcrgerInnenbeteiligung durch den Stadtsenat am 19. J\u00e4nner 2023","Umsetzungszeitraum":"Grundlagenermittlung Herbst 2021, Planung und Beteiligung 2022, Umsetzung Juni 2023","Kostenrahmen":"Kosten f\u00fcr Planung und B\u00fcrgerInnenbeteiligung EUR 100.000.-, Kosten f\u00fcr die Umsetzung EUR 400.000.-","Aktueller Stand des Vorhabens":"Umsetzung","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"W\u00e4hrend und nach der ersten Umsetzungsstufe gibt es vielf\u00e4ltige Informationsangebote f\u00fcr die betroffenen BewohnerInnen und f\u00fcr NutzerInnen. Informationsschreiben an alle Haushalte im Univiertel, Informationstag am 17.5.2023, Info-Stand im Rahmen des Zinzengrinsenfestes am 3.6.2023, Ansprechstelle zwischen Mai und September 2023, laufende Updates der Website inkl. einer Unterseite mit \"h\u00e4ufig gestellten Fragen\". Nach der Umsetzung wird - in der 2. Jahresh\u00e4lfte 2024 - eine Evaluierung der Begegnungszone durchgef\u00fchrt, bei der die Zufriedenheit und Funktionsf\u00e4higkeit analysiert werden. Weitere Informationen zum Ablauf der B\u00fcrgerInnenbeteiligung sowie zu Terminen und aktuellen Themen sind auf www.graz.at\/zinzendorfgasse nachzulesen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Verkehrspolitische Leitlinie 2020: Mobilit\u00e4t im urbanen Raum bedeutet Vorrang f\u00fcr die Sanfte Mobilit\u00e4t.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDIin Gabriele Herzog\nTel.: +43 316 872-2899\nE-Mail: Gabriele.herzog@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Projekthomepage: www.graz.at\/zinzendorfgasse","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2022-06-13","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"3":"III. Geidorf"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-05-02T12:49:39Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_651.pdf"},"687":{"ID":"687","Titel":"Fahrradstra\u00dfe Marburger Stra\u00dfe","Inhaltliche Beschreibung":"Im Rahmen der Radoffensive wurde die Marburger Stra\u00dfe als Alternativ-Route zur St.-Peter-Hauptstra\u00dfe ausgew\u00e4hlt. Sie stellt als Teil der Hauptradroute nach St. Peter eine wichtige radiale Verbindung dar, die f\u00fcr den Radverkehr gest\u00e4rkt werden soll. Die Marburger Stra\u00dfe wird daher zwischen der Brucknerstra\u00dfe und Petrifelderstra\u00dfe eine Fahrradstra\u00dfe. Der Kfz-Verkehr ist hier nur mehr \"zu Gast\" und kann ab Fertigstellung im Bereich Rosengasse - Nu\u00dfbaumerstra\u00dfe zwar zufahren, jedoch nicht mehr durchfahren. Im n\u00f6rdlichen Bereich des Abschnittes wird der Bereich mit den vorhandenen Parkpl\u00e4tzen umgestaltet: Die Parkpl\u00e4tze werden weiter in Richtung der Fahrbahn angeordnet; die Schr\u00e4gparkpl\u00e4tze werden an die Novelle der Stra\u00dfenverkehrsordnung angepasst, nach der kein \u00dcberstand mehr auf den Gehsteig erlaubt ist. Durch die Umgestaltung kommt es im n\u00f6rdlichen Bereich zu einer Einengung der Fahrbahn und auch im weiteren Verlauf wird es immer wieder Fahrbahnengstellen durch Sperrfl\u00e4chen mit Leitbaken geben, die den Kfz-Verkehr an die Fahrradstra\u00dfe \"erinnern\".","Politische Beschlusslage":"Mit der Projektgenehmigung der \"Radoffensive Graz\" durch den Gemeinderat (GZ A10\/8-162149\/2022-0001) wurden Umsetzungsmittel in der H\u00f6he von 500.000 Euro f\u00fcr Fahrradstra\u00dfen genehmigt. Die Entscheidung f\u00fcr die Marburger Stra\u00dfe als erste Fahrradstra\u00dfe im Rahmen der Radoffensive lag bei der politischen Referentin.","Umsetzungszeitraum":"Mai 2023","Kostenrahmen":"70.000,- Euro","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die Umsetzung wird vorbereitet. Es wird eine Vorher-Nachher-Evaluierung der Verkehrsinfrastrukturma\u00dfnahme Fahrradstra\u00dfe und deren Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit durch das Verkehrspsychologische Institut \"sicher unterwegs\" im Auftrag des Landes Steiermark durchgef\u00fchrt. Ende M\u00e4rz findet die Vorher-Befragung von NutzerInnen der Marburger Stra\u00dfe statt, eine weitere Befragung ist f\u00fcr die zweite Jahresh\u00e4lfte 2023 geplant.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/synserver?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=bf67163b-673f-46ce-aa78-1c6e53f4bcfb&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Ziel ist es, das Radwegenetz in einer hohen Qualit\u00e4t auszubauen. Hier angesprochen sind Radschnellrouten, die das Stadtgebiet mit dem Umland verbinden, innerst\u00e4dtische wichtige Radachsen sowie erg\u00e4nzende L\u00fcckenschl\u00fcsse im Radnetz.\nZur Umsetzung der Radoffensive bedarf es einer Neuverteilung der Verkehrsfl\u00e4chen im \u00f6ffentlichen Raum.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDI Michaela Schmuck\nTel.: +43 316 872 2887\nE-Mail: michaela.schmuck@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-03-28","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"8":"VIII. St. Peter"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-03-28T09:47:40Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_687.pdf"},"676":{"ID":"676","Titel":"Stra\u00dfenraumgestaltung zum Gleisbau Linie 7","Inhaltliche Beschreibung":"Die Holding Graz \/ Linien wird von April bis September 2023 die Gleisanlagen der Linie 7 von der Wendeschleife Wetzelsdorf bis zur Handelsstra\u00dfe sanieren.\nZu den Ma\u00dfnahmen z\u00e4hlen neben der Lageanpassung der Gleise in der Burenstra\u00dfe, der Neubau zweier Gleisb\u00f6gen in der Wendeschleife sowie die Neusituierung der Haltestellen in der Burenstra\u00dfe. \nZus\u00e4tzlich wird ein neues Unterwerk in der Wendeschleife Wetzelsdorf und in der Eckertstra\u00dfe\/ Stra\u00dfgangerstra\u00dfe errichtet. F\u00fcr das Jahr 2025 ist die Einf\u00fchrung der alternierenden Linien 7 und 17 geplant. Um die Sicherheit und Ordnung des Eisenbahnbetriebs bei gleichzeitiger Beibehaltung der Verordnung der Burenstra\u00dfe als Vorrangstra\u00dfe zu gew\u00e4hrleisten, ist ein Ausbau der Burenstra\u00dfe mit Trennung des Radverkehrs vom Stra\u00dfenbahnverkehr bzw. motorisierten Individualverkehr mittels Radverkehrsanlagen (Mehrzweckstreifen) erforderlich. Der Querschnitt der Burenstra\u00dfe wird neu definiert bzw. neu aufgeteilt:\nAuf der Ostseite der Burenstra\u00dfe, von der Wendeschleife bis zur Handelsstra\u00dfe, wird der fehlende Gehsteig errichten. Begleitend entstehen neue Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die auch zur Verrieselung der Oberfl\u00e4chenw\u00e4sser dienen und Raum f\u00fcr 27 neue Baumpflanzungen bieten. Durch die neue Aufteilung des Stra\u00dfenquerschnitts und der neuen Gleislage entfallen 10 Bestandsb\u00e4ume und 33 befestigte Parkpl\u00e4tze auf der Westseite und 20 nicht verordneten Stellpl\u00e4tzen im unbefestigten Schotterstreifen. Stadtein- und stadtausw\u00e4rts wird ein Mehrzweckstreifen f\u00fcr den Radverkehr bis zur Hauseggerstra\u00dfe bzw. Wetzelsdorferstra\u00dfe gef\u00fchrt.\nDes Weiteren wird die Burgenlandstra\u00dfe vor der Einm\u00fcndung in die Burenstra\u00dfe zur Sackstra\u00dfe. Der Stra\u00dfenquerschnitt wird verschm\u00e4lert und als Radweg an die Burenstra\u00dfe angeschlossen. Die restliche Stra\u00dfenfl\u00e4che wird entsiegelt und mit einem Gr\u00fcnstreifen f\u00fcr 4 Baumpflanzungen auf der Nordseite versehen. Beim Bezirkssportplatz Schutzengelkirche in der Eckertstra\u00dfe \/ Stra\u00dfganger Stra\u00dfe ist weiteres Unterwerk f\u00fcr die Bahnstromversorgung der Linie 7 und zuk\u00fcnftigen Linie 17 notwendig. Auf Grund des Bedarfs einer \u00f6ffentlichen WC-Anlage beim Sportplatz wird das im Hochbau errichtete Geb\u00e4ude mit einer \u00f6ffentlichen WC-Anlage kombiniert und das Umfeld durch 2 Baumpflanzungen und B\u00e4nke aufgewertet.\nZus\u00e4tzlich wird die Beleuchtung in der Burenstra\u00dfe normgerecht erneuert und auf energieeffiziente LED-Technik umgestellt.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss 15.12.2022","Umsetzungszeitraum":"April - Oktober 2023","Kostenrahmen":"EUR 1,8 Mio.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Baustart am 11. April 2023","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Stadtentwicklungskonzept: \u00a7 27 Aufwertung des \u00f6ffentlichen Raumes, Gestaltung \u00f6ffentlicher Stra\u00dfen, Baumpflanzungen","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDI Heike Falk\nE-Mail: heike.falk@stadt.graz.at\nTel: +43 316 872 3522","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-03-20","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-03-20T16:32:48Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_676.pdf"},"688":{"ID":"688","Titel":"Erarbeitung Stadtteilleitbild und stadtr\u00e4umliche Leitplanung Jakomini S\u00fcd","Inhaltliche Beschreibung":"Die Stadt Graz und ihre Stadtteile ver\u00e4ndern sich stetig. Auch in Jakomini werden Ver\u00e4nderung mit Schwerpunkt entlang der Conrad-von-H\u00f6tzendorf-Stra\u00dfe in weiterer Zukunft sichtbar werden. \nF\u00fcr die Stadt Graz ist das der Anlass, mit dem neuen Planungswerkzeug Stadtteilleitbild einen gemeinsamen Blick mit den BewohnerInnen, den NutzerInnen, den UnternehmerInnen auf die Zukunft dieses Stadtteils zu werfen. Bereits festgelegte Planungsziele der Stadt sollen bei verschiedenen Aktivit\u00e4ten und Veranstaltung im Rahmen des B\u00fcrger:innenbeteiligungsprozesses nachvollziehbar erl\u00e4utert und gemeinsam f\u00fcr konkrete Orte im Detail besprochen werden. Im Austausch mit unterschiedlichen Gruppen sollen Themen wie Durchwegungen, \u00f6ffentliche Frei- und Gr\u00fcnraume und soziale Infrastruktur in den Blick genommen werden. Wo liegen die St\u00e4rken und Potentiale, wo die Schw\u00e4chen und Defizite im Stadtteil: Das Stadtteilleitbild soll im Ergebnis die Interessen aus dem Stadtteil b\u00fcndeln und Handlungsempfehlungen bei k\u00fcnftigen Planungen und Vorhaben der Stadt im Stadtteil liefern.\nDiese Basis stellt anschlie\u00dfend eine Grundlage f\u00fcr die weitere Erarbeitung der stadtr\u00e4umlichen Leitplanung dar. Die stadtr\u00e4umliche Leitplanung bildet die Verkn\u00fcpfung der Erkenntnisse aus dem Stadtteilleitbild mit der fachlichen Expertise von externer PlanerInnen. Damit stellt die stadtr\u00e4umliche Leitplanung ein weiteres und detailliertes Instrument f\u00fcr zuk\u00fcnftige Planungen, Wettbewerbsverfahren und darauf aufbauend Bebauungsplanverfahren dar.","Politische Beschlusslage":"Stadtsenatsbeschluss am 10.02.2023","Umsetzungszeitraum":"M\u00e4rz bis Dezember 2023","Kostenrahmen":"Beteiligungsprozess: Ressourcen sind im laufenden Budget enthalten. Planungsfachliche Begleitung: EUR 86.000","Aktueller Stand des Vorhabens":"Erarbeitung sowie Analyse von Grundlagen, die f\u00fcr das Stadtteilleitbild, den Beteiligungsprozess sowie die r\u00e4umliche Leitplanung notwendig sind, Konzeption, Planung und Umsetzung des Beteiligungsprozesses","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Durch unterschiedliche Angebote der aufsuchenden Beteiligung im Stadtteil sollen die Perspektiven von verschiedenen Gruppen des Stadtteils eingeholt. Die Auftaktveranstaltung findet am 15.03. um 18 Uhr im BORG Monsberger statt. \u00dcber die Online-Plattform mitgestalten.graz.at wird es ab 15.03. m\u00f6glich sein, auch zeit- und ortsungebunden am Prozess teilzunehmen. Weitere Informationen finden Sie auf der Projekthomepage graz.at\/stadteilleitbild.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Fortf\u00fchrung und Intensivierung der B\u00fcrgerInnenbeteiligung bei der Entwicklungsplanung und Vermittlung von Planungsgrundlagen","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\/Referat f\u00fcr B\u00fcrgerInnenbeteiligung\nBarbara Bretterklieber, BA MA\nTel.: +43 316 872-3135\nE-Mail: barbara.bretterklieber@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Projekthomepage graz.at\/stadtteilleitbild: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10405617\/12668488\/Stadtteilleitbild_Jakomini_Sued.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-03-06","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"6":"VI. Jakomini"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-03-09T14:10:03Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_688.pdf"},"684":{"ID":"684","Titel":"Reininghaus Bezirkssportpark","Inhaltliche Beschreibung":"Nachdem der fl\u00e4chenm\u00e4\u00dfig gr\u00f6\u00dfte Freibereiche im neuen Quartier - der Reininghauspark - im Juli 2022 er\u00f6ffnet wurde, soll nun die Planung und Umsetzung des zweitgr\u00f6\u00dften Freibereiches, des ca. 22.066,00 m\u00b2 gro\u00dfen \"Bezirkssportparks\" gleichzeitig mit der Errichtung der im Westen angrenzenden Margarethe-Sch\u00fctte-Lihotzky-Stra\u00dfe (MSL-Stra\u00dfe) erfolgen. Die an die MSL-Stra\u00dfe angrenzenden Schulen AHS und Volksschule Reininghaus befinden sich bereits in Umsetzung, der Schulstart ist mit dem Schuljahr 2024\/25 vorgesehen. Ziel ist es, den Bezirkssportpark gleichzeitig mit den Schulen zu \u00f6ffnen, da sich auch Sportfl\u00e4chen der AHS im Ausma\u00df von ca. 3.055m\u00b2 auf dem Areal des Bezirksportparks befinden. Die der Schule zugeordneten Sportfl\u00e4chen werden von der Bev\u00f6lkerung au\u00dferhalb der Schulzeit und in der Ferienzeit mitgenutzt und setzen sich aus einem Kleinspielfeld, einem Beachvolleyballfeld, einer Kurzstreckenlaufbahn und einer Kugelsto\u00df- und Weitsprunganlage zusammen. Errichtet und finanziert werden diese Sportfl\u00e4chen durch die Bundesimmobiliengesellschaft. Der \u00fcberwiegende, \u00f6ffentliche Teil des Bezirkssportparks setzt sich aus Freifl\u00e4chen, 4 Sportpl\u00e4tzen (Handball, Tennis, Beachvolleyball und Basketball) und einer \u00f6ffentlichen WC-Anlage zusammen.\nIm Herbst 2022 wurde Masterplan f\u00fcr diese Fl\u00e4che erstellt, welcher die Sportfl\u00e4chen (die st\u00e4dtischen und die der AHS zugeteilten), die Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Gehachsen, einen zuk\u00fcnftigen Radspielplatz, einen Skaterpark und die dazugeh\u00f6rige Infrastruktur bzw. Aufschlie\u00dfung regelt.","Politische Beschlusslage":"Projektgenehmigung per Gemeinderatsbeschluss vom 19.01.2023","Umsetzungszeitraum":"Herbst 2023 bis Sommer 2024","Kostenrahmen":"Die Kosten der Stadt Graz f\u00fcr Planung und Umsetzung liegen bei 2.388.700,- EUR","Aktueller Stand des Vorhabens":"Planung","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=41d9dfb2-a66a-4196-8634-22421a687d8c&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Schaffung von mehr Gr\u00fcnraum und mehr Sportfl\u00e4chen","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser\nDI Astrid Feuchter\nE-Mail: astrid.feuchter@stadt.graz.at\n\nSportamt\nAbteilungsleiter Thomas Rajakovics\nE-Mail: thomas.rajakovics@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2023-03-03","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"5":"V. Gries"},"Themenbereich(e)":{"6":"Freizeit\/Sport","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-03-03T13:54:48Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_684.pdf"},"620":{"ID":"620","Titel":"Ma\u00dfnahmenprogramm Grazer Stadtbaum - Demoprojekte 1","Inhaltliche Beschreibung":"Im Sinne der Klimawandelanpassung ist es ein wichtiges Ziel, einen vitalen Baumbestand aufzubauen und langfristig zu erhalten. Die wesentlichen Herausforderungen sind dabei das geringe Platzangebot in der Stadt, die Versiegelung, der verdichtete Untergrund, die Versickerung von salzigen Niederschlagsw\u00e4ssern und die immer extremeren klimatischen Bedingungen - sowohl verl\u00e4ngerte Trockenperioden und zunehmende Hitzetage als auch zunehmende Starkregenereignisse. Um diese zu bew\u00e4ltigen m\u00fcssen die technischen, organisatorischen und g\u00e4rtnerischen Ma\u00dfnahmen im Zusammenhang mit Stadtb\u00e4umen weiterentwickelt werden. Anhand von Demoprojekten an den Standorten Leonhardg\u00fcrtel und Leonhardstra\u00dfe, K\u00f6flachergasse und Krausgasse soll die Verbindung von Aufwertung des \u00f6ffentlichen Raums durch Begr\u00fcnung mit Entlastung der Kanalisation durch dezentrale Versickerung (\"Schwammstadtprinzip\") sowie Kohlenstoffbindung durch Anwendung von Pflanzenkohlesubstraten (\"C-Senke\") erprobt und damit der langfristige Mehrfachnutzen von neuen Baumstandorten dargestellt werden.","Politische Beschlusslage":"Stadtsenatsbeschluss am 17.09.2020 zum Ma\u00dfnahmenprogramm Grazer Stadtbaum Demoprojekte Teil 1","Umsetzungszeitraum":"2020 - 2023","Kostenrahmen":"EUR 850.000","Aktueller Stand des Vorhabens":"In der Krausgasse erfolgten im November 2020 Baumpflanzungen mit einem Spezialsubstrat (\"Drain Garden\"), welches Regenwasser vor Ort aufnimmt und damit zum \"Schwammstadt\"-Prinzip beitr\u00e4gt. Im mittleren Abschnitt des Leonhardg\u00fcrtel wurde in einem ersten Umsetzungsschritt von Mitte August bis Ende September 2021 ein \u00f6sterreichweit einzigartiges Pilotprojekt (\"MuFuWu\") realisiert, wissenschaftlich untersucht und bewertet. Damit wird der Stadtraum multifunktional aufgewertet und eine fundierte Entscheidungsgrundlage f\u00fcr weitere Baumstandorte in Graz erarbeitet. In der K\u00f6flachergasse wurden B\u00e4ume und Stauden im \"Schwammstadt\"-Prinzip gepflanzt. Die Detailplanung der Gr\u00fcnfl\u00e4che in der Kurve erfolgt nach Freigabe des Grundeigent\u00fcmers.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Eine Informationsveranstaltung f\u00fcr die AnrainerInnen der Gr\u00fcnfl\u00e4che in der K\u00f6flachergasse ist geplant. Bei den anderen Demoprojekten ist aufgrund der Stra\u00dfenbestandssituation nur sehr wenig gestalterischer Spielraum. Am Leonhardg\u00fcrtel wurden \u00f6ffentliche Baustellenspazierg\u00e4nge und eine Informationsveranstaltung angeboten.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Reduktion von Treibhausgasen, Entwicklung und Umsetzung von lokalen Ma\u00dfnahmen zur Klimawandelanpassung, Soziale Akzeptanz und gemeinsame Umsetzung von Klimaschutzma\u00dfnahmen, F\u00f6rderung von Wissenschaft und Innovationen.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser\nDI Tomas Stoisser\nTel.: +43 316 872-4023\nE-Mail: tomas.stoisser@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Pilotprojekt Leonhardg\u00fcrtel: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10380089\/8770127\/\nSchwammstadt-Prinzip: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10382508\/7969121\/Schwammstadt_Graz.html\nMa\u00dfnahmenprogramm Grazer Stadtbaum: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10380304\/7969121\/Massnahmenprogramm_Grazer_Stadtbaum.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-11-04","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"2":"II. St. Leonhard","5":"V. Gries","14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2023-02-07T08:51:37Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_620.pdf"},"673":{"ID":"673","Titel":"2-gleisiger Ausbau Stra\u00dfenbahnlinie 1 Hilmteichstra\u00dfe","Inhaltliche Beschreibung":"Die Stra\u00dfenbahnlinie 1 wird derzeit mit einem 10 Minuten-Intervall betrieben. Aufgrund der eingleisigen Streckenabschnitte ist es derzeit nicht m\u00f6glich, eine st\u00f6rungsfreie Taktverdichtung auf der Gesamtstrecke anzubieten. \nMit dem geplanten 2-gleisigen Ausbau ist eine Taktverdichtung auf Intervalle von bis zu 5 Minuten m\u00f6glich. Zus\u00e4tzlich k\u00f6nnen dadurch auch wesentliche Fahrtzeitverk\u00fcrzungen erreicht werden. \nEinhergehend mit dem 2-gleisigen Ausbau der Linie 1 in der Hilmteichstra\u00dfe kann in Folge der Neuordnung des Stra\u00dfenquerschnittes eine, von der Innenstadt bzw. vom LKH kommende, durchgehende Radwegverbindung bis Mariarost geschaffen werden. \nIm Rahmen des Projektes ist auch die hydraulische Sanierung in Mariatrost vorgesehen. Hierbei soll der bestehende Kanal in der Hilmteichstra\u00dfe zu einem Stauraumkanal erweitert und in Folge die Gew\u00e4sserqualit\u00e4t umliegender Gew\u00e4sser verbessert werden.","Politische Beschlusslage":"Beschluss des Gemeinderates der Landeshauptstadt Graz vom 22.9.2022, Planungsphase Projektgenehmigung \u00fcber 1,139 Mio EUR f\u00fcr den Zeitraum 2022 - 2025","Umsetzungszeitraum":"2025 bis 2027","Kostenrahmen":"1,139 Mio EUR","Aktueller Stand des Vorhabens":"Planung","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Eine B\u00fcrgerInnenbeteiligung ist nicht vorgesehen, da hinsichtlich Trassenf\u00fchrung, bestehender Bebauung und des Stra\u00dfenquerschnittes nur sehr geringe Gestaltungsspielr\u00e4ume vorhanden sind. Jedenfalls ist aber eine umfassende Information der betroffenen Bev\u00f6lkerung und Wirtschaftsbetriebe vorgesehen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Das Vorhaben entspricht den Zielsetzungen der Verkehrspolitischen Leitlinie und dem Mobilit\u00e4tskonzept sowie dem Masterplan Radoffensive 2030 der Stadt Graz.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDipl.-Ing. Hartmut Pastolnig\nTel.: +43 316 872 3526\nE-Mail: hartmut.pastolnig@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2022-11-08","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"3":"III. Geidorf","11":"XI. Mariatrost"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-11-08T07:47:59Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_673.pdf"},"671":{"ID":"671","Titel":"Unterf\u00fchrung Peter-Tunner-Gasse","Inhaltliche Beschreibung":"Im Zusammenhang mit der Erneuerung des Bahntragwerkes in der Peter-Tunner-Gasse durch die \u00d6BB plant die Stadt Graz eine Attraktivierung des Stra\u00dfenabschnittes zwischen Waagner-Biro-Stra\u00dfe und Bahnhofg\u00fcrtel.\nZiel des st\u00e4dtischen Projektes sind wesentliche Verbesserungen f\u00fcr den Fu\u00df- und Radverkehr. Der Stra\u00dfenquerschnitt wird s\u00fcdseitig um einen Radweg erg\u00e4nzt, die Gehsteige werden beiderseits verbreitert. Zus\u00e4tzlich sind Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen und Baumpflanzungen vorgesehen.\nIm Rahmen der verkehrlichen Neuorganisation wird am Bahnhofg\u00fcrtel, f\u00fcr den von S\u00fcden kommenden Verkehr, eine Zufahrtsm\u00f6glichkeit zur Lastenstra\u00dfe errichtet.","Politische Beschlusslage":"Beschluss des Gemeinderates der Landeshauptstadt Graz vom 20.10.2022, Projektgenehmigung der Ausbauma\u00dfnahmen Peter-Tunner-Gasse im Abschnitt Waagner-Biro-Stra\u00dfe bis Bahnhofg\u00fcrtel\/Wienerstra\u00dfe sowie Kreuzungsumbau Lastenstra\u00dfe\/Bahnhofg\u00fcrtel.","Umsetzungszeitraum":"Bauausf\u00fchrung 2024 bis 2026","Kostenrahmen":"10,671 Mio EUR","Aktueller Stand des Vorhabens":"Planung","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Eine B\u00fcrgerInnenbeteiligung ist aufgrund der sehr geringen Gestaltungsspielr\u00e4ume nicht vorgesehen. Es ist aber eine entsprechende Information der betroffenen Bev\u00f6lkerung und Wirtschaftsbetriebe vorgesehen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Das Vorhaben entspricht den Zielsetzungen der Verkehrspolitischen Leitlinie und dem Mobilit\u00e4tskonzept sowie dem Masterplan Radoffensive 2030 der Stadt Graz.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDipl.-Ing. Klaus Masetti\nTel.: +43 316 872 3506\nE-Mail: klauspeter.masetti@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2022-11-08","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"4":"IV. Lend"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-11-08T07:50:49Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_671.pdf"},"672":{"ID":"672","Titel":"Eisenbahnkreuzungen der GKB im Grazer Stadtgebiet","Inhaltliche Beschreibung":"Entlang der GKB-Strecke im Grazer Stadtgebiet gibt es derzeit 13 Querungsm\u00f6glichkeiten, 1 Unterf\u00fchrung und 12 niveaugleiche Eisenbahnkreuzungen. \nAlle 12 niveaugleichen Eisenbahnkreuzungen wurden in Hinblick auf deren Sicherheit evaluiert und als Ergebnis festgehalten, dass diese langfristig durch Unterf\u00fchrungen ersetzt werden sollen.\nEntsprechend einer Priorisierung wurden 5 Unterf\u00fchrungen (inkl. 4 Nahverkehrsknoten) zur Umsetzung bis 2030 empfohlen:\no\tPeter-Rosegger-Stra\u00dfe\no\tK\u00e4rntner Stra\u00dfe\no\tWetzelsdorfer Stra\u00dfe\no\tReininghausstra\u00dfe\no\tGradnerstra\u00dfe\nPlanung und Baudurchf\u00fchrung erfolgen in Kooperation zwischen Land Steiermark, GKB und Stadt Graz.","Politische Beschlusslage":"Beschluss des Gemeinderates der Landeshauptstadt Graz vom 20.10.2022, Finanzierungsbeteiligung der Stadt Graz zum Bau von 4 Nahverkehrsknoten (Wetzelsdorfer Stra\u00dfe, Peter Rosegger Stra\u00dfe, K\u00e4rntner Stra\u00dfe und Gradnerstra\u00dfe) und 1 Bahnunterf\u00fchrung (Reininghausstra\u00dfe).","Umsetzungszeitraum":"2024 bis 2030","Kostenrahmen":"52,987 Mio EUR","Aktueller Stand des Vorhabens":"Planung","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Eine B\u00fcrgerInnenbeteiligung ist nicht vorgesehen, da hinsichtlich Trassenf\u00fchrung und bestehender Bebauung nur sehr geringe Gestaltungsspielr\u00e4ume vorhanden sind. Jedenfalls ist aber eine umfassende Information der betroffenen Bev\u00f6lkerung und Wirtschaftsbetriebe vorgesehen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Das Vorhaben entspricht den Zielsetzungen der Verkehrspolitischen Leitlinie und dem Mobilit\u00e4tskonzept sowie dem Masterplan Radoffensive 2030 der Stadt Graz.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDipl.-Ing. Klaus Masetti\nTel.: +43 316 872 3506\nE-Mail: klauspeter.masetti@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2022-11-08","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg","15":"XV. Wetzelsdorf","16":"XVI. Stra\u00dfgang"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-11-08T07:49:34Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_672.pdf"},"669":{"ID":"669","Titel":"Sachprogramm Grazer B\u00e4che - Planungen Hochwasserschutz","Inhaltliche Beschreibung":"Aufgabe des Sachprogramms Grazer B\u00e4che (SAPRO) ist die Sanierung des Grazer Gew\u00e4ssernetzes vor allem im Bereich Hochwasserschutz. Seit Beginn des SAPRO im Jahr 2009 wird kontinuierlich daran gearbeitet und es konnten bisher insgesamt 21 Projekte an 12 Gew\u00e4ssern mit einem finanziellen Volumen von etwa 60 Mio. EUR umgesetzt werden. Mehr als 4000 Objekte konnten dadurch vor Hochwasser gesch\u00fctzt werden. Mit Gemeinderatsbeschluss vom 20.10.2022, der s\u00e4mtliche Planungsaufgaben von der Studie bis zum bewilligten\/ausf\u00fchrungsreifen Projekt abdeckt, soll dieses wichtige Programm fortgesetzt werden. Den Gemeinderatsbericht mit allen Planungsaufgaben finden sie unter weitere Informationen. \nNach Vorliegen der F\u00f6rderzusage (technischen und finanziellen Genehmigung) des Bundes, sollen die Kosten f\u00fcr anteilige Grundeinl\u00f6sen, Baukosten dann jeweils in eigenen Projektgenehmigungen (f\u00fcr jedes Bauvorhaben separat) beschlossen werden.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss 20.10.2022","Umsetzungszeitraum":"2022-2026","Kostenrahmen":"Die Kosten f\u00fcr Planungsleistungen belaufen sich bis 2026 auf EUR 850.000.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die Planungen werden fortgef\u00fchrt.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"F\u00fcr die Planung von Hochwasserschutzma\u00dfnahmen ist keine B\u00fcrgerInnenbeteiligung vorgesehen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Verbesserung des Hochwasserschutzes (STEK 4.0)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser\nReferat Gew\u00e4sser und Hochwasserangelegenheiten\nTel.: +43 316 872 4015\nE-Mail: gruenraum-gewaesser@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"GR-Beschluss: https:\/\/www.graz.at\/cms\/dokumente\/10399029_7768145\/417f1a11\/TO6_FrZink.pdf","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2022-11-04","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie","10":"Sonstiges"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-11-04T08:54:47Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_669.pdf"},"606":{"ID":"606","Titel":"Planung Feuerwache Ost neu","Inhaltliche Beschreibung":"Aufbauend auf einer Standortstrukturuntersuchung der Feuerwehren im Stadtgebiet von Graz soll der Standort der Feuerwache Ost erhalten und adaptiert werden, um die Leistungsf\u00e4higkeit der Feuerwache sicherzustellen. \n2019 wurde daher eine Machbarkeitsstudie zur Feuerwache Ost von der Stadtbaudirektion, Referat Hochbau, in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr erstellt. Die Studie geht von einem gesamten Abbruch des baulichen \"Flickenwerks\" des Bestandes aus und sieht einen kompakten, 3 gescho\u00dfigen Neubau vor. Die Vorabstimmungen mit den Fachabteilungen und ASVK sind bereits erfolgt.\nEs wurde ein EU-weit offener, anonymer Architekturwettbewerb als Instrument zur Sicherung der Baukultur seitens der Stadtbaudirektion, Referat Hochbau, durchgef\u00fchrt. Der Entwurf des Siegerprojektes von BuerosuedOst, Architekt DI Burkhard Schelischansky, sieht eine klare Zonierung zwischen der massiven Fahrzeughalle und den beiden in Holz errichteten und zus\u00e4tzlich \u00fcber H\u00f6fe belichteten Obergeschossen vor. Das Projekt weist hohe Umweltstandards auf (Holzbau, intensive Dach-, und Fassadenbegr\u00fcnungen, Regenwassernutzung, Recycling Abbruch, Sonnenenergienutzung, hohe Energieeffizienz,..). Ende 2022 soll der Vorhabensbeschluss zur Umsetzung des Geb\u00e4udes erwirkt werden. Die Bauausf\u00fchrung soll im Sommer 2023 beginnen. Voraussichtlicher Fertigstellungstermin ist Ende 2025.","Politische Beschlusslage":"Planungsbeschluss im Gemeinderat am 17. September 2020","Umsetzungszeitraum":"Einreichplanung Mitte 2022; bis Sommer 2023 Vorbereitungen f\u00fcr den Beginn der Bauausf\u00fchrung; Fertigstellung Ende 2025.","Kostenrahmen":"Kostenrahmen zur Erstellung detaillierter Projektunterlagen f\u00fcr den Vorhabensbeschluss EUR 581.000,--","Aktueller Stand des Vorhabens":"Vorbereitungen f\u00fcr den Beginn der Bauausf\u00fchrung im Sommer 2023.","Adresse\/Link Stadtplan":"Dietrichsteinplatz 9a, 8010 Graz","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Eine B\u00fcrgerInnenbeteiligung ist nicht vorgesehen, da durch die rechtlichen und technischen Vorgaben kein Handlungsspielraum gegeben ist.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Die st\u00e4dtebaulichen Rahmenbedingungen zur Umsetzung des Projektes wurden bereits erarbeitet und beschlossen.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nReferat Hochbau\nDI Martin Bukovski\nTel: +43 316 872 3558\nEmail: martin.bukovski@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-09-23","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"2":"II. St. Leonhard"},"Themenbereich(e)":{"1":"Bauen\/Wohnen"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-10-27T10:53:37Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_606.pdf"},"618":{"ID":"618","Titel":"09.16.0 Bebauungsplan \"Waltendorfer Hauptstra\u00dfe - Schulgasse Ruckerlberggasse\"","Inhaltliche Beschreibung":"Das Bebauungsplangebiet ist ca. 2,2 ha gro\u00df. Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherstellung einer geordneten Siedlungsentwicklung. Mit dem Bebauungsplan wird der Rahmen f\u00fcr die bauliche Nutzung der Grundst\u00fccke geregelt und es werden die Ausgestaltung von Gr\u00fcnfl\u00e4chen, die Verkehrsfl\u00e4chen und allgemein die r\u00e4umliche und gestalterische Ordnung des Baugebietes definiert. Der Zeitpunkt der baulichen Umsetzung ist nicht Teil des Bebauungsplanverfahrens.","Politische Beschlusslage":"Im 4.04 Fl\u00e4chenwidmungsplan-Entwurf (noch nicht rechtskr\u00e4ftig) wurde die Pflicht zur Erstellung eines Bebauungsplanes im betreffenden Gebiet festgelegt.","Umsetzungszeitraum":"2022 - 2023","Kostenrahmen":"Die Kosten sind im laufenden Abteilungsbudget enthalten.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Bebauungsplan-Entwurf wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=10caac3c-20a3-4450-bb26-5de380449429&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Mit der Erstellung des Bebauungsplan-Entwurfes wurde begonnen. Nach den Vorgaben des Raumordnungsgesetzes wird der Bebauungsplanentwurf zur \u00f6ffentlichen Einsichtnahme aufgelegt, d.h. der Entwurf kann im Auflagezeitraum im Stadtplanungsamt und im Internet eingesehen werden und B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in dieser Zeit Einwendungen abgeben. Eine \u00f6ffentliche Informationsveranstaltung ist innerhalb des Auflagezeitraums vorgesehen. Dieses Angebot ist jedoch abh\u00e4ngig von den aktuell geltenden Covid-19 Bestimmungen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Rahmenbedingungen f\u00fcr eine Bebauung innerhalb des Bebauungsplangebietes\n2. Festlegung der Verkehrsfl\u00e4chen\n3. Bepflanzungs- und Begr\u00fcnungsma\u00dfnahmen (Baumpflanzungen,....)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDI Markus Dr\u00f6scher-Mentil\nTel.: +43 316 872-4723\nFax: +43 316 872-4709\nEmail: markus.droescher-mentil@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Stadtplanungsamt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10020472\/7757978\/Stadtplanungsamt.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-10-21","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"9":"IX. Waltendorf"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-10-21T07:10:33Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_618.pdf"},"560":{"ID":"560","Titel":"Verkehrskonzept Lendplatz","Inhaltliche Beschreibung":"Die Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung hat zwischen M\u00e4rz 2018 und Mai 2019 ein Verkehrskonzept f\u00fcr den Lendplatz ausgearbeitet. Ziel war die Reduktion des Durchgangsverkehrs um den Marktplatz und eine L\u00f6sung zur Entflechtung des Radverkehrs im westlichen Marktplatzbereich (verbunden mit einer Einbahnl\u00f6sung). Das Ergebnis sieht eine Fu\u00dfg\u00e4ngerzone f\u00fcr die Stockergasse und eine Begegnungszone f\u00fcr die Mariahilferstra\u00dfe vor. Beide neuen Verkehrsanordnungen sollen durch einfache, kosteng\u00fcnstige Gestaltungsma\u00dfnahmen in Form von tempor\u00e4ren Ma\u00dfnahmen umgesetzt werden. Randleisten sollen bestehen bleiben, die Fl\u00e4chen f\u00fcr Aufenthalt ergeben sich durch die reduzierte Fahrbahnbreite und Kfz-Stellpl\u00e4tze. \nDie neuen Aufenthaltsbereiche in Begegnungs- und Fu\u00dfg\u00e4ngerzone werden durch gelbe Kreise verdeutlicht, als M\u00f6blierung dienen Sitzelemente aus Holz und Naturstein, Pflanztr\u00f6ge und es werden 7 neue B\u00e4ume dauerhaft gepflanzt. 1 Jahr nach der Umsetzung sollen die Ma\u00dfnahmen hinsichtlich ihrer Wirksamkeit evaluiert werden.","Politische Beschlusslage":"Grundsatzbeschluss des Gemeinderates f\u00fcr die Umsetzung der neuen Begegnungszone und Fu\u00dfg\u00e4ngerzone mit kosteng\u00fcnstigen Ma\u00dfnahmen im Februar 2020. Finanzierungsbeschluss des Gemeinderates am 17. Dezember 2020 f\u00fcr die Umsetzung der Ma\u00dfnahmen.","Umsetzungszeitraum":"Zustandsanalyse 2018-2019; Planung 2020; Umsetzung 26.April 2021 - Ende Mai 2021.","Kostenrahmen":"Umsetzung EUR 320.000,-","Aktueller Stand des Vorhabens":"Das Projekt wurde im Oktober 2022 mit der Bepflanzung der Baumtr\u00f6ge abgeschlossen. Im Oktober\/November 2022 werden die umgesetzten Ma\u00dfnahme evaluiert.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=998c78a7-2c24-4925-961f-4307dfabb443&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Das Verkehrskonzept wurde im April - Mai 2019 in jeweils einer \u00f6ffentlichen Veranstaltung den AnwohnerInnen und den Gewerbetreibenden vorgestellt und diskutiert. Die R\u00fcckmeldungen aus diesen Veranstaltungen flossen in die weitere Bearbeitung ein. Nach dem Variantenentscheid und dem Grundsatzbeschluss erfolgte die Umsetzungsplanung. Diese wurde im September mit allen anrainenden Gewerbetreibenden im Rahmen eines Workshops vorgestellt, diskutiert und die W\u00fcnsche aufgenommen und abgestimmt.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Verkehrspolitische Leitlinie 2020: Mobilit\u00e4t im urbanen Raum bedeutet Vorrang f\u00fcr die Sanfte Mobilit\u00e4t","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDIin Barbara Urban\nTel.: +43 316 872-2891\nE-Mail: barbara.urban@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Lendplatz: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10391525\/7760054\/Verkehrskonzept_Lendplatz.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2019-05-21","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"4":"IV. Lend"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-10-19T10:25:40Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_560.pdf"},"656":{"ID":"656","Titel":"Stra\u00dfen- und Gr\u00fcnraumgestaltung, Beleuchtungsma\u00dfnahmen Geh- und Radwegeausbau im Zuge der Gleissanierung K\u00f6r\u00f6sistra\u00dfe\/Langegasse sowie Theodor-K\u00f6rner-Stra\u00dfe Haltestelle SeniorInnenzentrum","Inhaltliche Beschreibung":"Die Holding Graz Linien wird von Mai bis September 2022 die Gleisanlagen der Linie 5 und 3 im Bereich K\u00f6r\u00f6sistra\u00dfe und Lange Gasse, Abschnitt Muchargasse bis Lange Gasse, sowie von Juli bis September den Bereich Theodor-K\u00f6rner-Stra\u00dfe von Heinrich-Casper-Gasse bis Rottalgasse inklusive der Haltestelle SeniorInnenzentrum sanieren. Mit der Sanierung der Gleisanlagen wird gleichzeitig die verkehrstechnische Situation f\u00fcr alle VerkehrsteilnehmerInnen optimiert, Ma\u00dfnahmen zur St\u00e4rkung und F\u00f6rderung des Fu\u00dfg\u00e4ngerInnen- und Fahrradverkehrs sowie des \u00f6ffentlichen Verkehrs umgesetzt und Ma\u00dfnahmen zur Gestaltung des Stra\u00dfen- und Gr\u00fcnraums sowie zur Verkehrssicherheit realisiert. Es gab eine signifikante Unfallh\u00e4ufung im Zusammenhang mit dem Stra\u00dfenbahnverkehr. Unf\u00e4lle, die mit einer Sichteinschr\u00e4nkung bei der Ausfahrt aus der Wartingergasse in Verbindung stehen, k\u00f6nnen durch das Umdrehen der Einbahnstra\u00dfenf\u00fchrung in der Wartingergasse Richtung Osten bzw. in der Muchargasse Richtung Westen k\u00fcnftig vermieden werden. Problematisches Ein-und Ausparken aus Schr\u00e4gparkpl\u00e4tzen auf H\u00f6he K\u00f6r\u00f6sistra\u00dfe 17 bedingt den Entfall von 15 Schr\u00e4gparkpl\u00e4tzen.\nWeitere Ma\u00dfnahmen: 4 Baumpflanzungen in der K\u00f6r\u00f6sistra\u00dfe und 2 Baumpflanzungen in der Lange Gasse.\nNormgerechter Ausbau des bestehenden Geh- und Radweges, notwendiger Fl\u00e4chenbedarf bedingt die Verlegung der stadtausw\u00e4rts liegenden Haltstelle von der K\u00f6r\u00f6sistra\u00dfe in den Abschnitt Lange Gasse. Ausstattung des Geh- und Radweges von der Wickenburggasse beginnend mit einer normgerechten energieeffizienten LED-Beleuchtung. Erneuerung der Haltestelle SeniorInnenzentrum in der Theodor-K\u00f6rner-Stra\u00dfe inkl. 16 Ersatzbaumpflanzungen. Erneuerung der Beleuchtung im Abschnitt Theodor-K\u00f6rner-Stra\u00dfe bis Heinrich-Caspar-Gasse bzw. Wilhelm-Raabe-Gasse. Erneuerung der Stra\u00dfenbeleuchtung in der Wickenburggasse und Umbau auf energieeffiziente LED Beleuchtung.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss 28. April 2022","Umsetzungszeitraum":"Mai bis September 2022","Kostenrahmen":"EUR 2 Mio.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Ausf\u00fchrungsplanung abgeschlossen","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ein B\u00fcrgerInnendialog betr. die Baumpflanzungen im Zuge des Haltestellenausbaus Seniorenzentrum fand am 15.6.2022 statt. Unter weitere Informationen finden Sie einen Link zu den Ergebnissen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Stadtentwicklungskonzept: \u00a7 27 Aufwertung des \u00f6ffentlichen Raumes, Gestaltung \u00f6ffentlicher Stra\u00dfen, Baumpflanzungen entlang von Stra\u00dfenz\u00fcgen","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDI Heike Falk\nE-Mail: heike.falk@stadt.graz.at\nTel: +43 316 872 3522","Weitere Informationen":"Ergebnisse des B\u00fcrgerInnendialoges Baumpflanzungen: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10393700\/7969121\/\nEin Baustellenfolder wurde an die AnrainerInnen verteilt.","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2022-04-29","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"3":"III. Geidorf"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-07-05T10:39:42Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_656.pdf"},"662":{"ID":"662","Titel":"B\u00fcrgerInnenbeteiligung Kirchnerkaserne Park und Bezirkssportplatz","Inhaltliche Beschreibung":"Im Zuge der Neuentwicklung des ehemaligen Kasernengel\u00e4ndes der Kirchnerkaserne wurde f\u00fcr den Bereich Kirchnerkaserne Nord - Bezirkssportplatz, den Park der Kirchnerkaserne und Wohnen Graz ein \u00fcbergeordneter Masterplan entwickelt. F\u00fcr die Parkgestaltung soll im 1. Quartal 2023 von der Abteilung f\u00fcr Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser ein Umsetzungs-Wettbewerb ausgelobt werden, um ein m\u00f6glichst qualit\u00e4tsvolles Gestaltungskonzept als Grundlage zur Entwicklung dieses Areals zu erhalten. Die Umsetzung des Parks soll voraussichtlich ab 2023 erfolgen. Die Fertigstellung und Ben\u00fctzung ist 2024 geplant. Der Bezirkssportplatz, der in seiner Ausgestaltung vor allem auch M\u00e4dchen ansprechen wird, soll, wenn daf\u00fcr im Investitionsbudget entsprechende Mittel vorgesehen werden, ab Ende 2022 in die Umsetzung gelangen und bereits 2023 den AnrainerInnen zur Verf\u00fcgung stehen. In der Vorbereitung der Wettbewerbsauslobung f\u00fcr die Planung des Parks und der Planung des Bezirkssportplatzes sollen B\u00fcrgerInnen Beteiligungsm\u00f6glichkeiten angeboten werden. Ergebnisse aus dem Beteiligungsprozess sollen in die Wettbewerbsgrundlagen f\u00fcr die Planung des Parks aufgenommen werden.","Politische Beschlusslage":"Stadtsenatsbeschluss vom 13.05.2022","Umsetzungszeitraum":"Juni - September 2022","Kostenrahmen":"19.700,00 EUR","Aktueller Stand des Vorhabens":"21. Juni 2022 15.00 - 16.30 Uhr : Begehung des Areals; Treffpunkt Eingang Bezirkssportplatz am Trattenweg\n21. Juni 2022 18.00 - 20.00 Uhr: Informations- und Diskussionsveranstaltung im Sportpark H\u00fcttenbrennergasse 31; ab dem 21. Juni 2022 besteht zus\u00e4tzlich die M\u00f6glichkeit der Online-Beteiligung auf www.mitgestalten.graz.at \n3. Quartal 2022: Auswertung der B\u00fcrgerInnenbeteiligung","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ein Beteiligungskonzept wurde mit dem Ziel der transparenten Information und Dialog \u00fcber den Masterplan Kirchnerkaserne ausgearbeitet und beschlossen. Zielgruppen der Beteiligungsangebote sind direkte AnrainerInnen und die Bev\u00f6lkerung im Einzugsgebiet von Park und Sportplatz - insbesondere Kinder und Jugendliche (in Zusammenarbeit mit dem Kinderb\u00fcro werden Kinder der Volksschule Sch\u00f6nau eingebunden und es wird ein Workshop mit Jugendlichen in Kooperation mit dem Jugendzentrum Funtastic organisiert); NutzerInnen des bereits ge\u00f6ffneten Wiesenbereiches; die Bezirksvertretung Jakomini; VertreterInnen von Institutionen im Sozialraum.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Schaffung und Erhaltung von Sport- und Gr\u00fcnfl\u00e4chen.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser\nDI Astrid Feuchter\nE-Mail: astrid.feuchter@stadt.graz.at\nSportamt\nAbteilungsleiter Thomas Rajakovics\nE-Mail: thomas.rajakovics@stadt.graz.at\n","Weitere Informationen":"Online Beteiligung ab dem 21. Juni 2022: https:\/\/mitgestalten.graz.at\/","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2022-06-13","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"6":"VI. Jakomini"},"Themenbereich(e)":{"6":"Freizeit\/Sport"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-06-17T10:36:28Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_662.pdf"},"661":{"ID":"661","Titel":"Sanierung bzw. Stra\u00dfenraum-u. Gr\u00fcnraumgestaltung der Nebenfahrbahn K\u00e4rntner Stra\u00dfe","Inhaltliche Beschreibung":"Die \"Nebenfahrbahn K\u00e4rntner Stra\u00dfe\" ist eine Verbindungstra\u00dfe zwischen dem Grillweg und der K\u00e4rntner Stra\u00dfe. Mit der Umsetzung des Bebauungsplans Grillweg \/ Erna-Diez-Stra\u00dfe (BPL 16.05.03) auf dem ehemaligen Einkaufszentrum Euroshopping grenzt die Nebenfahrbahn auf einer L\u00e4nge von ca. 330 Meter ostseitig an die neue Wohnanlage des Quartiersentwicklers \"Grillweg 13\" mit insgesamt 698 Wohneinheiten. Das gegenst\u00e4ndliche Bauvorhaben umfasst im Wesentlichen die Sanierung bzw. Neugestaltung der vorhandenen Fahrbahn- und Gehsteigfl\u00e4chen sowie Gr\u00fcnfl\u00e4chen (inkl. Mulden), im Bereich der \"Nebenfahrbahn K\u00e4rntner Stra\u00dfe\" vom Grillweg (Vollausbau) bis zur K\u00e4rntner Stra\u00dfe (VW, Opel K\u00e4rntner Stra\u00dfe).\nGegenw\u00e4rtig befinden sich in der Nebenfahrbahn 26 Schr\u00e4gparkpl\u00e4tze, diese werden auf Grund von Gr\u00fcn- und Verrieselungsfl\u00e4chen sowie eines normgerechten Gehsteigausbaus (2m breit) auf ca. 12 L\u00e4ngsparkpl\u00e4tze reduziert. \nDer Stra\u00dfenzug inkl. Gehbereich wird zus\u00e4tzlich mit einer normgerechten Stra\u00dfenbeleuchtung versehen und mit energieeffizienten LED- Leuchten ausgestattet.","Politische Beschlusslage":"Beschluss des Gemeinderates am 19. Mai 2022","Umsetzungszeitraum":"Juli - September 2022","Kostenrahmen":"EUR 900.000,--","Aktueller Stand des Vorhabens":"Ver\u00f6ffentlichung der Ausschreibung zur Umsetzung des Projekts.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Stadtentwicklungskonzept: \u00a7 27 Aufwertung des \u00f6ffentlichen Raumes, Gestaltung \u00f6ffentlicher Stra\u00dfenraum","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDI Heike Falk\nE-Mail: heike.falk@stadt.graz.at\nTel: +43 316 872 3522","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2022-05-23","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"16":"XVI. Stra\u00dfgang"},"Themenbereich(e)":{"1":"Bauen\/Wohnen","2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-05-23T13:26:06Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_661.pdf"},"537":{"ID":"537","Titel":"Ma\u00dfnahmenpaket f\u00fcr Fu\u00dfg\u00e4ngerInnen II 2019 \/ 2020","Inhaltliche Beschreibung":"Die Stadt Graz plant, auch in den kommenden Jahren das Grazer Fu\u00dfwegenetz weiter auszubauen. Konkrete Ma\u00dfnahmen zur Steigerung der Attraktivit\u00e4t und Verkehrssicherheit wurden von der Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung bereits im Mobilit\u00e4tskonzept 2020 festgelegt, das am 19.1.2012 vom Gemeinderat beschlossen wurde. Auch aus den Bezirksvertretungen und direkt aus der Bev\u00f6lkerung kommen Verbesserungsvorschl\u00e4ge, die nach einer fachlichen Pr\u00fcfung umgesetzt werden sollen. Es wird versucht, den Ausbau des Fu\u00dfwegenetzes mit ohnedies erforderlichen Sanierungsma\u00dfnahmen der Holding gemeinsam vorzunehmen und so Kosten zu sparen. Gem\u00e4\u00df einem Verwaltungs\u00fcbereinkommen mit dem Land Steiermark werden die Kosten f\u00fcr Gehsteige an Landesstra\u00dfen zu je 50% zwischen der Stadt Graz und dem Land Steiermark geteilt.\nIm Ma\u00dfnahmenpaket 2019 \/ 2020 sind folgende (abschnittsweise) Errichtungen von Gehwegen enthalten: Schwarzer Weg, Hafnerstra\u00dfe, Herrgottwiesgasse, Puchstra\u00dfe, Laboratoriumstra\u00dfe, Stern\u00e4ckerweg und Kasernstra\u00dfe, sowie Ma\u00dfnahmen begleitend zu Sanierungen in der Baiernstra\u00dfe, Bergstra\u00dfe, Starhemberggasse und im Wagnesweg. Es liegen erste Planungsentw\u00fcrfe vor, die im Zuge einer Detailplanung noch genauer ausgearbeitet werden m\u00fcssen. Voraussetzung f\u00fcr die Umsetzung sind allf\u00e4llige Grundeinl\u00f6sen und die notwendigen beh\u00f6rdlichen Genehmigungsverfahren.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss am 15.11.2018","Umsetzungszeitraum":"2019 - 2023","Kostenrahmen":"EUR 1.200.000,--","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die notwendigen Planungs- und Umsetzungsma\u00dfnahmen werden vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Es gibt keinen Gestaltungsspielraum bei der Planung und Errichtung von Schutz-, Geh- und Radwegen, da die Ma\u00dfnahmen aufgrund der einschl\u00e4gigen technischen Richtlinien und gesetzlicher Vorgaben geplant und umgesetzt werden. Daher kann keine B\u00fcrgerInnenbeteiligung angeboten werden.\nBei stra\u00dfenrechtlichen Genehmigungsverfahren haben die unmittelbar betroffenen Eigent\u00fcmerInnen der anrainenden Grundst\u00fccke Parteistellung. Im Vorfeld der Grundeinl\u00f6segespr\u00e4che erfolgt eine Information an die betroffenen Grundeigent\u00fcmerInnen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Mobilit\u00e4tsstrategie der Stadt Graz und Verkehrspolitische Leitlinie 2020:\nZiele \"Stadt der kurzen Wege\" und \"Mobilit\u00e4t im urbanen Raum bedeutet Vorrang f\u00fcr die Sanfte Mobilit\u00e4t\"","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"A10\/8 - Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDipl.-Ing. Peter Kostka\nTel.: +43 316 872-2890\nE-Mail: peter.kostka@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2018-11-19","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"4":"IV. Lend","7":"VII. Liebenau","8":"VIII. St. Peter","11":"XI. Mariatrost","14":"XIV. Eggenberg","15":"XV. Wetzelsdorf","16":"XVI. Stra\u00dfgang","17":"XVII. Puntigam"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-01-17T12:36:59Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_537.pdf"},"465":{"ID":"465","Titel":"Ma\u00dfnahmenpaket f\u00fcr Fu\u00dfg\u00e4ngerInnen I 2017 - 2023","Inhaltliche Beschreibung":"Die Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung hat auf der Basis von R\u00fcckmeldungen aus der Bev\u00f6lkerung und eigener Erhebungen ein Paket an Verbesserungsma\u00dfnahmen f\u00fcr den Fu\u00dfverkehr erarbeitet. Darin enthalten sind: Schutzwege in der Eggenberger Allee, Algersdorferstra\u00dfe, Eckertstra\u00dfe, eine Druckknopfampel in der Eckertstra\u00dfe, Gehsteige in der Petrifelderstra\u00dfe, Rudersdorferstra\u00dfe und ein Geh-Radweg in der Pomisgasse.\nEs liegen Planungsentw\u00fcrfe vor, die im Zuge einer Detailplanung noch genauer ausgearbeitet werden m\u00fcssen. Voraussetzung f\u00fcr die Umsetzung sind allf\u00e4llige Grundeinl\u00f6sen und die notwendigen beh\u00f6rdlichen Genehmigungsverfahren. \nAus dem Ma\u00dfnahmenpaket wurden bereits Schutzwege in der Fischergasse, Exerzierplatzstra\u00dfe, Mariengasse sowie ein Gehsteig in der Grafenbergstra\u00dfe, M\u00fcnzgrabenstra\u00dfe und Kadettengasse umgesetzt.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss am 19.10.2017","Umsetzungszeitraum":"2017 - 2023","Kostenrahmen":"EUR 1.390.000,--","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die notwendigen Planungs- und Umsetzungsma\u00dfnahmen werden vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Es gibt keinen Gestaltungsspielraum bei der Planung und Errichtung von Schutz-, Geh- und Radwegen, da die Ma\u00dfnahmen aufgrund der einschl\u00e4gigen technischen Richtlinien und gesetzlicher Vorgaben geplant und umgesetzt werden. Daher kann keine B\u00fcrgerInnenbeteiligung angeboten werden.\nBei stra\u00dfenrechtlichen Genehmigungsverfahren haben die unmittelbar betroffenen Eigent\u00fcmerInnen der anrainenden Grundst\u00fccke Parteistellung. Im Vorfeld der Grundeinl\u00f6segespr\u00e4che erfolgt eine Information an die betroffenen Grundeigent\u00fcmerInnen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Mobilit\u00e4tsstrategie der Stadt Graz und Verkehrspolitische Leitlinie 2020:\nZiele \"Stadt der kurzen Wege\" und \"Mobilit\u00e4t im urbanen Raum bedeutet Vorrang f\u00fcr die Sanfte Mobilit\u00e4t\"","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"A10\/8 - Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDipl.-Ing. Peter Kostka\nTel.: +43 316 872-2890\nE-Mail: peter.kostka@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2017-10-23","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"6":"VI. Jakomini","8":"VIII. St. Peter","14":"XIV. Eggenberg","17":"XVII. Puntigam"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-01-17T12:44:20Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_465.pdf"},"578":{"ID":"578","Titel":"Begleitma\u00dfnahmen Verkehr zum Bebauungsplan 17.20.0 \"Puchstra\u00dfe - Puntigamer Stra\u00dfe - Herrgottwiesgasse\"","Inhaltliche Beschreibung":"F\u00fcr die interne und externe Verkehrserschlie\u00dfung des Bebauungsplangebietes wurde in Abstimmung mit der Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung, dem Stra\u00dfenamt, der Stadtbaudirektion und der Landesstra\u00dfenverwaltung eine Verkehrsl\u00f6sung erarbeitet. F\u00fcr die Umsetzung der erarbeiteten Ma\u00dfnahmen sind die notwendigen Fl\u00e4chen im Bebauungsplan bereits als Verkehrsfl\u00e4chen ber\u00fccksichtigt worden. In der Herrgottwiesgasse soll die bestehende Fahrbahn und die vorhandene Baumreihe erhalten bleiben. \u00d6stlich davon, auf dem Bebauungsplanareal, wird ein Geh- und Radweg errichtet werden. In der Puntigamerstra\u00dfe m\u00fcssen Adaptierungen der Kreuzungsbereiche erfolgen. In der Puchstra\u00dfe sind Umbauten bei den Kreuzungsbereichen notwendig. An der Westseite der Puchstra\u00dfe soll wieder ein Gehsteig errichtet werden. Die Verbindungsstra\u00dfe zwischen Puchstra\u00dfe und Herrgottwiesgasse stellt die Verl\u00e4ngerung der Stra\u00dfe \"Am Brauquartier\" dar. Sie soll neben einer Fahrbahnbreite von 6,5m, wie sie f\u00fcr die Erschlie\u00dfung eines Gewerbegebietes sinnvoll ist, auch einen Geh- und Radweg an der S\u00fcdseite aufweisen. Im Bebauungsplanareal wird angrenzend an den Geh- und Radweg eine Baumreihe auf Privatgrund vorgeschrieben werden. Bei der Kreuzung Puchstra\u00dfe\/Verbindungsstra\u00dfe, die auch die bestehende Zu- und Ausfahrt der Fa. Lidl ber\u00fccksichtigt, ist es notwendig eine neue Verkehrslichtsignalanlage zu errichten. Die Stadt Graz wird sich finanziell an der Umsetzung der Stra\u00dfenumbauten und Neubauten beteiligen. Die Kostenteilung wurde in einem Vertrag mit dem Projektwerber zusammen mit dem Bebauungsplan beschlossen.","Politische Beschlusslage":"Stadtsenatsbeschluss am 20.05.2021","Umsetzungszeitraum":"2021 - 2023","Kostenrahmen":"EUR 240.000,00","Aktueller Stand des Vorhabens":"Einreich- und Detailplanung werden gestartet.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Es gibt keinen Gestaltungsspielraum bei der Planung und Errichtung von Verkehrsanlagen, da die Ma\u00dfnahmen aufgrund der einschl\u00e4gigen technischen Richtlinien und gesetzlicher Vorgaben geplant und umgesetzt werden. Daher kann keine B\u00fcrgerInnenbeteiligung angeboten werden.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Rechtzeitige Planung von Verkehrsverflechtungen und Verkehrsknotenpunkten bei gro\u00dfen Vorhaben unter Ber\u00fccksichtigung des k\u00fcnftigen Verkehrsanstieges","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"A10\/8 - Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDipl.-Ing. Peter Kostka\nTel.: +43 316 872-2890\nE-Mail: peter.kostka@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2022-01-17","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"17":"XVII. Puntigam"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-01-17T12:41:24Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_578.pdf"},"435":{"ID":"435","Titel":"Sanierung und Umbau von Merkur Eisstadion und Arena","Inhaltliche Beschreibung":"Das Merkur Eisstadion wurde ab 1962 errichtet und seither mehrfach um- und ausgebaut. Nach 52 Jahren ist die denkmalgesch\u00fctzte Eishalle am Ende ihrer technischen und funktionalen Nutzungsdauer angelangt. Nachdem ein Abbruch aus Gr\u00fcnden des Denkmalschutzes nicht m\u00f6glich war, wurde das Merkur Eisstadion umfangreich saniert und es wurden unter Nutzung von Bausynergien zudem dringend notwendige Umbauma\u00dfnahmen in der Merkur Arena durchgef\u00fchrt (Ma\u00dfnahmenpaket 1). \nIm Ma\u00dfnahmenpaket 2 ist nun im Bereich der Eishalle der Neubau einer Trainingshalle mit Shooting Range und Fitnessraum (anstatt der Freieisfl\u00e4che) vorgesehen, sowie die Errichtung eines Vorplatzes, einer Veranstaltungsfl\u00e4che und von Sicherheitszonen.\nIm Bereich des Fu\u00dfballstadions ist u.a. die Vorplatzsanierung, die Erweiterung Hospitality, die Verbesserung von technischer und r\u00e4umlicher Ausstattung und die Schaffung eines Sporttagungszentrums f\u00fcr ca. 1000 Personen geplant.","Politische Beschlusslage":"Am 13.11.2014 wurde im Gemeinderat der Grundsatz- und Planungsbeschluss gefasst und am 22.01.2015 wurde die Projektgenehmigung zum Ma\u00dfnahmenpaket 1 f\u00fcr die Generalsanierung des Merkur Eisstadions und f\u00fcr den Umbau des Fu\u00dfballstadions beschlossen. Am 15.3.2018 wurde der Grundsatz- und Planungsbeschluss zum Ma\u00dfnahmenpaket 2 beschlossen und am 18.10.2018 die Projektgenehmigung.","Umsetzungszeitraum":"Herbst 2023 (Ma\u00dfnahmenpaket 2)","Kostenrahmen":"Ma\u00dfnahmenpaket 1: EUR 25 Millionen (davon EUR 12,5 Mio. vom Land Steiermark)\nMa\u00dfnahmenpaket 2: EUR 13,5 Millionen (davon 3,1 Mio. aus dem Paket 1 und EUR 3 Mio. vom Land Steiermark)","Aktueller Stand des Vorhabens":"Ma\u00dfnahmenpaket 1: Die Sanierungsarbeiten wurden abgeschlossen. \nMa\u00dfnahmenpaket 2: Die Generalsanierung sowie Umbauma\u00dfnahmen Eishalle Graz Liebenau und die Errichtung der Eishalle B wurde ebenfalls abgeschlossen. Mit dem Bau des Sporttagungszentrums bei der Merkur-Fu\u00dfball-Arena wurde noch nicht begonnen. Aus heutiger Sicht ist mit einer Fertigstellung fr\u00fchestens im Herbst 2023 zu rechnen.","Adresse\/Link Stadtplan":"8041 Graz, Zoisweg\/Stadionplatz","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Eine breite \u00d6ffentlichkeit ist nicht vorgesehen. In die Entwicklung der funktionellen Verbesserung werden beim Merkur Eisstadion und der Merkur Arena die NutzerInnen mit einbezogen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Bereitstellung und Sicherung einer ad\u00e4quaten Sport- und Freizeitinfrastruktur, im Besonderen die F\u00f6rderung des Eissportes.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Sportamt\nThomas Rajakovics\nTel.: +43 0316 872-7870\nE-Mail: sportamt@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2014-12-04","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"7":"VII. Liebenau"},"Themenbereich(e)":{"6":"Freizeit\/Sport"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2022-01-14T10:43:17Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_435.pdf"},"481":{"ID":"481","Titel":"Umsetzung Reininghauspark und Pavillon","Inhaltliche Beschreibung":"2016 ergab der Realisierungswettbewerb f\u00fcr die Gestaltung des Reininghausparks und des n\u00f6rdlichen Teils der Domenico-dell`Allio-Allee das Siegerprojekt: \"Rein in den Park\" vom Wiener Landschaftsarchitekturb\u00fcro \"zwoPK Landschaftsarchitektur\". Der Gestaltungsentwurf von \"zwoPK\" setzt f\u00fcr den Park und die Allee (insgesamt rd. 3,6 ha) einen starken gr\u00fcnen Akzent im Zentrum des k\u00fcnftig dicht bebauten Stadtteils. Gro\u00dfer Wert wird auf den Erhalt der Bestandsb\u00e4ume und eine Neuinterpretation der ehemaligen Eisteiche als urbane Wasserzeile gelegt. Eine Spielzeile stellt Angebote f\u00fcr Jugendliche (u.a. Boulderfelsen) und Kinder unterschiedlicher Altersgruppen (u.a. Sandspielkiste, \u00fcberhohe Schaukeln) bereit. Im Herbst 2020 soll mit der baulichen Umsetzung der Parkanlage und Pavillons begonnen werden. Die Fertigstellung ist f\u00fcr 2022 geplant.","Politische Beschlusslage":"25.02.2010 Gemeinderatsbeschluss: \"Rahmenplan Reininghaus\"; 21.05.2015 Gemeinderatsbesschluss: \"Realisierungswettbewerb Reininghauspark u. Gr\u00fcnachse\"; 06.11.2015 Stadtsenatsbeschluss: Erstellung der Auslobungsunterlagen zum Realisierungswettbewerb; 14.12.2017 Stadtsenats- und Gemeinderatsbeschluss: \"Reininghauspark und Allee\" Beschluss Planung und Genehmigung der Mittel f\u00fcr 2018 - 2020; 14.11.2019 Gemeindesratsbeschluss: \"Reininghauspark und Pavillon\" Genehmigung der Umsetzungsmittel","Umsetzungszeitraum":"Planungen 2018 - 2020; Umsetzung 2020 - 2022","Kostenrahmen":"Die Umsetzungskosten f\u00fcr die Jahre 2020 - 2022 belaufen sich auf EUR 8.340.000,-.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Park befindet sich derzeit in Umsetzung. Der Pavillon auf der Stadtterrasse ist bereits fertiggestellt.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=372e8b44-2c18-4c47-9453-752a33f2e8ee&language=de&client=flexflash","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Eine Beteiligung an den derzeit laufenden Planungen zur Umsetzung des Parks kann aufgrund der komplexen Rahmenbedingungen (Brunnenschutzgebiet, phasenweise Umsetzung) nicht angeboten werden. Am 18.04.2018 hat eine erste Informationsveranstaltung stattgefunden. Im Zuge der baulichen Umsetzung ab 2020 sind laufende Informationen f\u00fcr interessierte B\u00fcrgerInnen, unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Stadtteilmanagement, geplant.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Im 4.0 Stadtentwicklungskonzept der Landeshauptstadt Graz wurden folgende Zielsetzungen f\u00fcr das Stadtentwicklungsgebiet Graz-Reininghaus formuliert: Gro\u00dfer Wert ist auf ausreichende Durchgr\u00fcnung, gute Verteilung k\u00fcnftiger \u00f6ffentlicher Freifl\u00e4chen und eine \u00f6kologisch nachhaltige Entwicklung zu legen.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Gr\u00fcnraum und Gew\u00e4sser\nDI Astrid Feuchter\nTel.: +43 316 872-4024\nE-Mail: astrid.feuchter@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Ein neuer Park f\u00fcr die Reininghausgr\u00fcnde, ein Zeitrafferfilm informiert \u00fcber den aktuellen Baufortschritt: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10312672\/8119891\/Reininghaus_Park.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2018-01-15","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"1":"Bauen\/Wohnen","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-12-14T11:22:57Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_481.pdf"},"542":{"ID":"542","Titel":"GUSTmobile Graz - Probebetrieb eines Anruf-Sammel-Taxi Systems","Inhaltliche Beschreibung":"Das Grazer Stadtgebiet wird von zahlreichen Bus- und Stra\u00dfenbahnlinien mit unterschiedlicher Bedienungsqualit\u00e4t erschlossen. In Summe sind 90 % der derzeitigen Wohnbev\u00f6lkerung an den \u00f6ffentlichen Verkehr angebunden (Einzugsbereich von 300 m Luftlinie um die jeweilige Haltestelle). Dies bedeutet, dass 10 % der GrazerInnen einen l\u00e4ngeren Fu\u00dfweg als (Luftlinie 300 m) zu einer Haltestelle zur\u00fccklegen m\u00fcssen.\n\nIn den drei gr\u00f6\u00dften und bev\u00f6lkerungsst\u00e4rksten Siedlungsbereichen mit ca. 9.000 BewohnerInnen, die derzeit mit keinem \u00f6ffentlichen Verkehrsmittel erschlossen werden, soll ein Anruf-Sammel-Taxi im Probebetrieb von September 2019 bis April 2024 eingef\u00fchrt werden.\nDie drei Gebiete, in denen der Probebetrieb stattfinden soll sind: \no\tPlatte\no\tStra\u00dfgang-Katzelbach\no\tHafnerstra\u00dfe. \n\nEin derartiges bedarfsorientiertes Anruf-Sammel-Taxi System \"GUSTmobil\" gibt es bereits in Graz-Umgebung in 29 Gemeinden seit 1. Juli 2017. Das GUSTmobil bringt die KundenInnen in einem bestimmten Bedienungsgebiet von Sammelhaltepunkt zu Sammelhaltepunkt. Ziel des Projektes ist es, sowohl die inner\u00f6rtliche, als auch den \u00fcberregionalen Anschluss zum \u00f6ffentlichen Verkehrsnetz zu schaffen. Derzeit gibt es schon 12 Anbindungspunkte im Grazer Stadtgebiet, wie z. B. die Endhaltestelle der Linie 7 in Wetzelsdorf.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss vom 17. J\u00e4nner 2019, Umlaufbeschluss des Holding Graz Linien Kontrollgremiums vom November 2021","Umsetzungszeitraum":"September 2019 - April 2024","Kostenrahmen":"EUR 505.000,--","Aktueller Stand des Vorhabens":"Wurde im Oktober 2019 in Betrieb genommen.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Verkehrspolitisches Ziel der Stadt Graz ist, bis zum Jahr 2020 den Anteil des \u00f6ffentlichen Verkehrs von derzeit rund 20 % auf 24 % zu erh\u00f6hen (Beschluss des Gemeinderates vom 19. J\u00e4nner 2012) und den Anteil des motorisierten Individualverkehrs (MIV) zu reduzieren.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nMartin Bauer\nTel.:+43 316 872 2888\nE-Mail: martin.bauer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2019-01-31","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"3":"III. Geidorf","11":"XI. Mariatrost","12":"XII. Andritz","15":"XV. Wetzelsdorf","16":"XVI. Stra\u00dfgang","17":"XVII. Puntigam"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-11-24T13:33:11Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_542.pdf"},"431":{"ID":"431","Titel":"Verkehrstechnische Aufschlie\u00dfung Reininghaus (Planungen und Errichtung f\u00fcr Rad-, Fu\u00df-und Kfz-Verkehr)","Inhaltliche Beschreibung":"Im Zuge der Erstellung des \"Rahmenplans Graz-Reininghaus\" wurde f\u00fcr den gesamten Stadtteil als Grundlage f\u00fcr das Stadtteilentwicklungskonzept ein Stra\u00dfennetz erarbeitet, das einerseits eine optimale Erschlie\u00dfung sicherstellen und andererseits f\u00fcr die Zukunft eine flexible Verkehrsorganisation und Querschnittgestaltung erm\u00f6glichen soll. F\u00fcr die einzelnen Stra\u00dfen wurden Querschnittstypen entwickelt, die als Basis f\u00fcr die Fl\u00e4chensicherung verwendet wurden. Aufbauend auf diese Konzeptplanungen und Gestaltungsvorschl\u00e4ge werden f\u00fcr die einzelnen Stra\u00dfenabschnitte und Kreuzungsbereiche Einreich- und Ausf\u00fchrungsplanungen erstellt, die st\u00e4dtebauliche Aspekte und Gr\u00fcnraumelemente ber\u00fccksichtigen. Baulos 01 umfasst die Alte Poststra\u00dfe und Kratkystra\u00dfe Ost und wurde im Dezember 2019 fertiggestellt. Im Stra\u00dfenquerschnitt sind mehr als 60 Prozent der Fl\u00e4chen f\u00fcrs Radfahren, Zu-Fu\u00df-Gehen und f\u00fcr den Gr\u00fcnraum reserviert. Zahlreiche Ma\u00dfnahmen zur Gr\u00fcnraumgestaltung und eine hochwertige Ausf\u00fchrung von Oberfl\u00e4chen und Bepflanzungen verleihen dem Bereich hohen technischen Nutzen und stadtklimatische Bedeutung. Rund 160 B\u00e4ume wurden gesetzt und 4.500 Quadratmeter Wiesen- und Muldenfl\u00e4chen bepflanzt. Baulos 02 umfasst die Brauhaustra\u00dfe, Wetzelsdorfer Stra\u00dfe, Kratkystra\u00dfe West, Promenade Nord und S\u00fcd beim Reininghauspark, die Kreuzung Reininghausstra\u00dfe \/ M\u00e4lzereistra\u00dfe, sowie die Domenico dell\u00b4Allio Allee f\u00fcr den Fu\u00df,- und Radverkehr. Dieser Abschnitt befindet sich gerade im Bau und wird im November 2021 fertiggestellt.","Politische Beschlusslage":"Beschluss des Gemeinderats am 25. Februar 2010 zum \"Rahmenplan Reininghaus\"; Finanzierungsbeschluss des Gemeinderats am 4. Juli 2010 zur verkehrstechnischen Aufschlie\u00dfung. Vergabebeschluss des Stadtsenates \u00fcber Planungsleistungen am 28. August 2015; Beschluss des Gemeinderates am 19. Oktober 2017 zur Neuerrichtung des Bauloses 01; Beschluss des Gemeinderates am 4. Juli 2019 zur Neuerrichtung des Bauloses 02.","Umsetzungszeitraum":"Baulos 01: September 2018 bis Dezember 2019. Baulos 02: Mai 2020 bis November 2021.","Kostenrahmen":"Baulos 01: ca. 11,5 Mio. Euro. Baulos 02: ca. 12 Mio. Euro (lt. Projektgenehmigung).","Aktueller Stand des Vorhabens":"Baulos 01 wurde im Dezember 2019 dem Verkehr freigegeben. Baulos 02 befindet sich in Umsetzung.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Da die verkehrstechnische Aufschlie\u00dfung bzw. Stra\u00dfenraumgestaltung im vom Gemeinderat beschlossenen \"Rahmenplan Reininghaus\" bereits definiert wurde, besteht diesbez\u00fcglich kein Gestaltungspielraum. Es ist jedoch eine umfassende B\u00fcrgerInnen-Information zu aktuellen Planungsst\u00e4nden und dem folgenden Baugeschehen vorgesehen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Umsetzung des Ma\u00dfnahmenprogramms \"\u00d6ffentlicher Verkehr\", \"Fu\u00df- und Radwegenetz\",\n\"Mobilit\u00e4tsmanagement und Parkraummanagement\" sowie \"Kfz-Verkehr, Stra\u00dfennetz und Parkraum\" unter Ber\u00fccksichtigung der Zielsetzungen der \"sanften Mobilit\u00e4t\" aus dem\nRahmenplan Graz-Reininghaus","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDI Wolfgang Toman\nTel.: +43 316 872 3521\nE-Mail: wolfgang.toman@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Graz Reininghaus: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10195470\/8119891\/Graz_Reininghaus.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2016-04-11","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"5":"V. Gries","14":"XIV. Eggenberg","15":"XV. Wetzelsdorf"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-11-03T09:37:36Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_431.pdf"},"577":{"ID":"577","Titel":"Kreisverkehre Karl-Huber-Gasse \/ Neufeldweg und Wagner-Jauregg-Stra\u00dfe \/ Alte Poststra\u00dfe","Inhaltliche Beschreibung":"Aus der Bev\u00f6lkerung und von Seite der Politik sind W\u00fcnsche an die Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung herangetragen worden, dass bei dem Kreuzungsbereich Karl-Huber-Gasse \/ Neufeldweg Ma\u00dfnahmen gesetzt werden sollen, um die Sicherheit zu erh\u00f6hen und die Leistungsf\u00e4higkeit f\u00fcr den motorisierten Individualverkehr zu steigern.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss am 17.10.2019","Umsetzungszeitraum":"2020 - 2022","Kostenrahmen":"EUR 1.200.000,00","Aktueller Stand des Vorhabens":"Einreich- und Detailplanung des Kreisverkehres Karl-Huber-Gasse \/ Neufeldweg werden gestartet. Der Kreisverkehr Alte Poststra\u00dfe \/ Wagner-Jauregg-Stra\u00dfe wurde umgesetzt.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Es gibt keinen Gestaltungsspielraum bei der Planung und Errichtung von Kreisverkehrsanlagen, da die Ma\u00dfnahmen aufgrund der einschl\u00e4gigen technischen Richtlinien und gesetzlicher Vorgaben geplant und umgesetzt werden. Daher kann keine B\u00fcrgerInnenbeteiligung angeboten werden.\nBei stra\u00dfenrechtlichen Genehmigungsverfahren haben die unmittelbar betroffenen Eigent\u00fcmerInnen der anrainenden Grundst\u00fccke Parteistellung. Im Vorfeld der Grundeinl\u00f6segespr\u00e4che erfolgt eine Information an die betroffenen Grundeigent\u00fcmerInnen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Mobilit\u00e4tsstrategie der Stadt Graz und Verkehrspolitische Leitlinie 2020:\nErh\u00f6hung der Sicherheit im Stra\u00dfenverkehr","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"A10\/8 - Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nMarcus Steiner MSc\nTel.: +43 316 872-2896\nE-Mail: Marcus.steinert@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2019-11-11","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"7":"VII. Liebenau","17":"XVII. Puntigam"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-10-27T07:43:25Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_577.pdf"},"572":{"ID":"572","Titel":"Stadtteilentwicklung Eggenberg: Erarbeitung eines st\u00e4dtebaulichen Rahmenplans","Inhaltliche Beschreibung":"Das zirka 12 Hektar gro\u00dfe Gebiet im Bereich Georgigasse, Algersdorfer Stra\u00dfe, G\u00f6stinger Stra\u00dfe, welches zu gro\u00dfen Teilen landwirtschaftlich genutzte Fl\u00e4chen beinhaltet, soll im Sinne der Entwicklungsziele der Stadt Graz weiterbearbeitet werden. Hierf\u00fcr wird dieser Stadtbereich in einem Workshopverfahren, von einem externen Planerteam, unter regelm\u00e4\u00dfiger Abstimmung mit den st\u00e4dtischen Fachbereichen und unter Einbeziehung unterschiedlicher Stakeholder, Anforderungen und st\u00e4dtebaulicher Parameter, planerisch weiterentwickelt. Die Werkzeuge der Raumplanung bieten hierf\u00fcr die Grundlage (Stadtentwicklungskonzept; Fl\u00e4chenwidmungsplan; R\u00e4umliches Leitbild). Ziel ist die Erarbeitung eines integrierten st\u00e4dtebaulichen Rahmenplans, der die interdisziplin\u00e4re Grundlage f\u00fcr eine geordnete Siedlungsentwicklung herstellt. Auf Grundlage dieses Rahmenplans werden in weiterer Folge Umwidmungen abgestimmt werden, sowie entsprechend baulicher Umsetzungsinteressen, Wettbewerbsverfahren aufbauen und Bebauungsplanverfahren abgeleitet werden.","Politische Beschlusslage":"Die Begleitung der st\u00e4dtebaulichen Rahmenplanung durch die Stadtbaudirektion wurde vom zust\u00e4ndigen Stadtsenatsreferenten B\u00fcrgermeister Mag. Siegfried Nagl beauftragt. Ergeben sich Vorschl\u00e4ge f\u00fcr Widmungs\u00e4nderungen aus dieser Rahmenplanung, so sind diese dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorzulegen. Die Entscheidungskompetenz bei etwaigen nachfolgenden Bebauungsplanverfahren liegt ebenfalls beim Gemeinderat der Stadt Graz.","Umsetzungszeitraum":"2019 - 2022","Kostenrahmen":"EUR 37.782,15 anteilige Kosten der Stadt Graz","Aktueller Stand des Vorhabens":"Workshops abgeschlossen, Rahmenplanbericht in Abstimmung","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=02df26c5-7af8-4de1-a874-1ab1311d7b71&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Bei der Erarbeitung des Rahmenplans sind keine Beteiligungsangebote vorgesehen. Der Rahmenplan wird die Grundlage f\u00fcr zuk\u00fcnftige Bebauungsplanverfahren bilden. Bei diesen Bebauungsplanverfahren wird B\u00fcrgerbeteiligung entsprechend der Vorgaben des Steierm\u00e4rkischen Raumordnungsgesetzes angeboten. Im Zeitraum der \u00f6ffentlichen Auflage von Bebauungsplan-Entw\u00fcrfen k\u00f6nnen Einwendungen eingebracht werden. Zus\u00e4tzlich organisiert die Stadt Graz im Zeitraum der \u00f6ffentlichen Auflage eine Informationsveranstaltung.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Im 4.0 Stadtentwicklungskonzept ist dieser Stadtbereich im wesentlichen f\u00fcr Wohnen geringer Dichte, teils auch mittlerer und hoher Dichte vorgesehen. Im 4.0 Fl\u00e4Wi sind zudem Aufschlie\u00dfungserfordernisse und Vorbehaltsfl\u00e4chen, wie auch Gr\u00fcnfl\u00e4chen f\u00fcr sportliche Zwecke ausgewiesen.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDI Wilfried Krammer, MSc\nTel.: +43 316 872-3505\nE-Mail: wilfried.krammer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2019-11-28","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-09-29T08:07:23Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_572.pdf"},"569":{"ID":"569","Titel":"Stadtteilentwicklung Gradnerstra\u00dfe: Erarbeitung eines detaillierten st\u00e4dtebaulichen Rahmenplans","Inhaltliche Beschreibung":"Das zirka 46 Hektar gro\u00dfe Gebiet in s\u00fcdlicher Stadtrandlage im Bereich Gradnerstra\u00dfe, Hafnerstra\u00dfe, Spitz\u00e4ckerweg, eingebettet zwischen gewerblichen Nutzungen und kleinteiligen Einfamilienhausstrukturen (siehe rote Markierungen im Link zum Stadtplan), entspricht in seiner gegenw\u00e4rtigen funktionalen und gestalterischen Auspr\u00e4gung nicht den zuk\u00fcnftigen Entwicklungszielen der Stadt Graz. In einem Workshopverfahren soll nun dieser Stadtbereich von einem externen Planerteam, unter regelm\u00e4\u00dfiger Abstimmung mit den st\u00e4dtischen Fachbereichen und der Einbeziehung unterschiedlicher Stakeholder, Anforderungen und st\u00e4dtebaulicher Parameter vertieft bearbeitet und planerisch weiterentwickelt werden. Die Werkzeuge der Raumplanung bieten hierf\u00fcr die Grundlage (Stadtentwicklungskonzept; Fl\u00e4chenwidmungsplan; R\u00e4umliches Leitbild). Ziel ist die Erarbeitung eines integrierten, detaillierten st\u00e4dtebaulichen Rahmenplans, der eine interdisziplin\u00e4re Grundlage f\u00fcr eine geordnete Siedlungsentwicklung herstellt. Auf Grundlage dieses integrierten Rahmenplans werden in weiterer Folge Wettbewerbsverfahren aufbauen und entsprechende Bebauungsplanverfahren abgeleitet werden.","Politische Beschlusslage":"Stadtsenatsbeschluss am 30.08.2019","Umsetzungszeitraum":"2019 - 2022","Kostenrahmen":"EUR 68.874,00","Aktueller Stand des Vorhabens":"Workshops abgeschlossen; Rahmenplanbericht in Abstimmung","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=3ed086b2-99de-497f-ab89-592be61698c4&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Bei der Erarbeitung des Rahmenplans sind keine Beteiligungsangebote vorgesehen. Der Rahmenplan wird die Grundlage f\u00fcr zuk\u00fcnftige Bebauungsplanverfahren bilden. Bei diesen Bebauungsplanverfahren wird B\u00fcrgerInnenbeteiligung entsprechend der Vorgaben des Steierm\u00e4rkischen Raumordnungsgesetztes angeboten. Im Zeitraum der \u00f6ffentlichen Auflage von Bebauungsplan-Entw\u00fcrfen k\u00f6nnen Einwendungen eingebracht werden. Zus\u00e4tzlich organisiert die Stadt Graz im Zeitraum der \u00f6ffentlichen Auflage eine Informationsveranstaltung.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Im 4.0 Stadtentwicklungskonzept ist der Stadtbereich in der Hauptsache f\u00fcr Wohnen mittlerer Dichte, teils in \u00dcberlagerung mit Gewerbe ausgewiesen; im 4.0 Fl\u00e4Wi ist Wohnen als Nachfolgenutzung unter Auflagen, sowie teils als Aufschlie\u00dfungsgebiet ausgewiesen;","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDI Wilfried Krammer, MSc\nTel.: +43 316 872-3505\nE-Mail: wilfried.krammer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2019-09-20","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"17":"XVII. Puntigam"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-09-29T08:15:50Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_569.pdf"},"639":{"ID":"639","Titel":"Radoffensive Graz 2021 - 2023","Inhaltliche Beschreibung":"Im Rahmen der Radoffensive 2030, welche gemeinsam mit dem Land Steiermark durchgef\u00fchrt wird, sollen\nRadverkehrsma\u00dfnahmen im Stadtgebiet umgesetzt werden. Aufgrund des zu erwartenden Planungs-,\nEinreichungs-, Umsetzungs- und Abrechnungszeitraumes wird eine Zeitdauer bis 2023 vorgesehen.\nFolgende Erweiterungen des Radwegenetzes sind f\u00fcr diesen Zeitraum geplant:\nSt. Peter G\u00fcrtel - Liebenauer G\u00fcrtel (von Kreuzung St. Peter Hauptstra\u00dfe\/St.Peter G\u00fcrtel bis Unterf\u00fchrung S\u00fcdg\u00fcrtel), Gradnerstra\u00dfe Teilabschnitt 2 (Campingausr\u00fcster Fa. Kledo bis Neuseiersberger Stra\u00dfe), Weinz\u00f6ttelstra\u00dfe (Teilabschnitt P&R bis Murradweg\/ Andritzbach), Triester Stra\u00dfe (Teilabschnitt Puntigam), Ragnitzstra\u00dfe,Georgigasse - Projektausweitung Umbau VLSA & abschnittsweise Baumachse, Keplerstra\u00dfe - Abschnitt 3: Josefigasse bis Keplerbr\u00fccke, Murradweg\/Geh- und Radweg-Br\u00fccke Kraftwerk Gratkorn","Politische Beschlusslage":"Die Projektgenehmigung erfolgte mit Gemeinderatsbeschluss am 29. April 2021.","Umsetzungszeitraum":"2021 - 2023","Kostenrahmen":"5.490.000,-- EUR","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die notwendigen Planungs- und Umsetzungsma\u00dfnahmen werden vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Es gibt keinen Gestaltungsspielraum bei der Planung und Errichtung von stra\u00dfenbegleitenden Radwegen, da die Ma\u00dfnahmen aufgrund der einschl\u00e4gigen technischen Richtlinien und gesetzlicher Vorgaben geplant und umgesetzt werden. Es ist jedoch eine umfassende Information der B\u00fcrgerInnen \u00fcber die Planungen und in weiterer Folge \u00fcber die einzelnen Bauphasen vorgesehen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Mobilit\u00e4tsstrategie der Stadt Graz und Verkehrspolitische Leitlinie 2020:\nBis zum Jahr 2021 wird eine Verschiebung des Verh\u00e4ltnisses zwischen motorisiertem Individualverkehr und\nUmweltverbund (Fu\u00df-, Radverkehr und \u00d6V) von 45:55 (2008) auf 37:63 angestrebt.\nIm Rahmen der Radoffensive soll der Radverkehrsanteil des Modal Splits auf 30 % erh\u00f6ht werden.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nMarkus Kronheim, MSc\nTel.: +43 316 872-2895\nmarkus.kronheim@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2021-05-19","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-05-19T11:52:21Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_639.pdf"},"611":{"ID":"611","Titel":"\"Neugestaltung Tummelplatz\" - Vorbereitende Ma\u00dfnahmen","Inhaltliche Beschreibung":"Der Tummelplatz soll als Fu\u00dfg\u00e4ngerzone bis zur Burggasse neu gestaltet werden. Wartungsintensive und st\u00f6rungsanf\u00e4llige Bodenleuchten und der desolate Zustand der Oberfl\u00e4che des Tummelplatzes zeugen vom Handlungsbedarf. Zur Vorbereitung der Neugestaltung soll ein EU-weit offener, einstufiger Realisierungswettbewerb stattfinden. Das Wettbewerbsgebiet umfasst eine Gesamtfl\u00e4che von rund 5.000 m\u00b2.\nF\u00fcr die an den Tummelplatz angrenzenden Bereiche (\"Modul B\u00fcrgergasse bis Salzamtsgasse\", \"Modul Bischofplatz inklusive Schlossergasse\") sollen im Zuge des Wettbewerbsverfahrens Gestaltungskonzepte als Entwicklungsoption miterarbeitet werden.","Politische Beschlusslage":"Die Verfahrensbetreuung des Realisierungswettbewerbes \"Neugestaltung Tummelplatz\" und das Konzept f\u00fcr das vorgeschaltete B\u00fcrgerInnen-Beteiligungsverfahren wurden im Stadtsenat am 17.09.2020 beschlossen.","Umsetzungszeitraum":"2020 -2021","Kostenrahmen":"EUR 30.000,-","Aktueller Stand des Vorhabens":"Der Monat November 2020 stand f\u00fcr Angebote zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung zur Verf\u00fcgung; ein Online-Fragebogen stand vom 30. Oktober bis 30. November 2020 zur Teilnahme zur Verf\u00fcgung und umfasste 19 Fragen. Mehr als 400 Frageb\u00f6gen wurden dabei vollst\u00e4ndig ausgef\u00fcllt. Die Ergebnisse der Online-Umfrage finden Sie unter \"weitere Informationen\" auf der Projekthomepage Tummelplatz. Die Ergebnisse werden fachlich gepr\u00fcft (bsp. hinsichtlich techn. Umsetzbarkeit) und als Grundlage f\u00fcr die Auslobungsunterlagen aufbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten1.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=f544cfe4-ab81-4f01-bdbb-aaa4ff7f9ee5&language=de&client=flexjs","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Der Monat November 2020 stand f\u00fcr Angebote zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung zur Verf\u00fcgung. B\u00fcrgerInnen werden eingeladen ihre Anliegen und Perspektiven rund um das Thema Neugestaltung des Tummelplatzes einzubringen. Im Anschluss daran erfolgt die konkrete Ausarbeitung der Wettbewerbsunterlagen. Eine Begehung mit Kindern aus dem Kinderparlament und ein Workshop mit Sch\u00fclerInnen des Akademischen Gymnasiums haben bereits stattgefunden. Aufgrund der Coronavirus - Pandemie und des ab 3. November 2020 geltenden Verbotes von Veranstaltungen mussten zwei Pr\u00e4senzveranstaltungen abgesagt werden. Im Rahmen einer Online-Umfrage im November 2020 bestand aber die M\u00f6glichkeit Interessenslagen und Ideen rund um das Thema Neugestaltung des Tummelplatzes und der angrenzenden Module einzubringen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Eine attraktive Gestaltung der \u00f6ffentlichen R\u00e4ume. 2. Gestaltete \u00f6ffentliche R\u00e4ume als Grundlage f\u00fcr Begegnung und Kommunikation\/Austausch. 3. Der Ausbau und die Sicherung einer hohen Gestalt- und Aufenthaltsqualit\u00e4t des \u00f6ffentlichen Raums. (aus dem 4.0 Stadtentwicklungskonzept der Landeshauptstadt Graz)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtplanungsamt\nDDI Martina Weinzettl\nTel.: +43 316 872 4712\nE-Mail: martina.weinzettl@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Projekthomepage Tummelplatz: https:\/\/www.graz.at\/tummelplatz","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-09-29","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"1":"I. Innere Stadt"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-04-02T05:47:46Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_611.pdf"},"587":{"ID":"587","Titel":"B\u00fcrgerInnenbudget","Inhaltliche Beschreibung":"Mit dem \"B\u00fcrgerInnenbudget\" steht B\u00fcrgerInnen k\u00fcnftig eine transparente und verl\u00e4ssliche Systematik zur Verf\u00fcgung, um neue Ideen unabh\u00e4ngig von st\u00e4dtischen Vorhaben (bottom up) einzubringen. Beim B\u00fcrgerInnenbudget werden gute Ideen f\u00fcr ein lebenswertes Graz gesucht, die vielen GrazerInnen zugute kommen. In einer Ideenphase sollen alle GrazerInnen und an Graz Interessierte m\u00f6glichst niederschwellig - online, oder per Post - ihre Ideen einbringen k\u00f6nnen. Einige Kriterien m\u00fcssen die Ideen erf\u00fcllen: Sie m\u00fcssen tats\u00e4chlich vielen etwas bringen, in der Zust\u00e4ndigkeit der Stadt liegen, innerhalb von 2 Jahren umsetzbar sein, mit den B\u00fcrgerInnenbudget-Mitteln realisiert werden k\u00f6nnen (keine Einsparungsideen) und technisch und rechtlich m\u00f6glich sein. Die Ideen d\u00fcrfen nicht bereits ein Vorhaben der Stadt sein oder aktuellen Strategien und Vorhaben der Stadt widersprechen und sie d\u00fcrfen keine hohen Folgekosten generieren. Im Grobcheck und dem Detailcheck pr\u00fcft die Verwaltung, ob die Kriterien erf\u00fcllt werden. B\u00fcrgerInnen k\u00f6nnen in einer ersten Bewertungsphase alle Ideen positiv oder negativ bewerten. Die beliebtesten 30 Ideen werden dann in einer zweiten Bewertung durch B\u00fcrgerInnen nach Priorit\u00e4t gereiht. Die Umsetzung der Ideen erfolgt nach der Reihung der B\u00fcrgerInnen. F\u00fcr diese Ideenumsetzung werden EUR 300.000,-- im Budget der Stadt Graz vorgesehen. Durch ein wiederholt angewendetes B\u00fcrgerInnenbudget-Verfahren wird im Laufe der Jahre im \u00fcbertragenen Sinne eine \"Vorhabenliste der B\u00fcrgerInnen\" sichtbar werden.","Politische Beschlusslage":"Einstimmiger Beschluss des Gemeinderates vom 13. Februar 2020.","Umsetzungszeitraum":"2020 - 2021","Kostenrahmen":"EUR 300.000,- f\u00fcr Ideenumsetzungen, max. EUR 50.000,- f\u00fcr Kommunikation und \u00d6ffentlichkeitsarbeit und max. EUR 15.000,- f\u00fcr Organisation und Support; Einmalige Kosten f\u00fcr technische Grundlagen max. EUR 40.000,-","Aktueller Stand des Vorhabens":"Am 4. M\u00e4rz 2021 startete das erste Grazer B\u00fcrgerInnenbudget. Alle Informationen finden Sie auf der Mitgestalten-Homepage unter \"weitere Informationen\".","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Das B\u00fcrgerInnenbudget ist ein Angebot zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung. VertreterInnen des Beirates f\u00fcr B\u00fcrgerInnenbeteiligung haben an der Entwicklung des B\u00fcrgerInnenbudget-Modells mitgearbeitet und wirken im Begleitgremium des ersten B\u00fcrgerInnenbudget-Prozesses 2021 mit.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Stadtentwicklungskonzept 4. Grundsatz (Auszug): \"Politik und Verwaltung stellen (..) geeignete Kommunikationsforen mit klaren und transparenten Rahmenbedingungen f\u00fcr den Austausch mit der B\u00fcrgerschaft zur Verf\u00fcgung.\"","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion - Referat f\u00fcr B\u00fcrgerInnenbeteiligung\nWolf-Timo K\u00f6hler\nTel.: +43 316 872-3530\nE-Mail: wolf-timo.koehler@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Mitgestalten-Homepage: https:\/\/mitgestalten.graz.at\/ \nGemeinderatsbeschluss zur Vorbereitung und Durchf\u00fchrung des ersten Grazer B\u00fcrgerInnenbudgets: https:\/\/www.graz.at\/cms\/dokumente\/10343980_7768145\/ed9abcb6\/To10-A8-173-2020-7-B%C3%BCrgerbudet.pdf","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-03-04","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"10":"Sonstiges"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-03-08T13:03:50Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_587.pdf"},"515":{"ID":"515","Titel":"Konzeption und Umsetzung eines G\u00fcterlogistik-Knotenpunktes (Projekt GrazLog)","Inhaltliche Beschreibung":"St\u00e4dtischer G\u00fcterverkehr macht aktuell einen erheblichen Anteil an CO2-Emissionen, weiteren Schadstoffen und Umgebungsger\u00e4uschen aus. Im Rahmen des vom Bundesministerium f\u00fcr Verkehr, Innovation und Technologie gef\u00f6rderten Forschungsprojektes \"GrazLog\" wird daher nach einer wirtschaftlich nachhaltigen, umweltfreundlichen und effizienten Warenzustellung gesucht. Daf\u00fcr soll in der Innenstadt ein Knotenpunkt f\u00fcr G\u00fcterlogistik entwickelt und getestet werden, von wo aus Waren mit Lastenr\u00e4dern und Elektrofahrzeugen zugestellt werden k\u00f6nnen. Als erster innerst\u00e4dtischer Logistik-Knotenpunkt \u00d6sterreichs wird dieser nicht von einem bestimmten Anbieter betrieben, sondern soll von allen G\u00fcterlogistikfirmen zur umweltfreundlichen Verteilung der Waren in der Innenstadt genutzt werden. Neben der Vermeidung von unn\u00f6tigen Kfz-Fahrten wird auf diese Art mit dem wertvollen \u00f6ffentlichen Raum in der historischen Grazer Innenstadt sorgsam umgegangen.","Politische Beschlusslage":"Das Projekt wurde vom Gemeinderat im Juli 2018 und die weiteren Schritte im Herbst 2020 beschlossen.","Umsetzungszeitraum":"Herbst 2018 bis Herbst 2021","Kostenrahmen":"Die Projektkosten betragen EUR 224.350, wovon EUR 179.000 durch nationale F\u00f6rdermittel abgedeckt werden.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Mit der Konzeption und Vorbereitung eines Testbetriebes wurde im Herbst 2018 begonnen. Der Testbetrieb soll im Februar 2021 starten.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Eine breite B\u00fcrgerInnenbeteiligung ist nicht vorgesehen. Die Konzeption und Vorbereitung des Testbetriebes erfolgt im Dialog mit den sp\u00e4teren NutzerInnen des G\u00fcterlogistik-Knotenpunktes.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Die Stadt Graz hat sich in ihrer aktuellen Mobilit\u00e4tsstrategie das Ziel gesetzt, im Bereich G\u00fcterlogistik unn\u00f6tige Kfz-Fahrten bei der Zustellung zu vermieden und Emissionen zu reduzieren.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDIin Barbara Urban\nTel.: +43 316 872-2891\nE-Mail: barbara.urban@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Projekthomepage: http:\/\/www.grazlog.at","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2018-07-09","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"1":"I. Innere Stadt"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-01-21T12:15:41Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_515.pdf"},"489":{"ID":"489","Titel":"Einrichtung von Wohnstra\u00dfen","Inhaltliche Beschreibung":"Die Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung wird \u00fcber Anregung von B\u00fcrgerInnen (Unterschriftenlisten von AnrainerInnen) aktiv und pr\u00fcft die generelle Eignung einer Stra\u00dfe oder eines Teilbereiches als Wohnstra\u00dfe. Anhand eines Kriterienkataloges wird \u00fcberpr\u00fcft, ob die Stra\u00dfe aus verkehrlicher Sicht als Wohnstra\u00dfe grunds\u00e4tzlich geeignet ist. Eignet sich die Stra\u00dfe, erfolgt eine Befragung der AnrainerInnen \u00fcber eine Haushaltsbefragung um auf die \u00dcberlegung der Wohnstra\u00dfeneinrichtung aufmerksam zu machen und um ein Stimmungsbild \u00fcber die Unterschriftenliste hinaus einzuholen. Die Planung und Einrichtung einer Wohnstra\u00dfe erfolgt nur bei einer \u00fcberwiegenden Zustimmung der Anrainerschaft zur Wohnstra\u00dfeneinrichtung.","Politische Beschlusslage":"Die Vorpr\u00fcfung liegt in der Zust\u00e4ndigkeit der Stadtsenatsreferentin f\u00fcr Verkehr. \u00dcber den Ablauf im Vorfeld von Wohnstra\u00dfeneinrichtungen wurde der Verkehrsausschuss des Gemeinderates in Informationsberichten am 15.5.2013, 22.1.2014 und 14.10.2020 informiert.","Umsetzungszeitraum":"J\u00e4hrlich laufend, maximal 3 Wohnstra\u00dfen pro Jahr","Kostenrahmen":"Abh\u00e4ngig von den Gegebenheiten der jeweiligen Stra\u00dfe","Aktueller Stand des Vorhabens":"Laufende \u00dcberpr\u00fcfung von Wohnstra\u00dfenw\u00fcnschen; 2020 erfolgte die Umsetzung von 2 Wohnstra\u00dfen: Nepomukgasse und Am Fr\u00f6belpark","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Vor der Umsetzung einer Wohnstra\u00dfe erfolgt eine Befragung der AnrainerInnen in Form einer Haushaltsbefragung.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Mobilit\u00e4tsstrategie der Stadt Graz - Verkehrspolitische Leitlinie 2020: \"Ein umfassender Umweltschutz und die Verkehrssicherheit, sowie insbesondere der Schutz von Wohngebieten m\u00fcssen deshalb Grenzen f\u00fcr die freie Mobilit\u00e4tsaus\u00fcbung dort setzen, wo der Schutz der Allgemeininteressen Vorrang hat\"; \"Kindern als Vertretern k\u00fcnftiger Generationen soll eine verst\u00e4rkte Aufmerksamkeit in der st\u00e4dtischen Verkehrspolitik gewidmet werden.\"","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDIin Barbara Urban\nTel.: +43 316 872-2891\nE-Mail: barbara.urban@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage der Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung: http:\/\/www.graz.at\/wohnstrassen","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2018-03-22","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-01-21T12:11:17Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_489.pdf"},"632":{"ID":"632","Titel":"Lastenrad-Offensive Graz","Inhaltliche Beschreibung":"In Graz k\u00f6nnten viele motorisierte Transportfahrten auf Fahrr\u00e4der, Radanh\u00e4nger oder Lastenr\u00e4der verlagert werden. Um dieses Potenzial f\u00fcr einen emissionsfreien, klimafreundlichen Stadtverkehr bestm\u00f6glich zu nutzen, m\u00f6chte die Stadt Graz eine Lastenrad-Offensive umsetzen. Ziel ist es, Lastenr\u00e4der f\u00fcr Personen zug\u00e4nglich zu machen, die bislang noch keine Erfahrung mit einer Lastenrad-Nutzung haben oder mit dem bisherigen Angebot nicht vertraut sind. Zielgruppen des Projektes sind sowohl alle Grazerinnen und Grazer als auch im Speziellen die Besch\u00e4ftigten im Haus Graz. Im Rahmen des Projektes sollen in einem ersten Schritt 15 neue Lastenr\u00e4der angeschafft werden, die einfach und niederschwellig genutzt werden k\u00f6nnen. An tim-Standorten sollen 5 Lastenr\u00e4der zur Verf\u00fcgung gestellt werden. F\u00fcr das Haus Graz werden 5 Lastenr\u00e4der angeschafft, die speziell f\u00fcr Dienstwege der MitarbeiterInnen des Hauses Graz (z.B. f\u00fcr die Abteilung Stra\u00dfenraum der Holding Graz, f\u00fcr Transporte am Flughafen Graz, f\u00fcr Zustellungen zwischen den Magistratsabteilungen oder f\u00fcr Dienstg\u00e4nge der MagistratsmitarbeiterInnen) genutzt werden. Neben der physischen Anschaffung der Lastenr\u00e4der sollen bewusstseinsbildende Ma\u00dfnahmen (Information, Kommunikation, Testm\u00f6glichkeiten) umgesetzt werden. Dazu z\u00e4hlen permanente Testm\u00f6glichkeiten bei einem oder mehreren Radh\u00e4ndlern sowie Veranstaltungen von Testtagen bzw. eines Lastenrad-Events. Das langfristige Ziel ist es, in allen Grazer Stadtbezirken mindestens zwei Lastenr\u00e4der kostenlos zum Verleih anbieten zu k\u00f6nnen.","Politische Beschlusslage":"Die notwendige Projektgenehmigung sowie die n\u00f6tigen Finanzmittel wurden am 17.12.2020 vom Gemeinderat beschlossen.","Umsetzungszeitraum":"2021","Kostenrahmen":"EUR 315.300","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die notwendigen Planungs- und Umsetzungsma\u00dfnahmen werden vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Das Projekt wird die Verf\u00fcgbarkeit von Lasten-Fahrr\u00e4dern f\u00fcr alle Grazerinnen und Grazer weiter ausbauen. Durch die Ver\u00f6ffentlichung auf der Vorhabenliste sollen m\u00f6glichst viele Grazerinnen und Grazer \u00fcber das Angebot informiert werden.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Die Reduktion des motorisierten Individualverkehrs in der Mobilit\u00e4tsstrategie der Stadt Graz ist als wesentliches Ziel definiert. Ein wesentliches Handlungsfeld darin ist der Bereich der urbanen G\u00fcterlogistik.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Holding Graz Mobilit\u00e4t & Freizeit\nThomas Krach\nTel +43 664 88912124\nthomas.krach@holding-graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2021-01-20","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-01-20T11:54:37Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_632.pdf"},"582":{"ID":"582","Titel":"Schulausbauprogramm GRIPS 2","Inhaltliche Beschreibung":"Graz w\u00e4chst! Bis ins Jahr 2022 ben\u00f6tigt die Stadt Graz rund 80 zus\u00e4tzliche Volksschulklassen, um dem\nBev\u00f6lkerungswachstum der Stadt gerecht zu werden. Dazu hat die Abteilung f\u00fcr Bildung und Integration\ngemeinsam mit der Stadtbaudirektion, der Abteilung f\u00fcr Immobilien sowie der Geb\u00e4ude- und Baumanagement\nGraz GmbH (GBG) einen Masterplan, das sog. Grazer Investitionsprogramm f\u00fcr den Pflichtschulausbau\n(GRIPS 2), erarbeitet.","Politische Beschlusslage":"Am 19.10.2017 hat der Gemeinderat dazu einen Grundsatzbeschluss f\u00fcr GRIPS 2 gefasst. Das GRIPS 2 wurde mit den Gemeinderatsbeschl\u00fcssen vom 14.06.2018, 09.05.2019, 19.09.2019,13.02.2020, 09.06.2020 und 05.11.2020 erweitert.","Umsetzungszeitraum":"2018 - 2023","Kostenrahmen":"69,480 Millionen Euro (Stand Nov. 2020)","Aktueller Stand des Vorhabens":"VS Ferdinandeum: Ausbau auf 12 VS Klassen, Fertigstellung 2020\nVS und MS St. Leonhard: Er\u00f6ffnung des Digital Campus mit dem Future Learning Lab 2019\nVS Afritsch: Schulschlie\u00dfung und \u00dcbersiedelung der Klassen in das Ferdinandeum 2019\nMS\/VS Ellen Key: \u00dcbersiedelung in das Geb\u00e4ude der VS Afritsch 2019\nMS Fr\u00f6bel: Erweiterung der Schulr\u00e4umlichkeiten und Gr\u00fcndung einer Kreativ-MS, Er\u00f6ffnung Herbst 2020\nVS Neuhart: Wettbewerb und Planung f\u00fcr Erweiterung, im Bau, Er\u00f6ffnung 2021\nVS\/MS Puntigam: Wettbewerb und Planung f\u00fcr Erweiterung, Fertigstellung 2022\nVS Statteggerstra\u00dfe: Wettbewerb und Planung f\u00fcr den Neubau einer 16 klassigen Volksschule, Fertigstellung \n2022\nVS Viktor Kaplan, MS Graz-Andritz: Neubau und Umbauten f\u00fcr Turnsaal, GTS und Polytechnikum und Betrieb \nab 2023","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Aufgrund der strengen gesetzlichen Vorschriften f\u00fcr den Schulbau gibt es einen sehr eingeschr\u00e4nkten Gestaltungsfreiraum. Bei Schulbauvorhaben arbeiten Abteilungen der Stadt Graz \u00fcbergreifend zusammen (Abteilung f\u00fcr Bildung und Integration, Stadtplanung, Verkehrsplanung, Stadtbaudirektion) und zus\u00e4tzlich wird das \u00d6sterreichische Institut f\u00fcr Schul- und Sportst\u00e4ttenbau hinzugezogen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Stadtentwicklungskonzept Graz 4.0 (vertiefende Betrachtungen S. 93): Sicherung einer ausreichenden Versorgung mit Pflichtschulpl\u00e4tzen und deren Erreichbarkeit","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Bildung und Integration\nSabine Eder\n+43 316 872-7401\nE-mail: sabine.eder@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage der Abteilung f\u00fcr Bildung und Integration www.graz.at\/bildung","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-03-03","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"1":"I. Innere Stadt","2":"II. St. Leonhard","4":"IV. Lend","12":"XII. Andritz","16":"XVI. Stra\u00dfgang","17":"XVII. Puntigam"},"Themenbereich(e)":{"3":"Bildung\/Wissenschaft\/Kultur","4":"Kinder\/Jugend\/Familie\/Senioren"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-01-14T09:33:42Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_582.pdf"},"625":{"ID":"625","Titel":"Am Gr\u00fcnanger - Errichtung von 60 Sozialmietwohnungen durch Wohnen Graz","Inhaltliche Beschreibung":"Die Stadt Graz ist Eigent\u00fcmerin zahlreicher Liegenschaften im Siedlungsareal \"Am Gr\u00fcnanger\" in mittelbarer Murn\u00e4he s\u00fcdlich der Seifenfabrik auf H\u00f6he des alten Puchsteges. Um leistbaren Wohnraum zu schaffen ist geplant auf einem Teilbereich (EZ 701 bzw. EZ 1342) 13 zwei bis dreigeschossige Geb\u00e4ude mit insgesamt 60 Wohneinheiten, inkl. PKW-Stellpl\u00e4tzen, Au\u00dfenanlagengestaltung und einem Kinderspielplatz zu errichten.","Politische Beschlusslage":"Beschluss des Gemeinderates vom 5.11.2020","Umsetzungszeitraum":"2021 - 2022","Kostenrahmen":"8.300.000 Euro","Aktueller Stand des Vorhabens":"Baustart J\u00e4nner 2021","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Stadtentwicklungskonzept 4.0 (vertiefende Betrachtungen S. 76): Erh\u00f6hung der Zahl kommunaler Wohnungen - verst\u00e4rkte Errichtung von neuen Gemeindewohnungen.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadt Graz - Wohnen Graz\nReferat Baumanagement\nTel.: +43 316 872 5408\nE-Mail: wohnungswesen@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Homepage Eigenbetrieb Wohnen Graz: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10244383\/7983601\/Eigenbetrieb_Wohnen_Graz.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2021-01-14","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"7":"VII. Liebenau"},"Themenbereich(e)":{"1":"Bauen\/Wohnen"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2021-01-14T10:50:54Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_625.pdf"},"634":{"ID":"634","Titel":"Erarbeitung Klimafreundlicher Baustandards bei st\u00e4dtischen Geb\u00e4uden","Inhaltliche Beschreibung":"In Europa werden der Nutzung von Geb\u00e4uden rund 40 Prozent des Energieverbrauchs sowie 36 Prozent der CO2-Emissionen zugerechnet. Somit sind Geb\u00e4ude in beiden Bereichen die gr\u00f6\u00dften Einzelverursacher. Diese Tatsache ist eine Aufforderung an alle Beteiligten, ihren Gestaltungsspielraum f\u00fcr klimaschonende Ma\u00dfnahmen zu nutzen. Die Stadt Graz als \u00f6ffentlicher Bauherr will durch die Weiterentwicklung der bestehenden Baustandards zu \"Klimafreundlichen Nachhaltigen Baustandards (KNBs)\" bei der Vermeidung von Treibhausgasemissionen und dem Einsatz von umweltfreundlichen Bauweisen eine noch gr\u00f6\u00dfere Vorreiterrolle einnehmen. Das vom Fachbeirat f\u00fcr Klimaschutz zur Umsetzung empfohlene Projekt ist damit ein wichtiger Beitrag aus dem Bausektor um dem Klimawandel aktiv zu begegnen. Als erster Schritt werden die neu zu erarbeitenden klimafreundlichen Baustandards bei 2 Architekturwettbewerben (Feuerwache Ost am Dietrichsteinplatz sowie Neubau der Volksschule Reininghaus) angewandt und bewertet werden. Die Stadt Graz erarbeitet die neuen Standards fachlich begleitet von der TU Graz (Arbeitsgruppe f\u00fcr Nachhaltiges Bauen).","Politische Beschlusslage":"Die notwendigen Finanzmittel wurden vom Gemeinderat am 17.12.2020 beschlossen.","Umsetzungszeitraum":"2021","Kostenrahmen":"EUR 234.000","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die notwendigen Planungs- und Umsetzungsma\u00dfnahmen werden vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Im Stadtentwicklungskonzept strebt Graz die Erh\u00f6hung der Lebensqualit\u00e4t und die Senkung des CO2-Aussto\u00dfes an. Durch eine positive Vorbildwirkung bei Stadteigenen Bauvorhaben werden der sparsame Umgang mit Energie sowie die Nutzung von erneuerbaren Energiequellen forciert.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDI Wilfried Krammer\nTel. +43 316 872 3505\nE-Mail: wilfried.krammer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-12-23","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"1":"Bauen\/Wohnen","9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2020-12-23T08:12:25Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_634.pdf"},"512":{"ID":"512","Titel":"Planung der Erweiterung und Sanierung der Kl\u00e4ranlage der Stadt Graz","Inhaltliche Beschreibung":"Aufgrund des Bev\u00f6lkerungszuwachses in Graz ist die Leistungsf\u00e4higkeit der Kl\u00e4ranlage erreicht. Um der zuk\u00fcnftigen Bev\u00f6lkerungsentwicklung und den gesetzlichen Anforderungen der Abwasserreinigung zu entsprechen, muss die Kl\u00e4ranlage erweitert werden. Um den von der Wasserrechtsbeh\u00f6rde geforderten Zeitplan zur Erweiterung und Sanierung der Kl\u00e4ranlage einhalten zu k\u00f6nnen, muss mit den Planungst\u00e4tigkeiten noch im Herbst dieses Jahres begonnen werden. Daher wurde in Abstimmung mit der Wasserrechtsbeh\u00f6rde eine Grundlagenermittlung in Auftrag gegeben. Im Zuge der Grundlagenermittlung wurde ein Ma\u00dfnahmenpaket mit Ausbauzeitplan erarbeitet, um einen konsensm\u00e4\u00dfigen Betrieb gew\u00e4hrleisten zu k\u00f6nnen. Auf Basis dieses Ma\u00dfnahmenpaketes forderte die Wasserrechtsbeh\u00f6rde eine Fertigstellung der Erweiterung bis 2023. In einer Grobkostensch\u00e4tzung wurden f\u00fcr die Erweiterung und Sanierung der Kl\u00e4ranlage Herstellungskosten in H\u00f6he von 40,5 Mio Euro ermittelt. \nIn einem ersten Schritt sind nun die Planungsleistungen ausgeschrieben und beauftragt worden. Die Planung beinhaltet einerseits die Einreich- und Detailplanung, die statische Bearbeitung und die Planungs- und Baustellenkoordination und andererseits die Erstellung der f\u00fcr das Verfahren der Umweltvertr\u00e4glichkeitspr\u00fcfung (UVP) durch das Land Steiermark erforderlichen Unterlagen und die begleitende Kontrolle.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss vom 17.05.2018","Umsetzungszeitraum":"2020 bis 2023","Kostenrahmen":"2,9 Millionen Euro","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die Planungsleistungen sind ausgeschrieben und beauftragt worden.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/www.holding-graz.at\/graz-wasserwirtschaft\/aufgaben-standorte\/klaeranlage.html","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Im Planungsverfahren durch die Holding Graz ist keine B\u00fcrgerInnenbeteiligung vorgesehen.\nIm anschlie\u00dfenden Verfahren der Umweltvertr\u00e4glicheitspr\u00fcfung (UVP) durch das Land Steiermark wird B\u00fcrgerInnenbeteiligung entsprechend den Vorgaben des UVP-Gesetzes angeboten.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Bereitstellung einer bedarfsgerechten technischen Infrastruktur","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Holding Graz Wasserwirtschaft\nDI Gustav Hintz\nTel.: +43 316 887-3855\nE-Mail: gustav.hintz@holding-graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2018-06-28","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"9":"Umwelt\/Gr\u00fcnraum\/Energie"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2020-11-26T10:16:43Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_512.pdf"},"454":{"ID":"454","Titel":"Gestaltungsplanung f\u00fcr die Stra\u00dfen- und Platzbereiche - Smart City Graz Waagner Biro","Inhaltliche Beschreibung":"F\u00fcr das Stadtentwicklungsprojekt \"Smart City Graz Waagner Biro\", rund um die Helmut-List-Halle, soll zwischen der Peter-Tunner-Gasse im Norden und der Eggenberger Stra\u00dfe im S\u00fcden der gesamte \u00f6ffentliche Raum neu gestaltet werden. Der bereits abgeschlossene Ideenwettbewerb f\u00fcr diesen \u00f6ffentlichen Raum umfasste alle Bereiche der zuk\u00fcnftigen Parkanlagen, Pl\u00e4tze und Stra\u00dfen. Es gab zwei siegreiche Planungsb\u00fcros, einerseits f\u00fcr die Park- und Gr\u00fcnanlagen und andererseits f\u00fcr die Stra\u00dfen- und Platzbereiche. Die Gestaltungsplanung dieser Stra\u00dfen- und Platzbereiche wird - begleitend zum derzeit laufenden Stra\u00dfenbahnbau entlang der Waagner-Biro-Stra\u00dfe - sukzessive auf Basis der Siegerprojekte f\u00fcr die Stra\u00dfen- und Platzbereiche finalisiert und umgesetzt.","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss Juli 2013: Projektgenehmigung \"Smart City Project\"\nStadtsenatsbeschluss J\u00e4nner 2015 und Juli 2016: EU-weit offener einstufiger anonymer Ideenwettbewerb \"Smart City Graz Waagner Biro - \u00d6ffentlicher Raum\" \nStadtsenatsbeschluss Juli 2017: Aufwandsgenehmigung f\u00fcr die Gestaltungsplanung","Umsetzungszeitraum":"2017-2022 Planung und Umsetzung (gemeinsam mit der Stra\u00dfenbahn und den im Privateigentum liegenden \u00f6ffentlichen Stra\u00dfen- und Platzbereichen)","Kostenrahmen":"EUR 300.000,- (Planung); Umsetzungskosten der Stadt im Stra\u00dfenbahnprojekt mitfinanziert","Aktueller Stand des Vorhabens":"Nach der vorliegenden Gestaltungsplanung wurde im Smart-City-Stra\u00dfenbahnprojekt die Umsetzung beauftragt.","Adresse\/Link Stadtplan":"http:\/\/geodaten1.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=0327ffdf-1a6e-4008-87a7-9b3ff7252c5a&client=flexflash","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Im Projekt \"Smart City Graz\" wird seit 2013 ein Stadtteilmanagement angeboten. Seit 2014 gibt es eine direkte Anlaufstelle im Projektgebiet. Neben den regelm\u00e4\u00dfigen Veranstaltungen des Stadtteilmanagements gab es zum Projekt \"Smart City Waagner Biro\" \u00f6ffentliche Informationsveranstaltungen f\u00fcr interessierte B\u00fcrgerInnen. Gesammelte Anregungen und Anliegen sind nach einer inhaltlichen Pr\u00fcfung in die Auslobungsunterlagen des Ideenwettbewerbes eingeflossen. Im Juni 2017 wurden B\u00fcrgerInnen eingeladen, sich \u00fcber die Wettbewerbsergebnisse zu informieren und offene Punkte in Workshops vor Ort mit dem Projektteam und den PlanerInnen zu diskutieren und zu sch\u00e4rfen. Diese Ergebnisse wurden im derzeit laufenden Planungsprozess ber\u00fccksichtigt und sind in das Projekt eingeflossen.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"1. Eine attraktive Gestaltung der \u00f6ffentlichen R\u00e4ume. 2. Gestaltete \u00f6ffentliche R\u00e4ume als Grundlage f\u00fcr Begegnung und Kommunikation\/Austausch. 3. Der Ausbau und die Sicherung einer hohen Gestalt- und Aufenthaltsqualit\u00e4t des \u00f6ffentlichen Raums. (aus dem 4.0 Stadtentwicklungskonzept der Landeshauptstadt Graz)","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"PLANUNG: Stadtplanungsamt\nDI Martin Zettel\nE-Mail: martin.zettel@stadt.graz.at\nUMSETZUNG: Stadtbaudirektion\nDI Kai-Uwe Hoffer\nE-Mail: uwe.hoffer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Projekt-Homepage: http:\/\/www.smartcitygraz.at\/","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2017-07-28","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"4":"IV. Lend"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2020-11-13T14:57:56Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_454.pdf"},"614":{"ID":"614","Titel":"Stadtteilmanagement Reininghausgr\u00fcnde","Inhaltliche Beschreibung":"Die Stadtteilentwicklung Graz-Reininghaus basiert auf einem Rahmenplan, der einen modernen Stadtteil mit Wohnraum f\u00fcr ca. 10.000 Menschen vorsieht. Zus\u00e4tzlich ist ein erheblicher Teil an Nicht-Wohnnutzungen vorgesehen, um ein neues Zentrum im Grazer Westen entstehen zu lassen. Dieser urbane Nutzungsmix soll aktiv durch das Stadtteilmanagement begleitet werden. Das Zusammenspiel von Informationen, Vermittlung und Begleitung eines sich entwickelnden Stadtteils ist die Kernaufgabe des lokalen Stadtteilmanagements in Graz-Reininghaus. Das Stadtteilmanagement ist eine gemeinsame Ansprechstelle f\u00fcr lokale Akteure innerhalb eines Stadtteils (BewohnerInnen, Bautr\u00e4gerInnen, Gewerbetreibende, Initiativen und Vereine Baustellenlogistik u.a.m.) und Schnittstelle zur Stadtverwaltung und dem Eigent\u00fcmerboard der Bautr\u00e4gerInnen auf den Reininghausgr\u00fcnden.","Politische Beschlusslage":"Finanzbeschluss im Gemeinderat am 9. Juli 2020\nAufwandsgenehmigung im Stadtsenat am 9. Juli 2020\nVergabebeschluss im Stadtsenat am 15. Oktober 2020","Umsetzungszeitraum":"ab November 2020","Kostenrahmen":"Auftragsvolumen brutto inkl. 20% UST EUR 155.748","Aktueller Stand des Vorhabens":"Fortsetzung des Stadtteilmanagements f\u00fcr die Phase II (Phase I war von November 2018 f\u00fcr 24 Monate). F\u00fcr die Phase II gibt es ein neues Auftragsverh\u00e4ltnis.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Das Stadteilmanagement ist ein Instrument der \u00d6ffentlichkeitsinformation und -beteiligung, das f\u00fcr einen l\u00e4ngeren Zeitraum installiert wird. Die Begleitung gro\u00dfer Stadtteilentwicklungsprojekte durch das Stadtteilmanagement hat die Einbindung betroffener Personengruppen und eine fortlaufende Information \u00fcber die Entwicklungen im Stadtteil zum Ziel. Das Stadtteilmanagement bildet hier eine Schnittstelle zur Verwaltung. Beteiligungsprozesse wurden im Anlassfall durchgef\u00fchrt (z.B. im Vorfeld zur Ausschreibung zur Gestaltung des \u00f6ffentlichen Raumes, Zwischennutzungsformate f\u00fcr den \u00f6ffentlichen Park in Reininghaus, etc.). K\u00fcnftig liegt der Fokus in der Information zu den aktuellen Entwicklungen auf den Reininghausgr\u00fcnden.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Die Begleitung gro\u00dfer Stadtteilentwicklungsprojekte mittels dem Instrument des Stadtteilmanagements wurde im Stadtentwicklungskonzept als Zielsetzung beschlossen. Ziel ist die Einbindung betroffener Personengruppen und eine fortlaufende Information \u00fcber die Entwicklungen im Stadtteil. Das Stadtteilmanagement bildet hier eine Schnittstelle zur Verwaltung.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nMag. Simone Reis\nTel.: +43 316 872-3514\nE-Mail: simone.reis@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Informationen zur Stadtteilentwicklung Graz-Reininghaus: https:\/\/www.graz.at\/Reininghaus","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-10-29","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"14":"XIV. Eggenberg"},"Themenbereich(e)":{"5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2020-10-29T10:50:59Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_614.pdf"},"413":{"ID":"413","Titel":"Errichtung Stra\u00dfe u. Unterf\u00fchrung Josef Huber Gasse-Alte Poststra\u00dfe","Inhaltliche Beschreibung":"Die Stadt Graz plant den Neubau einer ca. 680m langen Stra\u00dfenverbindung beginnend von der Kreuzung Josef-Huber-Gasse\/Eggenberger G\u00fcrtel, \u00fcber die S\u00fcdbahnstra\u00dfe hin bis zur Alten Poststra\u00dfe (Projektname: \"GW2a Unterf\u00fchrung Josef-Huber-Gasse\"). Ein wesentlicher Projektbestandteil ist die Unterf\u00fchrung der S\u00fcdbahnstrecke der \u00d6BB und des Stahlwerkes Marienh\u00fctte auf einer L\u00e4nge von rund 140m. \nDiese neue Ost - West Stra\u00dfenverbindung dient insbesondere der Erschlie\u00dfung des neuen Stadtteiles Graz Reininghaus. Zus\u00e4tzlich werden die bestehenden Ost - West Stra\u00dfenverbindungen (Bahnunterf\u00fchrungen K\u00e4rntner Stra\u00dfe \/ Don Bosco bzw. Eggenberger Stra\u00dfe) entlastet.","Politische Beschlusslage":"Beschluss des Gemeinderats der Landeshauptstadt Graz vom 13.11.2014, Projektgenehmigung Planung und Grundeinl\u00f6se \"GW2a Unterf\u00fchrung Josef-Huber-Gasse\"","Umsetzungszeitraum":"Umsetzung ab 2024 (in Abh\u00e4ngigkeit der Verfahrensl\u00e4ufe)","Kostenrahmen":"Planung und Grundeinl\u00f6se 2,75 Mio EUR","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die beh\u00f6rdliche Genehmigung gem\u00e4\u00df UVP-G 2000 wurde durch das Amt der steierm\u00e4rkischen Landesregierung Abteilung 13 mit 25.08.2020 erteilt.\nLaufendes Beschwerdeverfahren mit aufschiebender Wirkung.","Adresse\/Link Stadtplan":"https:\/\/geodaten.graz.at\/Stadtkarte\/externalcall.jsp?project=GRAZ_Stadtplan&stateID=7ff78860-b4e0-4dcc-84d1-c912d03ce0e1&client=flexflash","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Die Umweltvertr\u00e4glichkeitspr\u00fcfung (UVP) wurde vom Land Steiermark durchgef\u00fchrt, im UVP-Verfahren ist eine \u00f6ffentliche Auflage und B\u00fcrgerInnenbeteiligung (Stellungnahmem\u00f6glichkeit f\u00fcr Jedermann; Parteienstellung gem. \u00a719 UVP-G) gesetzlich vorgeschrieben. Zus\u00e4tzlich zu den Informationsangeboten im Rahmen des UVP-Verfahrens wurde seitens Stadt Graz eine Planungsausstellung f\u00fcr interessierte B\u00fcrgerInnen angeboten.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Die Errichtung der Stra\u00dfenverbindung ist Bestandteil des Stadtteilentwicklungskonzeptes Reininghaus.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDipl.-Ing. Klaus Masetti\nTel.: +43 316 872-3506\nE-Mail: klauspeter.masetti@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2017-03-09","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"5":"V. Gries"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2020-10-09T11:38:23Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_413.pdf"},"584":{"ID":"584","Titel":"Masterplan f\u00fcr den Stra\u00dfenbahnausbau nach 2023","Inhaltliche Beschreibung":"Die steigenden Mobilit\u00e4tsanforderungen aufgrund des prognostizierten Bev\u00f6lkerungszuwachses und die Einhaltung der Klimaschutzziele sind nur zwei gro\u00dfe Herausforderungen, die auf das Grazer Stra\u00dfennetz in den n\u00e4chsten Jahren zukommen werden. \nH\u00f6chste Zeit also, um sich intensiv mit dem Stra\u00dfenbahnausbau in unserer Landeshauptstadt auseinanderzusetzen. Genau dies tut der \"Masterplan \u00d6V, Stra\u00dfenbahnausbau 2023+\", der mit einem einstimmigen Grundsatzbeschluss auf Schiene gebracht wurde.\nZentraler Bestandteil dieses Masterplans ist die Entscheidung, drei neue Stra\u00dfenbahnstrecken f\u00fcr das Grazer Schienennetz umzusetzen. Diese sind:\n\nDie Nordwest-Linie \u00fcber den Lendplatz nach G\u00f6sting,\ndie S\u00fcdwest-Linie \u00fcber den Griesplatz nach Webling\nund die neue Linie 2 \u00fcber den Geidorfplatz und die Universit\u00e4t Graz.\n\nF\u00fcr den Betrieb dieser neuen Linien sind derzeit 34 Stra\u00dfenbahnen geplant, die im Zuge des Masterplans neu angekauft werden sollen.","Politische Beschlusslage":"Beschluss im Grazer Gemeinderat am 14. November 2019","Umsetzungszeitraum":"ab 2020","Kostenrahmen":"-","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die Planungen f\u00fcr die Stra\u00dfenban-Ausbauprojekte sind in den n\u00e4chsten Jahren soweit voranzutreiben bzw. die Genehmigungen zu erwirken, dass der Stra\u00dfenbahnausbau nach 2023 kontinuierlich fortgesetzt werden kann.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Verkehrspolitisches Ziel der Stadt Graz ist, den Anteil des \u00f6ffentlichen Verkehrs von derzeit rund 20 % auf 24 % zu erh\u00f6hen (Beschluss des Gemeinderates vom 19. J\u00e4nner 2012) und den Anteil des motorisierten Individualverkehrs (MIV) zu reduzieren.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nMartin Bauer\nTel.:+43 316 872 2888\nE-Mail: martin.bauer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"GR-Beschluss Nov.2019: https:\/\/www.graz.at\/cms\/dokumente\/10340269_7768145\/18737dc9\/to25_kompr.pdf","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2020-01-13","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2020-01-16T13:30:59Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_584.pdf"},"567":{"ID":"567","Titel":"P\u00fcnktlichkeitsoffensive \u00d6ffentlicher Verkehr (\u00d6V)","Inhaltliche Beschreibung":"Verkehrspolitisches Ziel der Stadt Graz ist, den Anteil des Modal Split (ist gleich Anteil der erhobenen Wege nach den einzelnen Verkehrsarten im Bereich des \u00f6ffentlichen Verkehrs) zu erh\u00f6hen. Dies soll durch eine j\u00e4hrliche Fahrgaststeigerung von durchschnittlich 3 % erreicht werden. \nDer MASTERPLAN \u00d6V von der Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung wurde mit den Graz Linien entwickelt und dieser sieht eine laufende Verbesserung des \u00f6ffentlichen Verkehrsangebotes der Stadt Graz vor. Auf Basis der bisherigen Erfolge wurden weitere Planungen gestartet, die folgende Ma\u00dfnahmen umfassen: \n\n- Stra\u00dfganger Stra\u00dfe Busfahrstreifen Grottenhofstra\u00dfe, in Fahrtrichtung stadtausw\u00e4rts \n- Stra\u00dfganger Stra\u00dfe Busfahrstreifen Ferdinand-Prisch-Stra\u00dfe - Weblingerstra\u00dfe, in Fahrtrichtung stadtausw\u00e4rts\n- K\u00e4rntner Stra\u00dfe Busfahrstreifen Weiberfelderweg, in Fahrtrichtung stadtausw\u00e4rts\n- Karlauerstra\u00dfe Busfahrstreifen, in Fahrtrichtung stadteinw\u00e4rts\n- K\u00e4rntner Stra\u00dfe Busfahrstreifen vor dem Nahverkehrsknoten Don Bosco, in Fahrtrichtung stadteinw\u00e4rts\n- Ausbau Haltestelle Roseggerhaus, in Fahrtrichtung stadtausw\u00e4rts","Politische Beschlusslage":"Projektgenehmigung durch Gemeinderatsbeschluss vom 4. Juli 2019","Umsetzungszeitraum":"2019 - 2022","Kostenrahmen":"EUR 1.867.500,00","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die notwendigen Planungs- und Umsetzungsma\u00dfnahmen werden vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Es gibt keinen Gestaltungsspielraum bei der Planung und Errichtung von Busfahrstreifen und dem Ausbau von Haltestellen, da die Ma\u00dfnahmen aufgrund der einschl\u00e4gigen technischen Richtlinien und gesetzlichen Vorgaben geplant und umgesetzt werden.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Mobilit\u00e4tsstrategie der Stadt Graz und Verkehrspolitische Leitlinie 2020: Ziele \"Stadt der kurzen Wege\" und \"Mobilit\u00e4t im urbanen Raum bedeutet Vorrang f\u00fcr die Sanfte Mobilit\u00e4t\"","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nMartin Bauer\nTel.: +43 316 872-2888\nFax: +43 316 872-2889\nE-Mail: martin.bauer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2019-07-11","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"4":"IV. Lend","5":"V. Gries","15":"XV. Wetzelsdorf","16":"XVI. Stra\u00dfgang"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2019-07-11T09:49:18Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_567.pdf"},"429":{"ID":"429","Titel":"Neugestaltung Liebenauer Hauptstra\u00dfe\/Puntigamer Stra\u00dfe - Teil 1","Inhaltliche Beschreibung":"Mit der Fertigstellung des S\u00fcdg\u00fcrtels \u00fcbernimmt die Stadt Graz die Landesstra\u00dfenz\u00fcge Liebenauer Hauptstra\u00dfe (Bereich Liebenauer Stadion bis S\u00fcdg\u00fcrtel) und Puntigamer Stra\u00dfe (Bereich Casalgasse bis Liebenauer Hauptstra\u00dfe). Dies hat die Stadt Graz dazu bewogen, die Stra\u00dfenz\u00fcge nicht nur zu sanieren, sondern auch neu zu gestalten. Um im Zuge der Neugestaltung auch Bed\u00fcrfnisse der B\u00fcrgerInnen mit einbeziehen zu k\u00f6nnen wurden 2014 AnrainerInnen und NutzerInnen eingeladen, sich an den Planungen zu beteiligen (siehe unten Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung).\nDie Umsetzung des ersten Teiles der Neugestaltung bezieht sich auf den Bereich Casalgasse bis \u00fcber die Anbindung Kadettengasse.","Politische Beschlusslage":"Der Gemeinderat hat am 11. April 2019 die Neugestaltung der Liebenauer Hauptstra\u00dfe\/Puntigamer Stra\u00dfe - Teil 1 beschlossen.","Umsetzungszeitraum":"2020","Kostenrahmen":"EUR 4 Mio.","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die Umsetzung wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Ja","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Im Rahmen der 1. B\u00fcrgerInnenbeteiligungs-Veranstaltung vom 17. Mai 2014 wurden Bed\u00fcrfnisse der AnrainerInnen und NutzerInnen f\u00fcr die Neugestaltung aufgenommen. Die Besonderheit des Beteiligungsprozesses bestand darin, dass B\u00fcrgerInnen, die nicht die Zeit gefunden haben aktiv an der 1. Veranstaltung teilzunehmen, die M\u00f6glichkeit geboten wurde online ihre Ideen und Anregungen einzubringen. Im Rahmen der 2. Veranstaltung am 17. November 2014 wurden die eingebrachten und auf Umsetzung \u00fcberpr\u00fcften Anregungen und Ideen f\u00fcr die Planungen der Neugestaltung pr\u00e4sentiert.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Stadtentwicklungskonzept: Aufwertung des \u00f6ffentlichen Raums durch Gestaltung der \u00f6ffentlichen Stra\u00dfen, Attraktivierung von Einfahrtstra\u00dfen\nVerkehrspolitische Leitlinien: Vorrang sanfter Mobilit\u00e4t - Ausbau des Fu\u00df-und Radwegnetzes, Schaffung attraktiver Fu\u00dfg\u00e4ngerbereiche \nStadteilentwicklung Murfeld: Verbesserung der Gesamtsituation der Liebenauer Hauptstra\u00dfe","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Stadtbaudirektion\nDI Dr. Tobias Altendorfer\nTel.: +43 316 872-3520\nE-Mail: tobias.altendorfer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2014-12-04","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"7":"VII. Liebenau"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr","5":"Stadtplanung\/Stadtentwicklung"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2019-04-15T08:24:16Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_429.pdf"},"550":{"ID":"550","Titel":"Begleitma\u00dfnahmen Verkehr bei Stadtentwicklung und Bebauungsplanung","Inhaltliche Beschreibung":"Im Zuge von st\u00e4dtebaulichen Projekten, z.B. durch die Umsetzung von Bebauungspl\u00e4nen, ist oft begleitend ein Ausbau der unmittelbaren Verkehrsinfrastruktur notwendig. Meist k\u00f6nnen die Kosten f\u00fcr Planung und Ausbau der Verkehrsinfrastruktur den privaten BauwerberInnen \u00fcbertragen werden, wenn sie im direkten Zusammenhang mit einem Bebauungsplan stehen. Dar\u00fcber hinaus sind auch Ma\u00dfnahmen erforderlich, die nicht einem einzelnen st\u00e4dtebaulichen Projekt zuordenbar sind, wie z.B. die Ber\u00fccksichtigung von Vorbehaltsfl\u00e4chen, \u00fcbergeordnete Geh- und Radwege und Kreuzungsausbauten. Auch k\u00f6nnen bei Wohnbauvorhaben au\u00dferhalb von Bebauungsplan-Gebieten kaum Vertr\u00e4ge mit privaten BauwerberInnen zur Grundst\u00fccksabtretung und f\u00fcr die Errichtung von Verkehrsinfrastrukturen erstellt werden. Bei unten stehenden st\u00e4dtebaulichen Entwicklungen sind verkehrliche Begleitma\u00dfnahmen durch die Stadt Graz erforderlich:\no\tVolksschule Andritz - Stattegger Stra\u00dfe: Planung von Adaptierungen an der Stattegger Stra\u00dfe \no\tGehsteigplanung Ungergasse zum Bebauungsplan 05.32.0 Ungergasse - Steinfeldgasse\no\tStra\u00dfenplanung beim Bebauungsplan 14.17.0 Reininghausstra\u00dfe-Handelstra\u00dfe-Stra\u00dfganger Stra\u00dfe \no\tStra\u00dfenplanung Purgleitnerstra\u00dfe\no\tHafnerstra\u00dfe - Bebauungsplan 16.26.0 Vorbehaltsfl\u00e4che f\u00fcr zus\u00e4tzliche Verkehrsfl\u00e4che\no\tIdlhofgasse\/ Ungergasse - Kreuzungsausbau\no\tGehsteigplanung Stadlgasse - Rankengasse beim Bebauungsplan 05.21.0 Karlauerstra\u00dfe - Rankengasse\no\tPlanung der Stra\u00dfenkreuzungen beim Bebauungsplan 06.12.1 Fr\u00f6hlichgasse\no\tStra\u00dfenausbau f\u00fcr den Bebauungsplan 16.23.0 K\u00e4rntner Stra\u00dfe - Seiersbergstra\u00dfe\no\tGeh- und Radwegeausbau f\u00fcr den Bebauungsplan 06.20.0 Conrad-von-H\u00f6tzendorf-Stra\u00dfe - \n Ulrich-Lichtenstein-Gasse - Johann-Sebastian-Bach-Gasse","Politische Beschlusslage":"Gemeinderatsbeschluss vom 14. M\u00e4rz 2019","Umsetzungszeitraum":"2019 - 2022","Kostenrahmen":"EUR 1.433.000,-","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die Umsetzung wird vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Verkehrliche Begleitma\u00dfnahmen f\u00fcr die Stadtentwicklung.\nVerkehrspolitisches Ziel der Stadt Graz ist, bis zum Jahr 2020 den Anteil des \u00f6ffentlichen Verkehrs von derzeit rund 20 % auf 24 % zu erh\u00f6hen (Beschluss des Gemeinderates vom 19. J\u00e4nner 2012) und den Anteil des motorisierten Individualverkehrs (MIV) zu reduzieren.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nMartin Bauer\nTel.:+43 316 872 2888\nE-Mail: martin.bauer@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Gemeinderatsbericht: https:\/\/www.graz.at\/cms\/dokumente\/10328323_7768145\/c54eb677\/To14-A8-119719-2018-8%20Verkehrsplanung.pdf","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2019-04-03","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"4":"IV. Lend","5":"V. Gries","6":"VI. Jakomini","8":"VIII. St. Peter","12":"XII. Andritz","14":"XIV. Eggenberg","16":"XVI. Stra\u00dfgang"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2019-04-03T07:18:18Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_550.pdf"},"535":{"ID":"535","Titel":"Radverkehrsma\u00dfnahmen \/ Radoffensive mit dem Land Steiermark 2019 - 2021","Inhaltliche Beschreibung":"Im Rahmen des Radschwerpunktes 2019, welcher gemeinsam mit dem Land Steiermark durchgef\u00fchrt wird, sollen Radverkehrsma\u00dfnahmen im Stadtgebiet umgesetzt werden. Aufgrund des zu erwartenden Planungs-, Einreichungs-, Umsetzungs- und Abrechnungszeitraumes wird eine Zeitdauer bis 2021 vorgesehen.\nDie Ma\u00dfnahmenbereiche umfassen 1) Grundeinl\u00f6sen, 2) Geh\/Radwegausbauten & L\u00fcckenschl\u00fcsse und 3) die fachliche Analyse, die Umplanung und die Verbesserung von Radunfall - H\u00e4ufungsstellen im Stadtgebiet.","Politische Beschlusslage":"Die Projektgenehmigung wurde vom Gemeinderat am 15.11.2018 beschlossen und die notwendigen Mittel werden ab 2019 bereitgestellt.","Umsetzungszeitraum":"2019 - 2021","Kostenrahmen":"EUR 2.100.000,-","Aktueller Stand des Vorhabens":"Die notwendigen Planungs- und Umsetzungsma\u00dfnahmen werden vorbereitet.","Adresse\/Link Stadtplan":"","B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Nein","Erl\u00e4uterungen zur B\u00fcrgerInnenbeteiligung":"Es gibt keinen Gestaltungsspielraum bei der Planung und Errichtung von stra\u00dfenbegleitenden Geh- und Radwegen, da die Ma\u00dfnahmen aufgrund der einschl\u00e4gigen technischen Richtlinien und gesetzlicher Vorgaben geplant und umgesetzt werden.\nIn den erforderlichen beh\u00f6rdlichen Genehmigungsverfahren (StVO, Stra\u00dfenrecht, Wasserrecht, Naturschutzrecht) haben die unmittelbar betroffenen Eigent\u00fcmerInnen der Grundst\u00fccke Parteienstellung.","Generelle Zielsetzung der Stadt (z.B. im Stadtentwicklungskonzept)":"Mobilit\u00e4tsstrategie der Stadt Graz und Verkehrspolitische Leitlinie 2020:\nBis zum Jahr 2021 wird eine Verschiebung des Verh\u00e4ltnisses zwischen motorisiertem Individualverkehr und Umweltverbund (Fu\u00df-, Radverkehr und \u00d6V) von 45:55 (2008) auf 37:63 angestrebt.","Zust\u00e4ndige Stelle - AnsprechpartnerIn":"A10\/8 - Abteilung f\u00fcr Verkehrsplanung\nDipl.-Ing. Helmut Spinka\nTel.: +43 316 872-2883\nFax: +43 316 872-2889\nE-Mail: helmut.spinka@stadt.graz.at","Weitere Informationen":"Radverkehr in Graz: https:\/\/www.graz.at\/cms\/beitrag\/10294280\/7759964\/Radverkehr.html","Datum Ver\u00f6ffentlichung":"2018-11-23","Bezirk(e) \/ Gesamtst\u00e4dtisch":{"18":"Gesamtst\u00e4dtisch"},"Themenbereich(e)":{"2":"Mobilit\u00e4t\/Verkehr"},"Status":"Ver\u00f6ffentlicht","Letzte \u00c4nderung":"2018-11-23T07:30:32Z","Link PDF Download":"https:\/\/www6.graz.at\/vorhabenliste_ogd\/vorhaben_535.pdf"}}}